IHK Schwaben sorgt sich um das Projekt Bahn-Ausbau München–Memmingen–Lindau

b4bschwaben.de: Die Deutsche Bahn AG gab am 18.10.2012 bekannt, dass es beim Ausbau der Bahnlinie München–Memmingen–Lindau zu erhöhten Kosten und einer zeitlichen Verzögerung bei der Elektrifizierung kommt. Dies nahm die IHK Schwaben mit Bedauern und teilweise auch Unverständnis zur Kenntnis. „Wir müssen uns jetzt erst recht mit voller Energie hinter dieses Projekt stellen“, betonte IHK-Vizepräsident Gerhard Pfeifer (Memmingen). „Die Wirtschaft braucht eine leistungsfähige Verbindung zwischen den Metropolregionen München und Zürich wie auch die Unternehmen und die Menschen im Allgäu selbst.“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: