SPD fordert umsteigefreie Fernverkehrsverbindung Nordostbayerns an Münchner Flughafen

Expertin für ländlichen Raum Karl: Bayern braucht nachhaltiges Verkehrskonzept – Nordostbayern hört nicht in Regensburg oder Landshut auf!

 

Die SPD-Sprecherin für den ländlichen Raum Annette Karl begrüßt den heutigen (12.11.12) positiven Abschluss des Planungsumstellungsfeststellungsverfahrens zur Neufahrner Kurve und fordert im Zuge dessen die Staatsregierung auf, mit Hochdruck an einer umsteigefreien Fernverkehrsverbindung Nordostbayerns an den Münchner Flughafen zu arbeiten.

 

„Jetzt ist die rechtliche Grundlage gelegt, um die baulichen Voraussetzungen für eine umsteigefreie Fernverbindung Nordostbayerns an den Münchner Flughafen zügig zu schaffen“, so die Landesplanungsexpertin der SPD. „Hierbei dürfen aber nicht nur die Fahrgäste aus Regensburg, Landshut, Moosburg und Freising in den Blick genommen werden, sondern der gesamte ostbayerische Raum!“ Auch für Weiden und Hof sei der Münchner Flughagen und seine Anbindung ein wichtiger Baustein einer guten, zukunftsfesten Infrastruktur. „Die Wirtschaft wie die Menschen in den nördlichen Regionen brauchen eine ebenso gute Verkehrsverbindung wie die Bürger in Regensburg oder Freising“, so Karl. „Wir brauchen deshalb ein nachhaltiges Verkehrskonzept, das sowohl die Elektrifizierung der Strecke Hof-Regensburg wie moderne Flügelungskonzepte mit einbezieht. Nordostbayern hört nicht in Regensburg oder Landshut auf.“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: