10-Minuten-Takt auf S7-Ost sinnvoll

IMG_2788-image049-image097zusätzliche Züge passen in bestehenden Tunnel – München, 1. Februar 2013

Der Fahrgastverband PRO BAHN unterstützt die Forderung der Bürger aus Ottobrunn und Neubiberg, einen 10-Minuten-Takt auf der S7-Ost einzurichten, sowie die Strecke zweigleisig auszubauen.  Wer will, dass die Bürger die S-Bahn als attraktiv empfinden, muss auch ein gutes Angebot schaffen, und nicht bloß in Sonntagsreden den Vorrang der Öffentlichen Verkehrsmittel versprechen.  „Das Wirtschaftsministerium vergibt mit der Aussage ‚ausreichend dimensioniert‘ selbst nur die Schulnote 4 für das Angebot. Gut und attraktiv geht anders“ so Andreas Barth, Münchner Sprecher des
Fahrgastverbandes PRO BAHN.

Deutlich kritisiert der PRO BAHN-Sprecher dies Aussage der Deutschen Bahn, im
Tunnel sei kein Platz. Richtig ist vielmehr, dass derzeit am Ostbahnhof etliche
S-Bahnen enden. Es fahren 30 Zügen pro Stunde im Tunnel. Dies entspricht exakt
6 Zügen pro Stunde bei einem 10-Minuten-Takt auf allen 5 Linien im Osten
(5*6=30). „Wer so tut als könnte es Verbesserungen im Außenbereich nur nach
einem neuen Tunnel geben, der schadet dem S-Bahn-System und den Fahrgästen“ so
Andreas Barth.

PRO BAHN Regionalverband Oberbayern e.V.,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: