DB schreibt Projektsteuerungsleistung für den Westkopf Pasing aus

Am 22.12.2021 hat die Deutsche Bahn Projektsteuerungsleistungen für den Westkopf Pasing ausgeschrieben: bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/eva/supplierportal/portal/subproject/31535150-36b8-40ea-b413-e94c0d6eefb8/details Die Auftragsdauer läuft vom 01.05.2022 bis 30.06.2024. Einige interessante Details aus der Allgemeinen Projektbeschreibung: „Das Projekt „Ausbau S4 West Pasing – Buchenau“ ist bei der DB im Auftrag des Freistaats Bayern initiiert worden, mit dem Ziel, das Nahverkehrsangebot auf dem westlichen Streckenast der Linie S4 zwischen München-Pasing und Buchenau zu verbessern. Der in dieser Ausschreibung zu berücksichtigende Projektabschnitt „Westkopf Pasing“ war bisher Teil des aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) finanzierten Projektes „Ausbaus S4 West Pasing – Buchenau“. Im Rahmen der Bewertung des Knoten München im Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP 2030) wurde u.a. die Engpassbewertung des Westkopfes Münchens neu bewertet und als Teil dieser in den vordringlichen Bedarf des BVWP aufgenommen. Fortan wird der Westkopf Pasing über die Bedarfsplanumsetzungsvereinbarung (BUV) finanziert. … Auf Basis einer erstellten Machbarkeitsstudie wurde vom Freistaat in 2015 eine Verkehrliche Aufgabenstellung (VAst) unter der Prämisse eines dreigleisigen Ausbaus zwischen Mü-Pasing und Eichenau in Verbindung mit einer Blockverdichtung zwischen Eichenau und Buchenau der DB vorgelegt. … In 2019 konnte die Vorplanung für den gesamten Streckenabschnitt Pasing – Buchenau abgeschlossen werden, sodass in 2020 die Entwurfsplanung startete. Die Planung des „Westkopfs Pasing“ war bisher auf einen Anschluss an eine Dreigleisigkeit der Strecke in Richtung Buchenau ohne Aufwärtskompatibilität ausgelegt. … Im Sinne einer zukunftsfähigen Lösung soll die Planung aufwärtskompatibel gestaltet und die Bauwerke entsprechend für eine 4-Gleisigkeit ausgelegt werden Eine diesbezügliche Fortschreibung des Projektauftrages, sowie Planungsgrundlagen wie angepasste Gutachten, *VAst, BAst sind bis Mitte 2022* vorgesehen. … Die Ingenieurleistungen nach HOAI der Vorplanung (Lph 1+2) und auch die Entwurfs- und Genehmigungsplanung (Lph 3+4) werden durch ein bereits gebundenes Ingenieurbüro für das gesamte Projekt neu erstellt. Durch die Änderungen des Projektauftrages ist eine neue Vorplanung und Entwurfsplanung/ Genehmigungsplanung zu erstellen. Für den Westkopf Pasing ist aufgrund der weitreichenden Umplanung für die Berücksichtigung einer späteren Viergleisigkeit und der daraus resultierenden „Neu-Sortierung“ der Gleislagen das Vorplanungsheft neu aufzustellen.“
Bemerkung: Meines Wissens ist das Ingenieurbüro Grotz | Projekt und Realisierungsmanagement, Neptunweg 1,82205 Gilching mit der Entwurfs- u. Genehmigungsplanung beauftragt.
“ Für das Projekt werden derzeit folgende Planungsgrundlagen bis vrsl. Mitte 2022 überabreitet: – Verkehrliche Aufgabenstellung DB Netz AG (VAST) – Betriebliche Aufgabenstellung DB Netz AG (BAST) – Projektauftrag DB Netz – Kartierbericht Umwelt – Baugrundgutachten – Entwurfsvermessung … Tangierende Projekte … “ Neubau Nordbahnsteig Mü-Pasing Nach derzeitigem Stand ist die bauliche Umsetzung der Maßnahme für die Jahre *2026-2027 *vorgesehen. Im Zuge dieses Projektes erfolgen ebenso bauliche Eingriffe in Pasing. Da der Umbau zeitlich vorab realisiert wird, ist dieser für das Projekt „Westkopf Pasing“ als Bestand anzusetzen. „Südbahnsteig“: Bau eines neuen Bahnsteiges „0“ Gleis 1/2 im Bf München-Pasing Im Bereich der Gleise 1 + 2 soll ein neuer Bahnsteig für Nahverkehrszüge von/nach Buchloe entstehen. Die bauliche Umsetzung erfolgt im Anschluss der Verlängerung der U5. Sendlinger Spange Baustufe 2 Langfristig ist ein zweigleisiger Ausbau der Strecke 5521 geplant. Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 bis Pasing Durch die Landeshauptstadt München wird die U-Bahn-Linie „U5″ vom Laimer Platz bis München-Pasing verlängert. Die U-Bahn soll unter dem künftigen Gleis 1 in Tieflage errichtet werden. Das Projekt U5 befindet sich in der Planfeststellung. U5 – Baufeldfreimachung Infolge der geplanten Baumaßnahmen der Landeshauptstadt in Zusammenhang mit dem U5-Ausbau müssen im Bf München-Pasing umfangreiche Anpassungsmaßnahmen des Bestands vorgenommen werden. Darunter zählen aufwändige Verlegungen von Leitungen im Bereich OLA, 50 Hz, TK und LST. … Für die Projektabwicklung kann vom folgenden Zeitplan ausgegangen werden: – Grundlagenermittlung bis Mitte 2022 – Erstellung der Vorplanung bis Ende 2022 – Abschluss Variantenentscheid/ Prüfung/ Freigabelau-f/ GWP/ QG bis Mitte 2023 – Abschluss Wirtschaftlichkeitsrechnung/ Beschlussvorlage bis Ende 2023 – Abschluss *Parlamentarische Befassung bis Mitte 2024*“
Anbei auch der Gleisplan für den Westkopf Pasing mit aufwärtskompatiblem 4-gleisigem Ausbau. Mit integriert ist das neue Gleis 1 am Bahnsteig 0 und der neue Nordbahnsteig Fernverkehr. Er wäre dann auch kreuzungsfrei für die Regional- u. Fernzüge aus dem Allgäu erreichbar.
Interessant ist, dass offensichtlich langfristig die Sendlinger Spange mit 2 Gleisen im Süden ausgebaut werden soll. Es scheint so, dass (im Rahmen des Projekts Nordbahnsteig Fernverkehr) eine Überwerfung zur Anbindung der S3 an den Fernverkehrsbahnsteig angedacht ist. Ebenfalls interessant, dass am Heimeranplatz angedacht ist, dass der Bahnsteig der Sendlinger Spange über eine Weichenverbindung an den Südring angeschlossen wird. Danit könnten Umleiter-S-Bahnen von Pasing über den Südring am Heimeranplatz anhalten. Gut, das ist alles nur Zukunftsmusik. Was heisst schon langfristig.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: