Fertigstellung Lindau-München bis 2020 nur möglich, wenn Finanzierung bis Frühjahr 2013 gesichert

Zugfahrt bei Einfahrt in den Bahnhof Hergatz, Bildquelle: J.Mauerer

Aus schwaebische.de, 18.12.2012:
„Unklar ist noch, wie es mit dem Projekt [Elektrifizierung Lindau-Memmingen-Geltendorf] weitergeht. Denn als nächstes müssen Bahn, Freistaat und Bund regeln, wie sie die zu erwartenden hundert Millionen Euro Mehrkosten aufteilen. [Wir berichteten darüber im Railblog am 18.10.2012.] Nur wenn es bis zum Frühjahr einen entsprechenden Vertrag gebe, könne man überhaupt noch das Ziel erreichen, dass 2020 die ersten Züge unter Strom auf dieser Strecke fahren, sagte [Axel] Boss [von der Bahntochter DB Netz AG] gestern. Wenn das klar ist, werde man sich an die Detailplanungen machen. Ziel sei es, 2015 das Planfeststellungsverfahren einzuleiten.“

Den ganzen Artikel mit Details zu den Planungen im Landkreis Lindau – insbesondere was den Lärmschutz betrifft – lesen Sie hier

Zur Erinnerung: Die Schweiz finanziert den Ausbau Lindau-München mit 50 Mio Euro vor, jedoch nur unter der Bedingung, dass die Bauarbeiten vor 2015 beginnen und die Strecke bis 2020 fertiggestellt ist. Es ist also höchste Eisenbahn. 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: