Ostbayern: Oktoberfest-Chaos der Bahn

Viele Ostbayern, die derzeit per Donau-Isar-Express die Landeshauptstadt und das Oktoberfest ansteuern, finden sich vor allem morgens in übervollen Zügen wieder. Dieser Tage machten nicht wenige die Erfahrung, bereits von Passau aus die Metropole über gut zwei Stunden stehend und dichtgedrängt im Waggon anzusteuern. „Wir haben für den Donau-Isar-Express zwölf Züge“, sagt Franz Lindemair, Bahn-Sprecher Bayern, mit Blick auf den Ganztagesbetrieb im Stundentakt von und nach München.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: