Will nun auch der Bund keine Neigetechnik auf der Gäubahn mehr=

Zur Erinnerung: Im Bundesverkehrswegeplan ist für die Strecke Stuttgart-Singen-Schaffhausen-Zürich der Zugtyp C mit einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h mit Neigetechnik vorgesehen: Siehe: www.bvwp-projekte.de/schiene/2-040-V01/2-040-V01.html
Dass Bundesverkehrsminister Scheurer nun plötzlich von diesem Ziel abweicht, ist höchst ärgerlich.
Hier die Meldungen im Schwarzwälder Boten vom 17.7.2018: „Minister Scheuer gegen Neigetechnik“: www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-minister-scheuer-gegen-neigetechnik.383b87a0-f1f7-4ebb-b27c-4bba9ff88619.html
Und die Stellungnahme vom 24.7.2018 des Landes Baden-Württembergs, Schwarzwälder Bote, 24.7.2018: www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-a-n-gaeubahn-zoff-um-neigetechnik.6003fe60-61e9-4125-9531-cea70e928fec.html
Falls die Deutsche Bahn nicht bereit ist, die Strecke mit Neigezügen zu bedienen, bei der SBB werden ja Neigezüge frei, der ETR 610 wird auf der Gottardstrecke wegen des Gotthard-Basis-Tunnels nicht mehr benötigt. Diese werden sukzressive durch den Giruno ersetzt (SBB RABe501, Stadler SMILE (für Schneller Mehrsystemfähiger Innovativer Leichter Expresszug, bis 2017 Stadler EC250), siehe de.wikipedia.org/wiki/SBB_RABe_501 und www.sbb.ch/de/bahnhof-services/im-zug/unsere-zuege/giruno.html und company.sbb.ch/de/medien/medienstelle/medienmitteilungen/detail.html/2018/5/1805-2

Kommentieren

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: