Archiv für Juni 2016

U 1 wird wohl erst Ende der Woche wieder fahren können – München

www.sueddeutsche.de/muenchen/kolumbusplatz-u-wird-wohl-erst-ende-der-woche-wieder-regulaer-fahren-1.3042850

HeidelbergCement will Bahnstrecke kaufen – Burglengenfeld – Mittelbayerische

www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/burglengenfeld/heidelbergcement-will-bahnstrecke-kaufen-22389-art1394225.html

4-gleisiger Ausbau Daglfing-Johanneskirchen: Stadt bekräftigt Tunnellösung. Fertigstellung nicht vor 2030

SZ, 20.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/bogenhausen-zufriedene-gesichter-1.3042206
Die wichtigsten Stichpunkte:
– Kosten des Tunnels 970 Millionen, Stadt München muss 800 Millionen tragen
– Stadt beauftragt Bahn mit der Grundlagenermittlung und stellt dafür 100 000 Euro zur Verfügung
– Grundlagenermittlung ist nur der erste Planungsschritt. Danach erfolgt die Vorplanung, dann die Entwurfsplanung und erst dann die Genehmigungsplanung, welche schliesslich über das Planfeststellungsverfahren zu Baurecht führt
– Stadtplanungsamt veranschlagt 1,5-2,5 Jahre für Grundlagenermittlung, Vor- und Entwurfsplanung
– 1-2 Jahre für die Genehmigungsplanung
– 6-8 Jahre Bauzeit
– Nachdem die Planung noch nicht gestartet hat, wird eine Fertigstellung kaum vor 2030 erfolgen
– Meiner Meinung nach sind die Zeiten für die Planungsphasen eher kurz bemessen
– Merkwürdig: Bei der Amtslösung ohne Tunnel wird mit Gesamtkosten von 305 Mio Euro gerechnet, und die Stadt muss nur 50 Mio Euro tragen, d.h. 255 Millionen tragen wohl Bahn und Bund. Bei der Tunnellösung tragen die anderen Geldgeber nur 170 Millionen Euro. Normalerweise sollte die Stadt nur die Mehrkosten der Tunnellösung tragen

Kirchseeon – Güterzug im Blumenbeet – Ebersberg

www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/kirchseeon-gueterzug-im-blumenbeet-1.3037689

S4-Ausbau Pasing-Buchenau: Hat es dem Bayerischen Innenministerium die Sprache verschlagen? – Puchheim – myheimat.de

Myheimat, 31.5.2016: www.myheimat.de/puchheim/politik/s4-ausbau-pasing-buchenau-hat-es-dem-bayerischen-innenministerium-die-sprache-verschlagen-d2760186.html

S-Bahn Nordring angemahnt

SZ, 17.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/milbertshofen-nordring-angemahnt-1.3039465

Aichstetten: Allgäu-Bahn: Bedenken zum Lärmschutz

Schwäbische, 17.6.2016: www.schwaebische.de/region_artikel,-Allgaeu-Bahn-Bedenken-zum-Laermschutz-_arid,10472155_toid,384.html

Brenner-Basistunnel und mehr Güterzuglärm auf der Bahnstrecke München-Rosenheim: Viele Fragezeichen

SZ, 16.6.2016: Erneut plädiert Ewald Schurer MbB SPD für die Führung der Güterzüge zum Brenner über Mühldorf – Landshut – Regensburg statt über Grafing und München. www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/kirchseeon-noch-viele-fragezeichen-1.3037521

Immer mehr Parkplätze ist nicht die Lösung: Kommentar – Zukunft ohne Autofahrer – Dachau

SZ, 17.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/kommentar-zukunft-ohne-autofahrer-1.3037591

S-Bahn München: „Personen im Gleis“: Es besteht dringender Handlungsbedarf

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung: Andreas Nagel, Freischützstraße 110, 81927 München, (0172) 8342157, nagel@fahrgaeste.de „Personen im Gleis“: Es besteht dringender Handlungsbedarf Am Freitag, 17. Juni 2016, mußte die Stammstrecke der Münchner S-Bahn gegen 6 Uhr wieder einmal gesperrt werden. Die dazugehörige Meldung lautete: „Personen im Gleis“. Der S-Bahnverkehr wurde großflächig stillgelegt, so endete die S1 in Moosach, die S2 in Allach – und so weiter. Durch die ständigen Störungen des Bahnverkehrs werden die Fahrgäste in einem nicht mehr vertretbaren Maße geschädigt. Erst nach Stunden wird wieder ein planmäßiger S-Bahnverkehr möglich sein. „Natürlich wollen wir, daß beim Betrieb der Eisenbahnen niemand zu Schaden kommt. Aber die Anzahl der Beeinträchtigungen durch Personen im Gleis hat ein nicht mehr hinnehmbares Ausmaß erreicht“, sagt Andreas Nagel, Sprecher der Aktion Münchner Fahrgäste. „Wir fordern ein sofortiges Handeln der Polizeibehörden und des Infrastrukturbetreibers!“ Zunächst muß klar definiert werden, wann man sich „im Gleis“ befindet. Eine Strecke zu sperren, weil ein Photograph Aufnahmen von den Zügen fertigt, ist grob unsinnig. Dann bedarf es der Aufklärung, welche Kosten entstehen, wenn der Bahnbetrieb stillgelegt werden muß. Dann aber müssen bauliche Veränderungen herbeigeführt werden, die ein Betreten der Gleise erschweren, und die Polizeibehörden müssen durch eine bessere Bestreifung den Schutz der Bahnstrecken erhöhen. „Die Stammstrecke der Münchner S-Bahn muß durch einen Zaun vor dem Eindringen von Unbefugten geschützt werden. Daran führt nun kein Weg mehr vorbei. Außerdem muß geprüft werden, ob nicht in mehr Fällen ein Fahren auf Sicht möglich ist“, sagt Nagel. „Fahren auf Sicht bedeutet dabei für mich, daß man mit seinem Fahrzeug vor einem Hindernis sicher zum Stillstand kommt.“ In diesem Zusammenhang muß auch darauf hingewiesen werden, daß zusätzliche Verbindungen geschaffen werden müssen, die den Fahrgästen wenigstens ein Umsteigen ermöglichen. Eine Trambahn vom S-Bahnhof Berg am Laim in die Innenstadt ist ein Beispiel dafür. Es ist grotesk, wenn die sich im bau befindliche Trambahnstrecke an den S-Bahnhaltepunkt Rosenheimer Platz angeschlossen wird. Auch der Regionalzughalt Poccistraße würde einen Anschluß für die Fahrgäste vom Ostbahnhof an die U-Bahn bieten.

Allgäu: Nord-Süd-Verbindung: Mit der S-Bahn von Oberstorf bis nach Ulm?

Augsburger Allgemeine, 16.6.2016: www.augsburger-allgemeine.de/sport/fussball/2-liga/Nord-Sued-Verbindung-Mit-der-S-Bahn-von-den-Bergen-bis-nach-Ulm-id38128727.html

Elektrifizierung München-Mühldorf-Freilassing: Dorfen bekommt einen neuen Bahnhof

Merkur, 16.6.2016; www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/dorfen-bekommt-einen-neuen-bahnhof-6490909.html

Aulendorf wird Mitglied bei „Regio-S-Bahn Donau-Iller“

Schwäbische, 13.6.2016: www.schwaebische.de/region_artikel,-Aulendorf-wird-Mitglied-bei-Regio-S-Bahn-Donau-Iller-_arid,10469726_toid,84.html

Südbahn: Langenargen behält IRE-Halt

Schwäbische, 15.6.2016: www.schwaebische.de/region_artikel,-Langenargen-behaelt-IRE-Halt-_arid,10471041_toid,316.html

Südbahn: Nur ins Allgäu ist der Anschluss noch nicht sicher

Schwäbische, 16.6.2016: www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Suedbahn-Nur-ins-Allgaeu-ist-der-Anschluss-noch-nicht-sicher-_arid,10471097.html

S6 von Tutzing fährt über den Südring von Pasing zum Ostbahnhof. Information mangelhaft

SZ, 15.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/mitten-in-der-s-bahn-direkte-fahrt-in-die-taiga-1.3035196

Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann drängt auf Ausbau der Zulaufstrecken zum Gotthard-Basis-Tunnel. Ausbau Gäubahn gehört in den BVWP

Pressemeldung vom 3.6.2016: winnehermann.de/site/minister-hermann-draengt-auf-ausbau-der-zulaufstrecken-zum-gotthard-basis-tunnel/ 10.06.2016 – Zur Eröffnung des Gotthardtunnels am Mittwoch, dem 01. Juni in der Schweiz gratulierte Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann: „Ich beglückwünsche unsere Nachbarn zu dieser ingenieurstechnischen und verkehrspolitischen Meisterleistung! Die Schweiz gibt damit auch Deutschland den Takt vor, die bedeutsame europäische Magistrale zwischen Rotterdam und Genua auszubauen. Von der Schweiz können wir lernen, wie man Großprojekte demokratisch debattiert, entscheidet, finanziert und realisiert“, so der Minister in Stuttgart Hermann weiter: „Gerade Baden-Württemberg, das in der Mitte Europas liegt, muss als wirtschaftsstarke Region ein sehr hohes und in Zukunft noch wachsendes Güterverkehrsaufkommen verkraften. Die Verlagerung der Warentransporte von der Straße auf die Schiene und auf die Wasserwege ist daher für uns von großer Bedeutung.“ Dabei spiele für Baden-Württemberg die zentrale europäische Nord-Süd-Achse im Schienengüterverkehr zwischen Rotterdam und Genua, zu der auch der Gotthard-Basis-Tunnel gehört, eine herausragende Rolle. Hermann blickt zurück: „Der Bund und die Deutsche Bahn haben bei den Zulaufstrecken in der Vergangenheit zu wenig aufs Tempo gedrückt, obwohl sich die Bundesrepublik Deutschland im Vertrag von Lugano von 1996 zu einem zeitnahen Ausbau verpflichtet hat.“ Der Minister ergänzte: „Bedauerlicherweise hat der Bund den Ausbau der Gäubahn als eine der Zulaufstrecken auch im aktuellen Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan 2030 bisher nicht in die Liste der vorrangigen Projekte aufgenommen.“ Dabei könne die Strecke zwischen den Großstädten Stuttgart und Zürich für den internationalen Personenverkehr nun dank der Weiterführung durch den Gotthard-Tunnel zu einer schnellen Zulaufverbindung zwischen Deutschland und Italien werden. „Daher ist es umso wichtiger, dass der Bund hier den Verkehrswegeplan korrigiert und den dringend benötigten zweigleisigen Ausbau der Gäubahn als vorrangig einstuft“, fasste Hermann zusammen. Bei der Rheintalbahn sei mit der im vergangenen Jahr erzielten Einigung des Projektbeirates zum Ausbau der Strecke zwischen Mannheim und Basel auf vier Gleise nun endlich auf deutscher Seite die Grundlage für eine schnelle Verbindung zwischen Nordsee und Mittelmeer gelegt worden, so Hermann weiter. „Um das Projekt im Rahmen der Bürgerbeteiligung voranzubringen, hat Baden-Württemberg sogar zugesagt, sich an den Kosten für übergesetzlichen Lärmschutz und für eine umweltfreundliche Trassenführung mit über 400 Millionen Euro zu beteiligen. Das Land hat hier viel Geld in die Hand genommen, obwohl der Bau von Schienenwegen Bundesaufgabe ist. Nun muss der Bund bei der Gäubahn seine Hausaufgaben erledigen!“ Quelle: Ministerium für Verkehr und Infrastruktur

Folge von Streit um Stuttgart 21 – Informationspolitik? Vize-Bahnnchef Volker Kefer gibt seinen Posten auf

Merkur, 14.6.2016: www.merkur.de/wirtschaft/vize-bahnnchef-kefer-gibt-seinen-posten-zr-6489412.html

Stellwerkstörung in Dachau: München – Fahrgäste stranden in Allach

Merkur, 14.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/dachaumuenchen-stecken-geblieben-1.3033959

Kostensteigerung bei S21: Interview mit Winfried Hermann: „Ich fühle mich von der Bahn getäuscht“

Stuttgarter Zeitung, 11.6.2016: www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-winfried-hermann-ich-fuehle-mich-von-der-bahn-getaeuscht.20bf0892-efe1-4d28-b6f2-75d218c17894.html

Vor 50 Jahren begann der Bau der Stammstrecke – Eine Schneise durch die Stadt München

SZ, 23.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/vor-jahren-begann-der-bau-der-stammstrecke-eine-schneise-durch-die-stadt-1.3031603

2. Stammstrecke S-Bahn München: Offene Fragen – Einfach mal graben

SZ, 13.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/offene-fragen-einfach-mal-graben-1.3031605

Schurrer fordert: Mühldorfer statt Grafinger Bahnstrecke als Zulauf zum Brenner-Basistunnel

Schurrer will Güterzüge vom und zum Brenner-Basistunnel statt über Grafing und München über Mühldorf-Landshut-Regensburg leiten. SZ, 12.6.2016 www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/kirchseeon-diskussion-zum-brenner-basistunnel-1.3029653 und aus der Homepage von Ewald Schurrer: ewald-schurer.de/termine/?id=321009

Bahn will führerlose Züge auf die Schiene schicken

Merkur, 9.6.2016: www.merkur.de/reise/bahn-will-fuehrerlose-zuege-schiene-schicken-zr-zr-6476787.html Und www.merkur.de/wirtschaft/deutsche-bahn-will-wenigen-jahren-zuege-ohne-lokfuehrer-zr-zr-6477191.html

S-Bahn Fürth: Darum ist der 20-Minuten-Takt in weiter Ferne – Fürth – nordbayern.de

www.nordbayern.de/region/fuerth/s-bahn-furth-darum-ist-der-20-minuten-takt-in-weiter-ferne-1.5253136

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: