Pro Bahn: Pressemitteilung des bayerischen Wirtschaftsministeriums zum Tieftunnel verfehlt

Der Fahrgastverband PRO BAHN bezeichnet die gestrige Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums zum Tieftunnel als “verfehlt”. So wird in dieser Meldung der S-Bahn-Tunnel als “Plan B” zum Transrapid bezeichnet. In Wirklichkeit dagegen ist eine zweite Stammstrecke seit den 1980er Jahren im Gespräch, im Jahre 2001 legte sich das Wirtschaftsministerium auf einen Tunnel fest, das war sieben Jahre vor dem Ende des Transrapid-Projekts. “Die Gemeinsamkeit zwischen Tieftunnel und Transrapid ist vielmehr, dass jahrelang an einem gescheiterten Projekt festgehalten wurde, und damit dem Verkehrssystem in München geschadet wurde” betont Andreas Barth, Münchner Sprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN. Ähnlich wie im März 2008 beim Transrapid will auch jetzt das Wirtschaftsministerium das Ende des Projekts noch nicht wahrhaben, obwohl es längst alle wissen. “Nachdem mehrfach versprochen wurde, dass das Projekt bis Ende 2011 unter Dach und Fach ist, bleibt jetzt nix mehr über als das Scheitern einzugestehen.” stellt der PRO BAHN-Sprecher fest. 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: