Tunnel-Wende: Peter Gauweiler soll die Münchner S-Bahn retten

Überraschende Wende für ein totgesagtes Projekt. Peter Gauweiler, CSU-Bundestagsabgeordneter und Individualist in seiner Partei, soll im Streit um den geplanten zweiten Münchner S-Bahn-Tunnel als Schlichter auftreten. So wie Heiner Geißler beim Projekt „Stuttgart 21“.

München – Im Streit um den zweiten S-Bahn-Tunnel in München sind Ministerpräsident Seehofer und Münchens Oberbürgermeister Ude zurückgerudert. Doch jetzt wird bekannt: Seehofer rechnet beim Verkehrsprojekt mit einer Kostenexplosion

Es ist eine groteske Zumutung, wie sich Ministerpräsident Seehofer und Münchens OB Ude beim S-Bahn-Ausbau verhalten. Um ihren Streit beizulegen braucht es keinen Mediator. Auch nicht Gauweiler. Sondern einfach nur ein Telefon.

Jetzt soll Peter Gauweiler den Geißler geben – und den S-Bahn-Streit in München schlichten. CSU-Chef Seehofer lehnt den Vorschlag von OB Ude allerdings strikt ab. Dabei wäre die Rolle für den CSU-Rebellen durchaus reizvoll – nicht nur innerparteilich.

 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: