Bundesverkehrswegeplan 2015-2030: S4-Ausbau Pasing-Buchenau nicht enhalten

Wie zu befürchten war, ist der 3-gleisige Ausbau Pasing-Eichenau, der von Bayern von den Bundesverkehrswegeplan vorgeschlagen wurde, nicht im Referentenentwurf aufgenommen.

Siehe Einstufung der Projektvorschläge für den Schienenteil des BVWP 2030, Seite 25: „Da für den SPFV und SGV kein Bedarf an zusätzlichen Kapazitäten auf der Strecke besteht, würde ein Ausbau nur der Taktverdichtung der S-Bahn-Linie dienen. Da es sich daher um eine SPNV-Maßnahme handelt, ist der Projektvorschlag nicht in den BVWP aufzunehmen.“

Dieser Einschätzung muss widersprochen werden. Es geht bei diesen Ausbau nicht nur um eine Taktverbesserung bei der S-Bahn, sondern vor allem auch darum, dass es durch die Beschleunigung und die Verdoppelung des Fernverkehrsangebots zu noch mehr fahrplanmässigen Überholungen kommt (Abweichungen vom Taktfahrplan, längere Fahrzeiten), bzw. dem Hinterherschleichen von Fernverkehrszügen hinter der S-Bahn. Insofern ist diese Aussage falsch.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.