Machen Sie mit!!

Bloggen kann so einfach sein...

Bloggen kann so einfach sein…

Wer kennt das nicht: Man ärgert sich beinahe wöchentlich, wenn nicht täglich.. Verspätungen bei der Bahn und S- Bahn, überfüllte Züge, keine Ansprechpartner.
Beschwerden die im Sande verlaufen, Leserbriefe die in Zeitungen kaum auffallen, unter Allerweltsproblemen.

Was macht die Bahn? Hochglanz- Prospekte verteilen und mit Pünktlichkeitswerten sich selbst preisen.

Was macht die Politik? Die Hauptverantwortlichen fahren im Dienstwagen und bekommen von all dem kaum etwas mit. Es sei denn, eine Bürokraft kommt schlecht gelaunt ins Büro, wegen der Bahn. Getan wird wenig bis nichts.

Wir stehen am Bahnsteig – und warten. Auf die Bahn, auf Durchsagen. Wir wissen, all der Service, die Minutenanzeigen, funktionieren ohnehin nur im Regelablauf, wenn Chaos herrscht, kann man das Zeug sowieso vergessen.

Man ist auf sich alleine gestellt und nimmt hilf- bzw. klaglos alles hin. Über Tage, Wochen, Monate, Jahre.

Die Idee dieses Blogs ist vor ein paar Jahren entstanden. Mittlerweile hat sich ein kleines Team gebildet, das jede Verstärkung brauchen kann.

Wir sind meist parteilos, die Verantwortlichkeit für den Blog wurde vor einiger Zeit an die Piratenpartei übertragen, weil es für Laien völlig unmöglich ist, die dauernden Rechtsänderungen beim Urheberrecht, Leistungsschutzgesetz und dergleichen penibel genau einhalten zu können. Ohne anwaltliche Beratung.

Wir würden uns jedenfalls freuen, wenn die eine oder der andere mitmachen würde! Man kann sich Luft verschaffen, fühlt sich nicht mehr ganz so hilflos und kann anderen zeigen: Seht her, ich engagiere mich! Ich lasse mir das nicht mehr schweigend gefallen!

Nebenbei sind wir gerne behilflich, bei der Weiterreichung wichtiger E- Mail- Adressen an Politiker, Bahn und sonstige Institutionen.

Viele von uns fahren täglich mit der Bahn oder S- Bahn. Alternativen gibt es nur geringfügig. Oder kaum bessere.

Die Schienen, auf denen unsere Züge fahren, wurden mit Steuergeldern verlegt. Unsere Regionalzüge und S- Bahnen fahren – dank Steuergeldern.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=iu4onNigP_A

Der Freistaat Bayern bestellt die Züge bei der Bahn, die Unternehmen dürfen den Gewinn der Fahrkarten behalten. Dieses Geld wird in neue Wägen und dergleichen investiert, während Personalkosten usw. die Steuerzahler tragen.

Es ist also lange nicht so, als würde uns all das nicht betreffen. Ganz im Gegenteil!

Noch interessanter sind die Bau- Pläne. Einige Strecken sollen schon lange ausgebaut werden, da fehlt es am Geld.

Was die Münchner Planungen einer 2. Stammstrecke betreffen, heißt das noch lange nicht, dass der Tunnel die einzige Lösung wäre. Vor allem: Wann kommt er? Müssen wir bis dahin noch über Jahre dieses Chaos ertragen? Mit diesen Unzulänglichkeiten leben?

Warum werden nicht kleinere Zwischenlösungen umgesetzt, die sofort spürbar wären und nicht so lange auf sich warten lassen? Nun, je weniger Proteste und Beschwerden die Politiker erhalten, desto weniger dringlich scheinen die Probleme…

Mittlerweile lesen hier Abgeordnete, die Pressestelle des Bayerischen Landtages sowie einige Bezirksregierungen mit.

Helfen Sie uns deshalb, dass wir noch besser, noch interessanter werden! Machen Sie mit! Leserbriefe in Zeitungen landen am selben Abend im Müll. Sofern sie im Internet veröffentlicht werden, findet man die eigenen Worte später kaum mehr.

Hier im Blog, werden sie nach Themen aufgelistet. Bloggen Sie einfach: Hinsetzen, Gedanken machen, schreiben. Das Erlebte schildern, fertig.

Was spricht also dagegen– mitzumachen und hinterher anderen den Link zu senden: Das war mein Erlebnis!

Einfach eine E- Mail an: mitmachen@railblog.info Betreff: Ich mach mit!

Wer kämpft- der kann verlieren, wer nicht kämpft- hat schon verloren.. Auf einen besseren Nahverkehr in Bayern und mehr Berücksichtigung der Belange der zahlenden Stammkundschaft: Der Pendler!

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung