Bayerischer Verkehrsminister: „Die Bahnbranche muss ihr Image verbessern“

Nachdem heute die aktuellen Aspekte des Fach- und Ausbildungskräftebedarfs im Bahnbereich seitens der Arbeitgeber, Gewerkschaften, Politik, Verbände und Bildungsträger auf den Tisch gelegt wurden, verständigten sich die Teilnehmer auf einen Facharbeitskreis. Dieser soll im Laufe des Jahres Strategien und Maßnahmen entwickeln und dem Runden Tisch präsentieren. „Dort, wo bereits Engpässe bestehen, kümmern wir uns mit den Beteiligten um schnelle Lösungen. Bei der S-Bahn München habe ich von den Verantwortlichen Maßnahmen eingefordert, um den Fahrplan sicherzustellen. Beim Runden Tisch geht es jedoch in erster Linie um grundlegende Weichenstellungen für die Zukunft und um eine Imageverbesserung der Bahnen in Bayern. Da ist kurzfristiger Aktionismus nicht angebracht. Verfechten werde ich allerdings auch bei dieser Initiative die bewährte Tarifautonomie“, unterstreicht der Wirtschaftsminister.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: