Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt zusätzliche S-Bahn-Züge für München

Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass künftig 15 zusätzliche
S-Bahn-Fahrzeuge in München zur Verfügung stehen werden. Diese
Information wurde im Rahmen der Fahrplan-Planungen für die
Elektrifizierung der Linie A von Dachau nach Altomünster bekannt.
„Mit den neuen Fahrzeugen können zumindest die schlimmsten
Überfüllungen und Taktlücken wie beispielsweise auf der S4 nach
Geltendorf angegangen werden“ freut sich Andreas Barth, Münchner
Sprecher des bundesweiten Fahrgastverbandes PRO BAHN.

Laut den Unterlagen zur Fahrplangestaltung nach Eröffnung der
elektrifizierten Linie A werden 15 Fahrzeuge der 8. Bauserie des Typs
ET 420 aus dem Jahr 1997 künftig in München zur Verfügung stehen.
Diese Fahrzeuge sollen vor dem Einsatz noch modernisiert und vom
Erscheinungsbild an die heute in München befindlichen Fahrzeuge
angepasst werden. Eine Neubeschaffung der heute im Einsatz
befindlichen Fahrzeuge ist aufgrund geänderter Anforderungen im Rahmen
der europaweiten Angleichug der Zulassungsregeln nicht mehr möglich.
„Die dauernde Änderungen der Zulassungsregeln führen zu unnötigen
Belastungen der Fahrgäste, Verzögerungen und Kosten ohne dass dies
zusätzlichen Sicherheitsgewinne erzeugt. Umso mehr freuen wir uns,
dass hier jetzt eine pragmatische Lösung mit bereits zugelassenen
Fahrzeugen gefunden wurde und damit nicht das Damoklesschwert der
Zulassungsbehörde über den zusätzlichen Fahrzeugen schwebt“ so der
PRO BAHN-Sprecher dazu.

Die Unterlagen zum Ausbau der Linie A sind im Internet unter
http://www.landratsamt-dachau.de/Dox.aspx?docid=59576603-83b0-4f66-aa9d-ff38d6f76d35
veröffentlicht.

Verantwortlich und für Rückfragen der Redaktion:
PRO BAHN Regionalverband Oberbayern e.V.,

 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: