Bahn reicht Klage gegen Schienenkartell ein

Bildquelle: DB Mobility Networks Logistics

Presseinformation der Deutschen Bahn vom 20.12.2012:

DB reicht Klage gegen Schienenkartell ein

(Berlin, 20. Dezember 2012) Die Deutsche Bahn hat beim Landgericht Frankfurt/Main Klage gegen Beteiligte des sogenannten Schienenkartells erhoben. In der Klageschrift werden Schadensersatzansprüche gegen die Unternehmen wegen der illegalen Preisabsprachen beim Verkauf von Schienen an die Deutsche Bahn geltend gemacht.

Die ganze Presseinfomation lesen Sie hier. 

Allerdings ist die Bahn selbst auch kein unbeschriebenes Blatt. Bei der Planung von Neu- und Ausbaustrecken unterlaufen ihr eine Reihe von Planungsfehlern, welche zu Kosten- und Terminüberschreitungen führen (siehe Süd-Bahn, siehe Lindau-Memmingen-München und Stuttgart 21). Das eine oder andere Verkehrsministerium oder regionale Planungsverband nimmt die Planung bereits selbst in die Hand. Und der Bahn wird ausserdem vorgeworfen, ihre privaten Mitbewerber auf ihrem Schienennetz zu diskriminieren

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: