Was bleibt von den Jubelmeldungen Ausbau Lindau-München von 2008/09?

2008 konnten der Konzernbeauftragte für Bayern, Klaus Dieter Josel und Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel bei der Unterzeichnung des Finanzierungsvertrags noch lachen. Inzwischen stehen harte Finanzierungsverhandlungen bevor, die schnell zum Abschluss gebracht werden müssen. Bildquelle: www.stmwivt.bayern.de

So klang es noch 2008: „Als „entscheidende Weichenstellung“ bezeichnete Bayerns Verkehrsstaatssekretärin Katja Hessel die heutige Unterzeichnung des Finanzierungsvertrags für den Ausbau der Bahnstrecke München – Memmingen – Lindau zwischen dem Freistaat Bayern und der Deutschen Bahn. „…Dass die Strecke jetzt bis 2015 elektrifiziert und für den Einsatz von Neigetechnik ertüchtigt werden kann, ist neben dem Beitrag der Schweiz vor allem dem massiven Einsatz der Staatsregierung zu verdanken“, betonte Hessel.“ Die ganze Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 19.12.2008 lesen Sie hier. Inzwischen ist wohl vor allem dem Statthalter der Deutschen Bahn im Bayern das Lachen vergangen, denn er musste eine Kostensteigerung von 210 Millionen Euro auf 310 Millionen Euro eingestehen. Bis März soll entschieden sein, wie diese Mehrkosten auf die Finanzierungspartner (Deutsche Bahn, Land Bayern und Bund) aufgeteilt wird.

 

Auch diesen Herren ist inzwischen das Lachen vergangen, denn 2015 wird Ausbau und Elektrifizierung Lindau-München sicher nicht fertig. Stehend von links: MdL Dr. Paul Wengert, Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer, Wirtschaftsminister Martin Zeil, Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Dr. Ivo Holzinger und Staatsminister a.D. Josef Miller Sitzend von links: DB Konzernbeauftragte für den Freistaat Bayern Klaus-Dieter Josel und Direktor des Schweizer Bundesamtes für Verkehr Dr. Max Friedli

Vier Monate später wurde dann stolz verkündet: „Grünes Licht für ein wichtiges Schienenprojekt: Mit der heute unterzeichneten Finanzierungsvereinbarung zwischen der Schweiz und der DB Netz AG ist die Finanzierung des Ausbaus der Bahnstrecke München – Memmingen – Lindau endgültig gesichert.“ Die ganze Pressemitteilung vom 17.4.2009 lesen Sie hier.  

Inzwischen ist nicht einmal sicher, dass 2015 mit dem Bau begonnen werden kann, und die Fertigstellung bis spätestens 2020 – eine Bedingung, welche die Schweiz gestellt hat, damit sie zur Vorfinanzierung von 50 Millionen Euro bereit ist – ist alles andere als sicher

Hier ist deutlich zu lesen, was von den Jubelmeldungen aus dem Hause Martin Zeil zu halten ist! Schön wäre zu wissen, was in den Verträgen genau steht.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: