Allgäu-Schwaben-Netz

Bahn beantragt Planfeststellung für Filzenexpress Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Pressemeldung des Bayerischen Verkehrsministeriums vom 24.6.21:
Bahn beantragt Planfeststellung für Filzenexpress-Elektrifizierung – Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr
www.stmb.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2021/106/index.php

Zusätzliche Halte in Kaufering & Geltendorf ab 13.6 21

beg.bahnland-bayern.de/de/pressemitteilungen/zus%C3%A4tzliche-halte-in-kaufering-und-geltendorf

Thomas Gehring MdL – Ohne 4. Gleis beim Ausbau der S4 West bleibt das Allgäu auf lange Sicht abgehängt

Pressemeldung, 15.5.21: Thomas Gehring MdL – Ohne 4. Gleis beim Ausbau der S4 West bleibt das Allgäu auf lange Sicht abgehängt
www.thomasgehring.de/index.php/presse/presse-mitteilung/58-aktuelles-startseite/mobilitaet/333-ohne-4-gleis-beim-ausbau-der-s4-west-bleibt-das-allgaeu-auf-lange-sicht-abgehaengt

Neue Weiche in Buchloe soll Anschlüsse sichern

In Buchloe wird eine Weichenverbindung im Nordkopf (also Richtung München) zwischen dem Richtungsgleis aus München und dem Richtungsgleis nach München inkl. signaltechnischer Einbindung errichtet. Damit sollen parallele Fahrten aus München nach Gleis 1 und in Richtung Augsburg aus Gleis 3 ermöglicht werden. … Die Massnahme soll möglichst schon 2022 in Betrieb gehen, zur Herstellung der Anschlüsse Richtung Füssen bei gleichzeitiger Bedienung der drei geplanten neuen Halte Kaufbeuren-Neugablonz, Kaufbeuren-Haken und Marktoberdorf Nord. Die Massnahme ist in der Abbildung als Variante 1 rot dargestellt. Hier ist die Abbildung: [image: image.jpeg] Sie ist übernommen aus: www.railblog.info/wp-content/uploads/2021/04/BEG-Verkehrliche-Aufgabenstellung-Regional-S-Bahn-München-2019-07-10.pdf und war Teil der Ausschreibungsunterlagen der Deutschen Bahn für die Bahnsteigertüchtigungen Regional-S-Bahn München: bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/eva/supplierportal/portal/subproject/b6f4b1a3-1997-454f-ae3e-1fc0e00ad6fc/details

Details Bahnsteigertüchtigung Geltendorf und Buchloe

Interessant ist noch der Terminplan und Kosten: “ Vorplanung genehmigt Mai 2021 Freigabe Entwurfs- u. Genehmigungsplanung Juni 2021 Abschluss Entwurfs- und Genehmigungsplanung Juni 2023 Baubeginn Abhängig von IBN Ter min Inbetriebnahme Dezember 2026″
Gesamtkosten für Geltendorf: 2,314 Mio Euro Gesamtkosten für Buchloe: 1,316 Mio Euro
Gesamtkosten für beiden: 3,63 Mio Euro

Dr. Ralf Wiedenmann Müliwiesstr. 77 CH-8487 Zell ZH Schweiz Tel. +41 79 458 94 02

Leistungsbeschreibung Planung Bahnsteigertüchtigung Geltendorf-Buchloe und Kosten dafür

In Geltendorf wird der Hausbahnsteig an Gleis 1 zukünftig im Mischverkehr (Regional- und S-Bahn-Verkehr) bedient und muss auf einer Länge von 240 m die Zielbahnsteighöhe von 76 cm ü. SO erhalten.
In Buchloe wird der Hausbahnsteig an Gleis 1 zukünftig im Mischverkehr (Regional- und S -Bahn-Verkehr) bedient und muss auf einer Länge von 257 m die Zielbahnsteighöhe von 76 cm ü. SO erhalten, inklusive Entwässerung, Kabeltiefbau. Die Entwässerung erfolgt Bahnsteig mittig.

Dr. Ralf Wiedenmann Müliwiesstr. 77 CH-8487 Zell ZH Schweiz Tel. +41 79 458 94 02

Pressemeldung Bund Naturschutz zum aufwärtskompatiblen 3-gleisigen Ausbau Pasing-Eichenau

Kontinuierliche Fehlplanung: Ausbau S4 West dauert nochmals 3 Jahre länger.

Nochmals 3 Jahre mehr. Wann hat dieses Gemurkse an kontinuierlichen Fehlplanungen endlich ein Ende. Bereits 2006 war die Vorplanung für den 4-gleisigen Ausbau abgeschlossen, wer kann uns erklären, warum man jetzt wieder 3 Jahre mehr braucht. Nimmt doch einfach die Planung von 2006 und werft nicht noch mehr Geld für einen halbherzigen Ausbau aus den Fenster und lasst die Fahrgäste noch länger im Regen stehen.
Siehe SZ, 30.3.21:Fürstenfeldbruck: Ausbau der S-4-Strecke abgelehnt – München – SZ.de
www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck-s-bahn-s4-ausbau-schreyer-1.5251537

Kommentar: S4-Ausbau ist halbherzig statt proakt – Fürstenfeldbruck – SZ.de

SZ, 30.3.21:
Kommentar: S-Bahn-Ausbau ist halbherzig statt proakt – Fürstenfeldbruck – SZ.de
www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/muenchen-fuerstenfeldbruck-s-bahn-ausbau-kommentar-1.5251539

Fürstenfeldbruck – Vorerst nur drei Gleise – Fürstenfeldbruck – SZ.de

Fürstenfeldbruck – Vorerst nur drei Gleise – Fürstenfeldbruck – SZ.de
www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-vorerst-nur-drei-gleise-1.5251537

Machbarkeitsstudie zum Ausbau der S4 West

Machbarkeitsstudie zum Ausbau der S4 West
Pressemitteilung des StMB vom 30.3.21: www.stmb.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2021/52b/index.php

S4 soll ein drittes Gleis bis Eichenau bekommen – ein viertes Gleis wird mitgeplant | Eichenau

S4 soll ein drittes Gleis bis Eichenau bekommen – ein viertes Gleis wird mitgeplant | Eichenau
www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/eichenau-ort80567/s4-soll-ein-drittes-gleis-bis-eichenau-bekommen-ein-viertes-gleis-wird-mitgeplant-90273490.html

Machbarkeitsstudie 4- statt 3-gleisiger S4-Ausbau erst im 2. Quartal 2021 fertig

SZ, 28.3.21: S-Bahn München – Ankündigungen, Versprechen und Verzögerungen – Fürstenfeldbruck – SZ.de
www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/s-bahn-muenchen-ankuendigungen-versprechen-und-verzoegerungen-1.5248996

Europas meistbefahrene Güterzugstrecke noch länger gesperrt

m.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/europas-meistbefahrene-gueterzugstrecke-noch-laenger-gesperrt-17264835.html

Elektrifizierung Illertalbahn: weitere Schritte

Antwort der Staatsregierung auf Anfrage der Grünen vom 19.1.21 (veröffentlicht am 19.3.21): www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP18/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/18_0013237.pdf
„.Die Grundlagenermittlung erfolgt voraussichtlich im Jahr 2021, die Vorentwurfsplanung in den Jahren 2022 und 2023. Im Zeitraum 2021 bis 2023 lässt der kommunale Verein Regio-S-Bahn Donau-Iller e.V. eine Nutzen-Kosten-Rechnung für das Gesamtprojekt Regio-S-Bahn Donau-Iller erstellen. Das Projekt umfasst neben dem Ausbau der so- genannten Illertalbahn Neu-Ulm – Kempten auch weitere Maßnahmen in Baden-Würt- temberg. Die Beauftragung eines Fachgutachters erfolgt voraussichtlich im ersten Quartal 2021.“
„Die Staatsregierung will die Strecke Memmingen – Kempten und die Stichstrecke Senden – Weißenhorn für eine Förderung aus dem GVFG-Bundesprogramm beim Bund anmelden. Gleiches gilt für die Strecke Neu-Ulm – Memmingen, …“

Ärger um gestrichene Züge für München-Pendler aus Kaufering

BR, 11.2.21: https://www.br.de/nachrichten/bayern/aerger-um-gestrichene-zuege-fuer-muenchen-pendler-aus-kaufering,SOdan5D

Bahn-Anbindung: Verkehrsminister will sich für Allgäu einsetzen | BR24

www.br.de/nachrichten/bayern/bahn-anbindung-reichhart-will-sich-fuer-allgaeu-einsetzen,RKsG0hg

Baurecht für weitere Abschnitte der ABS48 Lindau-München. Baurecht für 4 Planfeststellungsabschnitte noch ausstehend

EBA, 20.9.2018, Planfeststellungsabschnitt 14.1 Wangen – Landesgrenze BW/BY: www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/PF/Beschluesse/Baden_W/51_ABS_48_PFA_14_1_km_13632_15371_Strecke_4560_in_Wangen_u_Kisslegg.pdf?__blob=publicationFile&v=2
EBA, 31.8.2018, Planfeststellungsabschnitt 17 Bodolz – Aeschacher Kurve: www.eba.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/PF/Beschluesse/Bayern/51_ABS_48_PFA_17_.html
Planfeststellungsabschnitt 16 Heimholz – Bodolz, 26.9.2018. Nur auf der Projektstatusseite der ABS48: abs48.com/Projektstatus
Demnach fehlt noch Baurecht für 4 Planfeststellungsabschnitte:
12: BAB 96 – Kißlegg
14: Kißlegg – Wangen
18: Aeschacher Kurve – Lindau (Reutin)
19: Bahnhof Röthenbach (Allg)

Ab Fahrplan 2019 fahren die nur noch 3 ECs Zürich-München immer über Kempten und halten dort auch

Soeben wurde der elektronische Fahrplan ab Dezember 2018 veröffentlicht.
Die nun nur noch 3 EC-Züge Zürich-München fahren nun immer über Kempten. Nachdem sich die Deutsche Bahn bisher immer gegen den Wunsch aus der Region gestrebt hat, die ECs bei Umleitung über Kempten dort auch halten zu lassen, hat die Deutsche Bahn offensichtlich diesmal ein Gehör.
Fahrtinformationen zu EC 191
Fahrtverlauf vom 10.12.18
Basel SBB ab 05:43 6
Liestal an 05:53 ab 05:54 1
Sissach an 06:01 ab 06:01 1
Aarau an 06:21 ab 06:23 3
Lenzburg an 06:30 ab 06:31 2
Zürich HB an 06:52 ab 07:02 12
Zürich Flughafen an 07:12 ab 07:14 1
Winterthur an 07:27 ab 07:29 5
St. Gallen(CH) an 08:05 ab 08:07 3
St. Margrethen an 08:30 ab 08:42 2
Bregenz an 08:53 ab 08:55
Lindau Hbf an 09:05 ab 09:13
Kempten(Allgäu)Hbf an 10:19 ab 10:21
Buchloe an 11:00 ab 11:02
München Hbf an 11:47
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 1. Jan 2019, 10. bis 29. Apr 2019, 22. Jul bis 8. Sep 2019

Fahrtinformationen zu EC 195
Fahrtverlauf vom 10.12.18
Zürich HB ab 13:02 12
Zürich Flughafen an 13:12 ab 13:14 1
Winterthur an 13:27 ab 13:29 5
St. Gallen(CH) an 14:05 ab 14:07 3
St. Margrethen an 14:30 ab 14:42 2
Bregenz an 14:53 ab 14:55
Lindau Hbf an 15:05 ab 15:13
Kempten(Allgäu)Hbf an 16:19 ab 16:21
Buchloe an 16:56 ab 16:58
München Hbf an 17:46
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 10. bis 29. Apr 2019, 22. Jul bis 8. Sep 2019

Fahrtinformationen zu EC 197
Fahrtverlauf vom 10.12.18
Zürich HB ab 18:02 12
Zürich Flughafen an 18:12 ab 18:14 1
Winterthur an 18:27 ab 18:29 5
St. Gallen(CH) an 19:05 ab 19:07 3
St. Margrethen an 19:30 ab 19:42 2
Bregenz an 19:53 ab 19:55
Lindau Hbf an 20:05 ab 20:16
Kempten(Allgäu)Hbf an 21:22 ab 21:24
Buchloe an 22:03 ab 22:05
München Hbf an 22:48
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 24. Dez 2018, 9. bis 29. Apr 2019, 21. Jul bis 8. Sep 2019

Das gilt auch für die Gegenrichtung:
Fahrtinformationen zu EC 196
Fahrtverlauf vom 10.12.18
München Hbf ab 07:14
Buchloe an 07:56 ab 07:58
Kempten(Allgäu)Hbf an 08:39 ab 08:41
Lindau Hbf an 09:46 ab 09:54
Bregenz an 10:04 ab 10:06
St. Margrethen an 10:18 ab 10:29 3
St. Gallen(CH) an 10:53 ab 10:55 1
Winterthur an 11:31 ab 11:33 3
Zürich Flughafen an 11:46 ab 11:48 4
Zürich HB an 11:58 15
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 10. bis 30. Apr 2019, 22. Jul bis 9. Sep 2019 (München Hbf –> Lindau Hbf)
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 22. Jul bis 9. Sep 2019 (Lindau Hbf –> Zürich HB)

Fahrtinformationen zu EC 194
Fahrtverlauf vom 10.12.18
München Hbf ab 12:14
Buchloe an 12:55 ab 12:59
Kempten(Allgäu)Hbf an 13:40 ab 13:42
Lindau Hbf an 14:46 ab 14:54
Bregenz an 15:04 ab 15:06
St. Margrethen an 15:18 ab 15:29 3
St. Gallen(CH) an 15:53 ab 15:55 1
Winterthur an 16:31 ab 16:33 3
Zürich Flughafen an 16:46 ab 16:48 4
Zürich HB an 16:58 14
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 10. bis 29. Apr 2019, 22. Jul bis 8. Sep 2019

Fahrtinformationen zu EC 190
Fahrtverlauf vom 10.12.18
München Hbf ab 18:15
Buchloe an 18:56 ab 18:58
Kempten(Allgäu)Hbf an 19:39 ab 19:41
Lindau Hbf an 20:46 ab 20:54
Bregenz an 21:04 ab 21:06
St. Margrethen an 21:18 ab 21:29 3
St. Gallen(CH) an 21:53 ab 21:55 1
Winterthur an 22:31 ab 22:33 3
Zürich Flughafen an 22:46 ab 22:48 4
Zürich HB an 22:58 ab 23:08 16
Lenzburg an 23:27 ab 23:28 3
Aarau an 23:35 ab 23:36 4
Sissach an 23:54 ab 23:55 3
Liestal an 00:01 ab 00:01 3
Basel SBB an 00:13 6
Verkehrstage:
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 24., 31. Dez 2018, 10. bis 29. Apr 2019, 22. Jul bis 8. Sep 2019 (München Hbf –> Lindau Hbf)
nicht täglich, 9. Dez 2018 bis 14. Dez 2019; nicht 24., 31. Dez 2018, 22. Jul bis 8. Sep 2019 (Lindau Hbf –> Basel SBB)

Auswirkung Elektrifizierung Lindau-München auf Nahverkehr München-Buchloe

Vorortverkehr aus Buchloe mit Halt in Kaufering, Geltendorf, Fürstenfeldbruck 3 Minuten schneller als Regionalzüge aus Kempten und Memmingen mit Halt nur in Kaufering und Geltendorf. Diese müssen hinter S-Bahn hinterherschleichen.
Am Morgen wird der quasi-20-Minuten-Takt aus Buchloe mehr oder weniger beibehalten, ab Geltendorf verkehren sogar 2 Züge mehr.
2-stündiger Schnellzug ab Buchloe ohne Halt in Kaufering und Geltendorf verkehren erst ab 8:37 (Buchloe), dann ausnahmsweise 9:37 und danach im 2-Stundentakt.

Genauere Beschreibung der Machbarkeitsstudie Bahnausbau München vom 23.8.2018

Interessant sind vor allem:
„Einbindung weiterer Regional-S-Bahnen: Mit der IBN der 2. Stammstrecke sind erste Regional-S-Bahnen vorgesehen (Landshut, Augsburg, Buchloe). Um auch auf anderen Pendler-Relationen die direkte Erreichbarkeit der Münchner Innenstadt ermöglichen zu können, sind weitere Regional-S-Bahnen aus der Metropolregion zu untersuchen (z.B. Rosenheim, Dorfen, Pfaffenhofen, Kochel, Weilheim). Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Es wird bereits nachgedacht, dass auf den Linien nach Petershausen, Geretsried, Kreuzstrasse und Holzkirchen ebenfalls auf den 15-Minuten-Takt und Express-S-Bahnen umgestellt wird:
„Südast 2. Stammstrecke mit weiteren netzergänzenden Maßnahmen: Die 2. Stammstrecke sieht auch die Nachbaubarkeit eines Südastes in Richtung Giesing vor. Der Südast schafft die Voraussetzungen, um auch Richtung Kreuzstraße und Holzkirchen einen 15-Minuten-Takt der S-Bahn und Express-S-Bahnen ermöglichen zu können. Auch mögliche Regional-S-Bahnen aus dem Oberland sollen über Holzkirchen und Giesing in die 2. Stammstrecke fahren können. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“

„Ausbau S2 West Dachau – Petershausen: Um einen 15-Minuten-Takt und Express-S-Bahnen auf der S2 ermöglichen zu können, bedarf es voraussichtlich zusätzlicher Infrastruktur.
Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
„Elektrifizierung Kaufering – Landsberg/Lech: Mit der IBN der 2. Stammstrecke sind erste Regional-S-Bahnen vorgesehen, so auch nach Buchloe. Um auch den starken Pendlerströmen aus Landsberg die direkte Erreichbarkeit der Münchner Innenstadt ermöglichen zu können, sind die verkehrliche Wirkung sowie Ange-botskonzepte und Infrastrukturbedarf zu ermitteln.“
Beim Ausbau der Strecke München-Freising ist die Bestandsstrecke neben der Strecke entlang der A92 noch nicht aus dem Rennen:
„Ausbau München – Freising – Landshut: Hier liegt bereits eine Machbarkeitsstudie für eine Neubaustrecke vor. Ungeachtet dessen sind auch leistungssteigernde Maßnahmen entlang der Bestandsstrecke zu prüfen. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Ausbau Südring wird auch für S-Bahn in Betracht gezogen:
„Ausbau Südring: Zur noch besseren ÖV-Erschließung südlicher Stadtquartiere soll auch S-Bahnverkehr auf dem Südring in Betracht gezogen werden. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Schade ist, dass der Bahnhof Menterschwaige erwähnt wird, der Bahnhof Harras jedoch nicht:
„Bahnhalt Menterschwaige: SPNV-Erschließung von Untergiesing-Harlaching und Grünwald, Verknüpfung mit der Tram 25. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“

Machbarkeitsstudie Bahnhausbau München ausgeschrieben: 26 Projekte darunter München Ost-Markt Schwaben und München-Freising-Landshut

Am 23.08.2018 hat die Regierung eine Machbarkeitsstudie zum Bahnausbau München ausgeschrieben:
Folgende Massnahmen sind dabei enthalten
1 Anbindung BMW−Forschungs− und Innovationszentrum (FIZ) mit Pendelzügen
2 ABS 38 München Ost – Markt Schwaben
3 Einbindung weiterer Regional−S−Bahnen
4 Südast 2. Stammstrecke mit weiteren netzergänzenden Maßnahmen
5 Ausbau S2 West Dachau – Petershausen
6 S−Bahnhalt Berduxstraße (S2)
7 Bahnhof Pasing – nördliche Erweiterung mit Anschluss an 2. Stammstrecke
8 Elektrifizierung Oberlandnetz
9 Elektrifizierung Kaufering – Landsberg/Lech
10 Ausbau München – Freising – Landshut
11 Ausbau Nordring
12 Ausbau Südring
13 zweigleisiger Ausbau von Dachau bis Altomünster (gegebenenfalls auch abschnittsweise), Verlängerung bis Aichach, S−Bahnhalt Breitenau
14 Neubaustrecke München – Odelzhausen –Dasing
15 Bahnsteig Gleis 4 am Bahnhof Fürstenfeldbruck; zweiter Fußgängertunnel
16 zweigleisiger Ausbau von Höllriegelskreuth bis Wolfratshausen (gegebenenfalls auch abschnittsweise), Bahnsteigverlängerungen auf 210m
17 Infrastrukturmaßnahmen von Giesing bis Kreuzstraße (Bahnsteigverlängerungen, Streckenausbau)
18 Bahnsteigverlängerungen auf 210m von Markt Schwaben bis Erding
19 zweigleisiger Ausbau Grafing Bahnhof – Ebersberg
20 Neubaustrecke Riem – Messe – Aschheim – Kirchheim – Pliening
21 S−Bahnhalt Emmering (S4)
22 S−Bahnanschluss Fliegerhorst Fürstenfeldbruck (S3)
23 Bahnhalt Föching (Mangfalltalbahn)
24 Bahnhalt Menterschwaige
25 S-Bahnhalt Weichselbaum (S8)
26 Neubaustrecke Bobingen – Mering

„Der Leistungszeitraum beginnt am 01.12.2018 und endet nach vier Jahren ohne dass es einer Kündigung bedarf.“

Alles sehr sinnvolle Projekte Ist das jetzt nur Wahlpropaganda, oder hat das wirklich Hand und Fuss? Da müssten die Mittel mindestens verfünfacht werden. Bedauerlicherweise fehlt die Anbindung des Bahnhof Harras an die Sendlinger Spange.

Fahrplanänderung München-Buchloe ab Dezember 2020. Auswirkungen auf S4 von Geltendorf

Soeben hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft den Vorortverkehr München-Buchloe ausgeschrieben. Ab frühestens Dezember 2020 bis frühestens Dezember 2026 und spätestens Dezember 2029 soll dieser Vorortverkehr stündlich die Strecke München-Buchloe bedienen. Der Anfangstermin hängt davon ab, ob die Elektrifizierung Geltendorf-Lindau rechtzeitig fertig wird, das Ende des Vertrags hängt davon ab, ob die 2. Stammstrecke rechtzeitig fertig wird. Sobald die 2. Stammstrecke fertig ist, wird die halbstündliche Express-S-Bahn ab Buchloe den stündlichen Vorortverkehr München-Buchloe ablösen. Der Vorortverkehr München-Buchloe wird in Fürstenfeldbruck halten: und zwar stadteinwärts von 5:03- 21:03 stündlich. Allerdings gibt es die folgenden Zeiten, an denen der Halt in Fürstenfeldbruck ausfällt: 9:03, 14:03, 19:03. Zu diesen Zeiten wird in der Fahrplanlage des Vorortverkehrs ein Dieselzug von Füssen durchgebunden, und der kann wegen der schlechteren Beschleunigung nicht in Fürstenfeldbruck halten.
In der Gegenrichtung wird der Vorortverkehr zur Minute 57 in Fürstenfeldbruck halten und zwar von 5:57-20:57. Die Fahrzeit ab München HB beträgt 16 Minuten. Die Halte um 9:57, 14:57 und 19:57 fallen aus, weil dann Dieselzüge nach Füssen durchgebunden werden.
Der heute in Fürstenfeldbruck haltende Alex-Zug um 6:00 nach München wird künftig durch den Vorortverkehr um 6:03 ersetzt.
Die gross Frage lautet nun: Was passiert mit dem Verstärkerzügen auf der S4 Richtung München Hbf bzw. Höllriegelskreuth?
Kann die S20 ab Buchenau um 7:03 mit Halt an allen Stationen noch verkehren, oder wird diese gestrichen? Auf jeden Fall ist das sehr knapp, denn ungefähr um 7:01 führt der Vorortverkehr in der Buchenau durch. Das Schieben der S20 nach hinter ist auch schwer möglich, denn diese kommt heute in Pasing um 7:23 an, während der Zug aus Memmingen um 7:29 in Pasing ankommt. Die Frage lautet dann auch, ob die S20 auf der Sendlinger Spange später überhaupt einen freien Slot hat.
Kann der Verstärkerzug ab Grafrath um 7:09 mit Halt an allen Stationen mit Ankunft in Pasing um 7:33 noch verkehren? Oder kommt es sich mit dem Zug des E-Netzes Allgäu, der um 7:08 in Geltendorf abfährt und 7:29 in Pasing ankommt ins Gehege?
Einzig die Verstärker-S-Bahn Geltendorf ab 7:18 mit allen Halten nach Höllriegelskreuth ist nicht gefährdet.
Für die Verstärker S4, Buchenau ab 8:03 gilt das gleich wie für jene ab 7.03. Sie könnte jedoch besser nach hinten verschoben werden, denn der um diese Zeit verkehrende Dieselzug aus Kempten kommt in Pasing 5 Minuten später an als der E-Zug aus Memmingen.
Anbei der Link, von welchen ich den detaillieren Fahrplan habe: www.subreport.de/E26942456.
Fahrplan ab Dezember 2020 München-Buchloe: Fahrplan ab Dez 20 München-Buchloe

Fahrplan ab 2020 Buchloe-München: Fahrplan ab Dez 20 Buchloe-München

Start Vorortverkehr München-Buchloeim Dezember 2020 unsicher. Anforderungen werden wohl runtergeschraubt

Wie von uns erwartet, ist der Start des Wettbewerbsprojekts Vorortverkehr München-Buchloe im Dezember 2020 äusserst unsicher. Dies macht die BEG im Prüfbericht Rollmaterial vom 14.8.2018 deutlich, Wahrscheinlich wird die BEG Abstriche in Bezug auf die Anforderungen des Rollmaterials machen müssen: beg.bahnland-bayern.de/de/wettbewerb?file=files/media/corporate-portal/wettbewerb/Zukuenftige_Vergabeverfahren/Vorortverkehr%20Muenchen-Buchloe.pdf
In diesem Prüfbericht wird die Anforderung an das Rollmaterial beschrieben:
„Die für den hiesigen Auftrag einzusetzenden Fahrzeuge haben nach derzeitigem Stand der Planungen folgende Anforderungen zu erfüllen:
■ Fahrzeugkonfiguration:
Als kleinste Einheit ist nur eine Fahrzeugkonfiguration (Triebzug, Wagenzug + Lok) zugelassen.
■ Höchstalter der Fahrzeuge:
Gebrauchtfahrzeuge ab Baujahr 1997 oder Neufahrzeuge sind vorzusehen.
■ Geschwindigkeit:
Die Fahrzeuge müssen für mindestens 160 km/h zugelassen sein.
■ Antriebsart:
Fahrdrahtabhängige Traktion ist vorzusehen.
■ Fahrzeugausstattung:
■ Klimaanlage mit Auslegung nach VDV 180 oder EN 14750-1.
■ Je angefangene 150 Sitzplätze ist mindestens eine Universaltoilette vorzusehen. Werden mehrere Toiletten vorgesehen, sollten die übrigen Toiletten als Standardtoilette ausgeführt sein.
■ Mindestens jeder zweite Einstiegsbereich muss über mindestens einen Mehrzweckbereich mit einer Mindestlänge von 1,80 m verfügen. Für diese Mehrzweckbereiche sind in Summe abzüglich der Fläche für einen Durchgang mit einer Breite von 500 mm bei einstöckigen Fahrzeugen pro 50 Meter Fahrzeuglänge eine Grundfläche im Intervall von 10 bis 15 m² vorzusehen. Bei doppelstöckigen Fahrzeugen sind die Grundflächen um den Faktor 1,5 zu erhöhen.
■ Geforderte Einstiegshöhe:
keine Anforderung
■ Eine denkbare Fahrzeugflotte sähe hinsichtlich der Mindestkapazitäten wie folgt aus:
2 Lok-Wagen-Züge mit je 2 E-Loks Vectron AC und 6 Doppelstockwagen (Hocheinstieg, in Summe ca. 690 Sitzplätze in der 2. Klasse) zzgl. 1 E-Lok Vectron AC und 2 Doppelstockwagen in der Reserve“
Und zieht die folgende Schlussfolgerung:
„Die Prüfung hat ergeben, dass am Markt keine Gebrauchtfahrzeuge zum Kauf oder als Leasingangebot zur Verfügung stehen, die alle aktuell festgelegten Anforderungen erfüllen. … Eine Ableitung aus marktüblichen Gegebenheiten ergab, dass unter der Annahme einer einschlägigen Beschaffungszeit von ca. drei bis vier Jahren eine Beschaffung von Neufahrzeugen durch Kauf oder Leasingangebot bis zur geplanten Betriebsaufnahme im Dezember 2020 nicht möglich ist. … So erscheint es einerseits unter der Voraussetzung einer möglicherweise während des Verhandlungsverfahrens erfolgenden Nachsteuerung der Leistungsanforderungen im Rahmen der Angebotsentwicklung durchaus denkbar, dass Gebrauchtfahrzeuge zum Zeitpunkt der Betriebsaufnahme effektiv und diskriminierungsfrei für alle interessierten Unternehmen zur Verfügung stehen.“

Bodenseeinitiative fordert Anpassungen bei den Lindauer Bahnhöfen

Schreiben vom 2.8.2018 an die Stadt Lindau und die Regierung von Schwaben

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: