Bahnfernverkehrsangebot immer dürftiger

Abseits der großen Hauptverkehrsachsen der DB fällt die Bilanz sehr negativ aus: Die Zahl aller Fernverkehrsabfahrten pro Woche fiel an den 368 untersuchten Bahnhöfen, die nicht an den Hauptstrecken liegen, in den vergangenen 13 Jahren von 38.027 auf 20.596 (-46 %). Auch wichtige internationale Fernverkehrsverbindungen haben die DB-Strategen stark ausgedünnt, etwa die IC-Linie Koblenz – Trier – Luxembourg. Die Verbindung München – Prag strich die DB vollständig. Seither bietet die Deutsche Bahn keine Direktverbindung mehr nach Prag an. Eingesprungen ist Arriva/Netinera mit eigenen privaten Fernzügen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: