Deutschland knausert beim Schienennetz

„In Frankreich wird innerhalb von drei, vier Jahren ein Großprojekt finanziert und gebaut, Dann kommt das nächste dran“, so Clausecker. „In Deutschland arbeiten wir an vielen Projekten gleichzeitig, mit relativ geringen Mitteln. Folge: Die Bauzeit liegt oftmals bei zehn bis 20 Jahren, manches bleibt noch länger liegen. Und während die Franzosen mit neuen Projekten relativ schnell Erlöse erzielen – zum Beispiel durch Trassengebühren – muss man in Deutschland ewig darauf warten. „Das ist unwirtschaftlich“, konstatiert Clausecker.

Grafik: Schieneninfrastrukturausgaben in Euro pro Jahr und pro Kopf im europäischen Vergleich, Durchschnitt 2005-2009:Datenquellen: OECD Population Statistics, International Transport Forum. 

 

Grafik Schieneninfrastrukturausgaben in Zeitablauf pro Jahr und pro Kopf in Euro:

Datenquellen: OECD Population Statistics, International Transport Forum. 

 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: