Ärger um neue Trambahnen: Zurück aufs Abstellgleis

Erst seit Dezember sind die neuen Vario-Trambahnen im Einsatz und noch nicht einmal endgültig zugelassen. Jetzt sind sie größtenteils defekt. Die MVG ist über die Herstellerfirma verärgert – denn die Zulassung steht jetzt wieder in Frage.

—–

Das Problem steckt in den Rädern der fast drei Millionen Euro teuren Züge. Zwischen dem äußeren Radreifen und der inneren Radscheibe sitzen Gummiteile, die zum Teil Risse aufweisen. Die Ursache ist nach Angaben des Herstellers, der Firma Stadler aus Berlin, derzeit unklar, teilte die MVG mit. „Wir sind bestürzt, dass es bei nagelneuen Zügen bereits Schäden gibt“, sagte MVG-Chef Herbert König. Man stelle sich die Frage, wo die Ursache liege. „Stadler steht in der Pflicht, schnellstmöglich Antworten zu liefern.“ Vergleichbare Schäden sind nach Informationen der MVG auch bei den in Nürnberg eingesetzten Variobahnen aufgetreten.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: