FDP-Sportpolitikerin zum Olympia-Bürgerentscheid am Sonntag

Vor dem Olympia-Bürgerentscheid am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen
FDP-Sportpolitikerin SANDT:
„Olympische und Paralympische Spiele 2018 – eine einmalige Chance für Garmisch“

 

München (lp). „Garmisch-Partenkirchen bekommt mit der Olympiabewerbung eine Chance, nach der sich andere Kommunen in Bayern die Finger bis zum Ellenbogen abschlecken würden“, so Julika Sandt, sportpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag vor dem Bürgerentscheid in der Marktgemeinde am Sonntag.

Sandt ermuntert die Garmischer Olympia-Befürworter, die Bewerbung beim Bürgerentscheid zu unterstützen. Sie zeigt auf, welche Perspektiven die Olympischen Spiele für die Region eröffnen:

„Eine Winterolympiade vor Ort setzt starke Impulse für den Breiten- und Spitzensport. Mit der Olympiabewerbung besteht Aussicht auf eine Kongress- und eine Multifunktionshalle sowie auf eine großzügige Unterstützung bei der Sanierung des Eissportzentrums und des Alpspitzbades durch den Freistaat. Von finanziellen Risiken ist Garmisch befreit. Der zweigleisige Ausbau der Bahnstrecke München-Garmisch und die geplanten Verkehrsprojekte machen Garmisch nicht nur für den ganzjährigen Tourismus, sondern auch langfristig für Unternehmen attraktiv. Durch die geplanten Tunnel und den beschleunigten Ausbau der Ortsumgehung Oberau wird Garmisch gleichzeitig vom Verkehr entlastet. Dadurch, dass viele Sportstätten bereits vorhanden sind, ist der Eingriff in die Natur bei der bayerischen Bewerbung vergleichsweise sehr gering. Garmisch wäre der umweltfreundlichste Austragungsort für olympische und paralympische Winterspiele.

Ich hoffe, dass die Garmischer ein klares Signal dafür setzen, dass der Olympische Gedanke in Garmisch und in ganz Bayern gelebt wird.“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: