Seehofer: Triest für Bayerns Wirtschaft das Tor in die Welt

Da fragt man sich, wie die Güter aus Bayern an den Hafen von Triest kommen sollen? Beim Ausbau der Schiene in Ostbayern brillieren Seehofers CSU-Partei Kollegen im Berliner Bundesverkehrsministerium seit Jahren mit Stillstand. Die Bayern haben in Berlin eben nichts zu melden und den CDU Kollegen aus Norddeutschland sind deren Seehäfen wichtiger, als die bayerische Wirtschaft und deren Wünsche nach Transport-Wegen. Die Floskeln der Redenschreiber der bayerischen Politiker entpuppen sich als bloße Ankündigungen, bei manchem Bahn-Projekt seit 1985. Angekündigt im Bundesverkehrswegeplan und nie umgesetzt. In Berlin lachen sie nur darüber. www.heimatzeitung.de/mobile/seehofer_triest_fuer_bayerns_wirtschaft_das_tor_in_die_welt_2060954/

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung