Stammstrecke gesperrt – Handtasche war Grund für Polizeieinsatz

Die Weltstadt mit Herz wird zum Millionen-Dorf, wenn die alte S-Bahn-Stammstrecke aus den 1970er Jahren durch den modernen Menschen zum Erliegen kommt.
Seither wurde viel geredet, geplant und wenig getan.
Beinahe ulkig, wenn dann in der Trambahn, die neben der U5 als einziger Ersatz fungiert, Hektik ausbricht und um Plätze gerungen wird. Da werden die Landeshauptstädter fast zu gewaltätigen Tieren.
Wird alles besser, liebe Münchner & Pendler, mit dem 2. Tunnel. Irgendwann in zehn Jahren 😉
www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.zwischen-hackerbruecke-und-ostbahnhof-polizeieinsatz-am-hauptbahnhof-stammstrecke-gesperrt.4029d08e-8783-4c92-876b-fc16d18f7721.html

1 Kommentar zu „Stammstrecke gesperrt – Handtasche war Grund für Polizeieinsatz“

  • Andreas:

    abwarten, ob die zweite Stammstrecke nicht analog zum BER / Stuttgart 21 das Münchner Milliardengrab wird.

    Aber am Sonntag haben wir alle die Gelegenheit, die Partei, die seit Jahrzehnten den ÖPNV verpennt und seit Jahren im Bundesverkehrsministerium den Bückling vor der Autoindustrie macht, NICHT zu wählen.

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: