Bahn- Pendler- Blog für München: Lassen wir uns nicht für dumm verkaufen!

800.000 Menschen benutzen täglich die Münchner S- Bahn, ca. 300.000 Fahrgäste zählt die Bahn in den Regionalzügen von und nach München.
Das macht mehr als eine Million potentielle Wähler für die politischen Parteien.

Doch nutzen uns Pendlern, als zahlenden Fahrgästen der Bahn, die Projekte der Politik?
Welches Ausbau- Projekt der Bahn wird wann verwirklicht und welchen Nutzen können die Fahrgäste erwarten?

Es gibt Bürger, die interessieren sich für diese Thematik, fragen Politiker, schreiben Minister und der Bahn. Am Ende stellen dann alle fest: Moment mal, alles hängt irgendwie miteinander zusammen, Bau- Projekte versprechen nicht die eigentlich versprochenen Verbesserungen und die Kunden der Bahn, stehen wie immer im Regen.

Dem wollen wir mit diesem Blog vorbeugen!

Hier können sich Pendler registrieren und Zeitungsberichte aus ihrer Region verlinken. Was wird wo versprochen und vor allem: Wann soll das umgesetzt werden?
Untergliedert nach den Bahnlinien in Ober- und Niederbayern bzw. Schwaben.

Wir haben Profis zur Seite, die das Thema beackern.
Wir haben Praktiker unter uns, die seit Jahrzehnten pendeln und die Nase voll haben, von der Bahn und den falschen Versprechen der Politiker.

Wir wollen mit diesem Blog erreichen, dass die Menschen die taktischen Spielchen von Bahn, Politiker und Bau- Industrie durchschauen. Im Mittelpunkt stehen die Menschen und ihre täglichen Erlebnisse als zahlende und beinahe rechtlose Kunden der Bahn.

Otto Fürst von Bismark sagte:
„Die erste Generation schafft vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte und die vierte verkommt.“

Für den Bahnknoten München bedeutet das:
Die Nachkriegsgeneration schuf 32 Bahnlinien zum Münchner Hauptbahnhof, während der Olympiazeit wurde daraus die Münchner S- Bahn konzipiert, heute plant mit den 2. Stammtunnel und lässt die sogenannten Außenäste verkommen.

Zu den wichtigen Außenästen zählen die Strecken, auf denen sich S- Bahnen und Regionalzüge zwei Gleise teilen:

Das sind die Bahnen nach Tutzing (Garmisch), Geltendorf (Kaufering/ Buchloe), Freising (Landshut/ Regensburg/ Passau und Markt Schwaben/ Erding (Mühldorf- Freilassing/ Simbach).

Die Bahnlinien nach Mammendorf (Augsburg), Petershausen (Ingolstadt/ Nürnberg) und Grafing (Rosenheim/ Wasserburg) sind bereits heute viergleisig ausgebaut.

Alle anderen leben mit dem täglichen Kampf S- Bahn vs. Regional- und andere Züge, ohne zeitnahe Verbesserungen.

Diese Probleme wollen wir anhand der Ansammlung von Presseberichten dokumentieren und langfristig anprangern!

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!

 

{jcomments off}

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: