Ringschluss Erding bringt ohne 4 Gleise Markt Schwaben Riem keine Taktverbesserung

Der Erdinger Ringschluss ist zwar Teil des 13 Punkte Programms der Staatsregierung, welches Sofortmassnahmen zur Verbesserung des Münchener S-Bahnnetzes ohne 2. Stammstrecke bringen soll. Damit ist es eines der wenigen Projekte, welches über die netzergänzenden Massnahmen zur 2. Stammstrecke hinausgeht. (Siehe Seite 18 des Kurzberichts 2. Stammstrecke).  Allerdings fehlt der 4-gleisige Ausbau Riem-Markt Schwaben, welcher für eine Taktverbesserung auf der Linie nach Erding unerlässlich ist. Stattdessen plappert der Münchner Merkur wieder einmal die Unwahrheiten der Staatsregierung nach: Für eine zusätzliche Taktverbesserung auf der Linie nach Erding über die Erdinger Spange sei die 2. Stammstrecke unerlässlich. Eine Taktverbesserung nach Erding braucht definitiv KEINE 2. Stammstrecke, die am Ostbahnhof wendenden S2-Verstärkerzüge aus Dachau könnten einfach nach Erding und zum Flughafen über die Erdinger Spange durchfahren.Was es dagegen braucht ist der 4-gleisige Ausbau Riem – Markt Schwaben. Leider ist der Journalismus zum Abschreiben von Presseerklärungen degradiert, eigene Researchen finden kaum mehr statt. Es zeigt sich, dass Railblog und andere Foren unerlässlich sind.  Auch die 13 Sofortmassnahmen gehen damit an den Fahrgastzahlen vorbei und beseitigen nicht die vier grössten Engpässe im S-Bahnnetz (S1 Freising/Flughafen, S2 Erding, S4 Geltendorf, S8 Flughafen). Siehe meinen Artikel im Railblog. Immerhin sind in der Presseerklärung auch die sofortige Bereitstellung von zusätzlichen Triebwagen und die Verlängerung von S-Bahnzügen erwähnt: „Der Ministerrat beauftragt den Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, gemeinsam mit der DB AG weitere Maßnahmen zur Netzertüchtigung und Qualitätsverbesserung unverzüglich und nachdrücklich voranzutreiben. Dazu gehören die Zurverfügungstellung ausreichender Züge, technische Verbesserungen, z.B. bei der Signaltechnik und eine bessere Personalausstattung.“ Hier könnte das Wirtschaftsministerium auf mein pfannenfertiges Konzept zurückgreifen. 

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: