Airport prüft einen eigenen Schnellzug auf der Trasse der S1: ohne Ausbau völlig illusorisch

Merkur, 13.11.2015: www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/airport-prueft-einen-eigenen-schnellzug-trasse-s1-mm-5862599.html Wieder einmal übernimmt die Presse ungeprüft die Behauptung von Bahn und Staatsregierung, die Express-S-Bahn zum Flughafen über die Trasse der S8 würde den 2. Stammstreckentunnel voraussetzen, da die bestehende Stammstrecke bereits voll ausgelastet ist mit 30 Zügen pro Stunde in den Hauptverkehrszeiten. Am Ostbahnhof enden und starten jedoch neun S-Bahnzüge pro Stunde, die ohne weiteres als Flughafen-Express-S-Bahn weiter verkehren könnte. Darauf haben wir bereits am 15.7.2013 im Artikel „2. Stammstrecke: Sieben Legenden und die Realität: eine Replik zur Version der Staatsregierung“ hingewiesen ( www.railblog.info/?p=7701). Einzig der 4-gleisige Streckenausbau zwischen Daglfing und Johanneskirchen müsste endlich im Angriff genommen werden. Allerdings kommt dieses Massnahme nicht voran, Bahn und Staatsregierung schaffen es ja nicht einmal, den Streckenausbau auf 140 km/h – eines der ominösen Projekte des 13-Punkte-Sofortprogramms – voranzubringen. Siehe Artikel vom 2.10.2015: „Beschleunigung der Flughafenlinie S8: Staatsregierung hat Überblick verloren“: www.railblog.info/?p=14073. Auf einer zweigleisigen Mischverkehrsstrecke (Moosach-Freising: 30.9 km, Moosach-Neufahrn: 20.6 km) mit S-Bahnzügen im 20-Minuten-Takt, und Regionalzügen ebenfalls im 20-Minuten-Takt noch eine Express-S-Bahn zum Flughafen im 10-Minuten-Takt unterzubringen, ist völlig illusorisch. Ohne Ausbau wird es einfach nicht gehen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.