Stuttgart 21: Tiefbahnhof hat zwei Jahre Verspätung

Stuttgart – Ihre Baumfällarbeiten im Schlossgarten konnte die Bahn Ende Februar zwei Tage vor dem geplanten Termin abschließen. „Für das Projektmanagement ist es immer sehr gut, wenn man früher dran ist“, sagte Projektleiter Stefan Penn am Montag vor der Presse. Die zwei Tage werden den Stuttgart-21-Zeitplan allerdings nicht retten können.

Den 45-jährigen Penn drücken erhebliche Terminprobleme. Der Bauzeitplan der Bahn von Ende 2007 sah den Rohbaustart Mitte 2010, die Inbetriebnahme Ende 2019 vor. Im Zeitplan von Januar 2011 war der Spatenstich für die Station auf Ende 2011 terminiert. Die Züge sollten immer noch Ende 2019 verkehren. Damit der Plan noch stimmte, hatte die Bahn die Bauzeit einfach um ein Jahr gekürzt – ohne zu sagen, wie das bewerkstelligt werden soll.

Realistisch ist, dass Stuttgart 21 Ende 2021 fertig wird

Nun soll der Tiefbau für die acht Durchgangsgleise Anfang 2013 starten. Und offiziell sollen sie noch immer Ende 2019 ans Netz gehen. Um das zu erreichen müsste Penns Mannschaft gleich zwei Jahre einsparen. Das ist illusorisch. Realistisch ist, dass Stuttgart 21 Ende 2021 fertig wird.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: