Eisenbahn hat einen Marktanteil von 71% im alpenquerenden Güterverkehr durch die Schweiz

Aus Pressemitteilung des BAVs vom 1.12.2017: www.bav.admin.ch/bav/de/home/aktuell/medienmitteilungen.msg-id-69050.html
„Die Massnahmen zur Verlagerung des alpenquerenden Güterverkehrs von der Strasse auf die Schiene wirken: Die Zahl der Lastwagen- und Sattelschlepper-Fahrten durch die Alpen ging von Juli 2015 bis Juni 2017 um weitere 5,6 Prozent zurück, während der Schienengüterverkehr um 18,8 Prozent wuchs. Er erreichte per Ende 2016 einen Marktanteil von 71 Prozent.“

Den ganzen Bericht gibt es hier: www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/50613.pdf

Interessant ist auch die Abbildung 40 (Seite 98) aus dem Bericht. Demnach hat die Brennerstrecke die niedrigsten Strassenbenützungsgebühren. Kein Wunder, dass sich die ganze LKW-Lawine den Weg über die Brenner-Strecke sucht und sich die betroffene Bevölkerung über Lärm und Abgase beklagt.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: