Österreich: Neues Bahn- Gesetz soll Pendlern mehr Rechte bringen

krone.at:

Der Ministerrat hat am Dienstag einen Gesetzesentwurf von Infrastruktur-Ministerin Doris Bures verabschiedet, durch den die Entschädigungsansprüche für Bahnfahrer deutlich ausgeweitet werden. Speziell Pendler werden von dem Gesetz profitieren. Jahreskartenbesitzer sollen künftig etwa bereits dann eine Entschädigung erhalten, wenn in einem Monat fünf Prozent der Züge unpünktlich waren.

(..)

Entschädigung automatisch ausbezahlt

Der aktuelle Entwurf der Ministerin sieht vor, dass bereits dann Entschädigungen ausbezahlt werden, wenn die Pünktlichkeit unter 95 Prozent statt bisher unter 90 Prozent liegt. Pendler mit Jahreskarte können im Internet jederzeit und kostenlos monatsweise prüfen, ob auf ihrer Strecke der vorgegebene Pünktlichkeitsgrad tatsächlich erreicht wird. Die Jahreskartenbesitzer müssen sich nur einmal im System anmelden, dann erhalten sie am Ende des Jahres automatisch eine Entschädigung. Die neuen Regelungen gelten für alle Bahnunternehmen nicht nur für die ÖBB.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: