FFB-Landkreisgrüne fordern Umdenken beim Schienenpersonennahverkehr (SPNV) von CSU/FDP/SPD

Bündnis 90/ Die Grünen KV Fürstenfeldbruck sieht die derzeitigen Entwicklungen mit großer Sorge. Es werden Märchen verbreitet, die keinerlei Bezug zur Realität haben. Die zweite Röhre war niemals Voraussetzung für einen Ausbau der S4. Die Priorisierung des S4-Ausbaus wurde 2010 von der Staatsregierung mit den Stimmen der SPD aufgehoben, um somit vermeintlich die Finanzierung der zweiten Stammstrecke abzusichern. Der S4-Ausbau hat also nur insofern mit der zweiten Stammstrecke zu tun, da es sich um das erste Opfer des Tunnels handelt. Somit muss festgestellt werden, dass weder CSU/FDP, noch die SPD ein Interesse an zügigen Verbesserungen auf der meistbefahrenen Strecke des Münchner S-Bahnnetzes haben. Aussagen der SPD, CSU und FDP, dass ein Ausbau der S4 erst nach dem Bau der zweiten Stammstrecke möglich wäre, sind scheinheilig und schlicht falsch. Einen Ausbau der S4 auf das Jahr 2037 zu verschieben ist nicht hinnehmbar. Politik für Pendlerinnen und Pendler sieht anders aus.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: