Archiv für Oktober 2015

Kämmerer zieht Haushalt zurück – Stadt lebt über ihre Verhältnisse

U-Bahn- und Tramstrecken in der Diskussion. www.sueddeutsche.de/muenchen/haushalt-der-stadt-muenchen-lebt-ueber-seine-verhaeltnisse-1.2690584

S 7-Nutzer müssen auf den Bus umsteigen | Stadt Wolfratshausen

www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen/s7-baumarbeiten-5645566.html

Kommentar zum MVV: In den Siebzigern stehen geblieben – Ebersberg – Süddeutsche.de

www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/kommentar-in-den-siebzigern-stehen-geblieben-1.2683474

Vaterstetten – Mit Verspätungen ist zu rechnen – Ebersberg

www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/vaterstetten-mit-verspaetungen-ist-zu-rechnen-1.2683469

Barrierefreier Ausbau an kleinen Bahnhöfen: u.a. Bernried und Leutkirch

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren für Bau und Verkehr vom 13.10.2015: https://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2015/365/index.php Barrierefreier Ausbau an kleinen Bahnhöfen München, 13.10.2015 Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann: Fördermittel aus Berlin für Barrierefreiheit an kleinen Bahnhöfen in Bayern – insgesamt 21 Baumaßnahmen für das Zukunftsinvestitionsprogramm angemeldet +++ Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann setzt sich für den barrierefreien Ausbau auch von kleinen Bahnhöfen ein. „Die Auflegung des Zukunftsinvestitionsprogramms 2016 bis 2018 (ZIP) des Bundes begrüße ich sehr. So haben wir die Möglichkeit, mit der Förderung kleine Verkehrsstationen, die weniger als 1.000 Ein- und Aussteiger pro Tag aufweisen, barrierefrei auszubauen“, so Herrmann. Diese waren bislang von der Deutschen Bahn AG, der Eigentümerin der Bahnstationen, nicht für den barrierefreien Ausbau vorgesehen. Insgesamt stehen bundesweit rund 50 Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium für den Ausbau zur Verfügung. +++ Diesen Beitrag weiterlesen »

Neue S-Bahnlinie von Olching-Gröbenzell-Allach-Freimann-Trudering

SZ 9.10.15: http://s4-ausbau-jetzt.de/sz151009.htm

Ebersberg/Wasserburg – Mit Streifenkarte nach Wasserburg – Ebersberg – Süddeutsche.de

SZ, 12.10.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/ebersbergwasserburg-mit-streifenkarte-nach-wasserburg-1.2690799

Eingliederung in MVV: Bahnpendler zwischen Dorfen und Markt Schwaben brauchen Geduld

SZ, 12.10.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/wenigstens-ein-signal-bahnpendler-brauchen-geduld-1.2688944

Herrmann: Ringschluss zum Flughafen auch ohne dritte Startbahn | Erding

http://www.merkur.de/lokales/freising/freising/herrmann-ringschluss-auch-ohne-dritte-startbahn-5641647.html

Bahn fährt Verluste ein und verliert Fahrgäste in Bayern? Warum wohl?

Eine persönliche Analyse. Letzte Woche war es wieder soweit. Kaum saß man in der Münchner S-Bahn gen City, ging nichts mehr. Weichenstörung. Tags darauf die selbe Meldung nochmals. Kaum war das beinahe störungsfreie Oktoberfest vorüber, ärgert die Bahn wieder ihre Kundschaft. Vor einigen Wochen hieß es, dass der Gewinn der Bahn eingebrochen sei. Ein Konzernumbau sei notwendig. In diesen Oktobertagen des Jahres 2015 die Meldung in der Süddeutschen Zeitung: Die Bahn verliere selbst im Nahverkehr in Bayern Kunden. Dabei stellt man selber fest: „Früher bin ich gerne und viel öfter mit dem Zug gefahren!“ Doch wer täglich mit der Bahn fährt, meidet sie mittlerweile, wo es nur möglich ist!
Diesen Beitrag weiterlesen »

Chancen stillgelegter Bahnstrecken ausloten

Presseerklärung von DB und DBV vom 2.10.2015: http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_k/10162584/h20151002a.html?start=0&itemsPerPage=20 Gemeinsame Presseerklärung Chancen ausloten DB und DBV verständigten sind auf Potentialanalyse stillgelegter Bahn-Strecken (Berlin, 2. Oktober 2015) Im Rahmen des Festakts zum 25-jährigen Bestehens des Deutschen Bahnkunden-Verbands unterzeichneten Berthold Huber – Konzernvorstand der DB und Gerhard J. Curth – Präsident des Deutschen Bahnkunden-Verband am 2. Oktober 2015 in Potsdam ein Letter of Intent zur Potentialanalyse stillgelegter Strecken. Diesen Beitrag weiterlesen »

Verlängerung U6 über Martinsried hinaus bis Planegg: Neuer Aufguss alter Pläne

SZ, 11.10.2015: Verlängerung U6 bis Martinsried keinen Schritt weiter: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/wuermtal-neuer-aufguss-alter-plaene-1.2687428

Deutsche Bahn fährt an eigenen Pünktlichkeitszielen vorbei | Wirtschaft

Merkur, 11.10.2015: http://www.merkur.de/wirtschaft/deutsche-bahn-faehrt-eigenen-puenktlichkeitszielen-vorbei-zr-5628788.html

Kommentar zur München S-Bahn: S-Bahnnetz statt Betonröhre

SZ fordert Nordring, Südring und Ausbau der S4-West. SZ, 8.10.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/kommentar-s-bahnnetz-statt-betonroehre-1.2683801

Deutschland setzt sich durch: EU lässt weiterhin zu, dass der DB Konzern gleichzeitig Netz und Betrieb betreibt

Deutschland hat sich in der EU durchgesetzt, der DB Konzern darf weiterhin als Netzbetreiber Infrastrukturunternehmen (EIU) und Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) figurieren. Von Deutschland wurde argumentiert, dass nur so ein optimierter Eisenbahnbetrieb gewährleistet werden könne. Ausserdem könne auch so ein diskriminierungsfreier Zugang zum Netz und freier Wettbewerb gewährleistet werden. Die viele Störungen im DB-Netz setzen jedoch ein grosses Fragezeichen hinter die Argumentation des BMVI und der DB: Hier nur eine unvollständige Liste der Störungen: Diesen Beitrag weiterlesen »

Neuer Rahmenterminplan für die 2. Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar vorgestellt: Baumassnahmen verzögern sich

Wieder ein Projekt der DB, welches sich verzögert. Pressemeldung der DB vom 8.10.2015: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/10195896/bw20151008b.html?start=0&itemsPerPage=20 Presseinformation Neuer Rahmenterminplan für die 2. Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar vorgestellt Baumaßnahmen im Bereich der Nord-Süd-Achse verzögern sich aufgrund aufwendiger Planfeststellungsverfahren (Mannheim/Stuttgart, 8. Oktober 2015) Der zwischen den Aufgabenträgern und der DB Station&Service AG abgestimmte Rahmenterminplan für die 2. Ausbaustufe muss den aktuellen Entwicklungen und rechtlichen Voraussetzungen angepasst und aktualisiert werden. Diesen Beitrag weiterlesen »

Aus Utopie könnte Realität werden: Hyperloop: Personenbeförderung mit Hochgeschwindigkeit in der Rohrpost

NZZ, 7.10.2015 Link zum Artikel: http://www.nzz.ch/aus-utopie-koennte-realitaet-werden-ld.2372 Gesendet aus der iPhone-App der «Neuen Zürcher Zeitung»: http://itunes.apple.com/ch/app/nzz.ch/id345569411?mt=8

Express S-Bahn auf der Linie nach Markt Schwaben/Erding – Kein Stopp in Poing

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/poing-kein-stopp-in-poing-1.2684338

S-Bahn Probleme in München: Sofort heißt sofort – nur nicht für die CSU-Staatsregierung

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kommentar-sofort-heisst-sofort-1.2679897

PRO BAHN begrüßt teilweise Aufhebung der Sperre Salzburg – Freilassing / Zügige Rückkehr zu normalem Fahrplan gefordert

München, 8. Oktober 2015 Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass nach knapp vierwöchiger Sperre seit heute wieder Nahverkehrszüge von Salzburg aus Richtung Deutschland fahren. „Dies ist gerade für Pendler und Schüler in der gemeinsamen Wirtschaftsregion sehr wichtig“ so Andreas Barth, Sprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN. Auch die Zusammenarbeit zwischen Meridian und der ÖBB bewertet der Verband positiv. Als nächsten Schritt müssen aber auch die noch fehlenden Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn sowie der Fernverkehr wieder aufs Gleis gebracht werden, fordert der PRO BAHN-Sprecher. „Es darf nicht sein, dass die Last der Flüchtlingssituation so einseitig auf den Fahrgästen abgeladen wird, und die Landes- und Bundespolitik dazu schweigt“ kritisiert Andreas Barth das Vorgehen der Behörden. PRO BAHN hält es überdies für ein schweres Versäumnis, dass es keine öffentliche und deutliche Stellungnahme von DB-Chef Grube und seines Vorstands zur Situation in Freilassing gibt. Politik und Behörden müssen nun die Bahnunternehmen aktiv darin unterstützen, den Zugverkehr möglichst bald wieder im vollen Umfang anzubieten. Im Sinne der europäischen Fahrgastrechte ist ein finanzieller Ausgleich für die geschädigten Fahrgäste angemessen. Verantwortlich und für Rückfragen der Redaktion: PRO BAHN Regionalverband Oberbayern e.V.

Chaos-Weiche in Laim: PRO BAHN fordert Politiker zum Handeln auf

Merkur, 8.10.2015: „S-BAHN: Chaos-Weiche: Zwei Störungen in zwei Tagen

Merkur, 8.10.2015: ALBTRAUM-WOCHE FÜR PENDLER: Schon wieder: Störung auf der Stammstrecke

Schienenkartell: Strafverfahren gegen fünf Manager eingestellt

Wirtschaftswoche, 1.10.2015: http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/schienenkartell-strafverfahren-gegen-fuenf-manager-eingestellt/12398632.html

3 Infrastrukturstörungen an 3 Tagen – es reicht!

Pressemeldung von PRO BAHN Oberbayern vom 8.10.2015: http://www.pro-bahn.de/oberbayern/presse/20151008a.html

S-Bahn-Chaos -eine Informationskatastrophe

SZ, 7.10.2015: http://www.sueddeutsche.de/bayern/s-bahn-chaos-weitere-leserbriefe-1.2682628

Störungen am Laufmeter

Ist jetzt wieder eine Jacke schuld? Stammstrecke: Weichenstörung / Teilsperrung München-Donnersbergerbrücke (Stand 07.10.15, 16:40 Uhr) *S 1:* München Ost – München Hbf – Freising / Flughafen *S 2:* Erding – München Hbf – Dachau – Petershausen / Altomünster *S 3:* Mammendorf – München Hbf – Holzkirchen *S 4:* Geltendorf – München Hbf – Ebersberg *S 6:* Tutzing – München Hbf – Zorneding *S 7:* Wolfratshausen – München Hbf – Kreuzstraße *S 8:* Herrsching – München Hbf – Flughafen *S 20:* München Pasing – Höllriegelskreuth *S1/S8:* Alle Züge Richtung Flughafen *S1-S8:* Alle Züge auf der Stammstrecke (München Ost – Pasing) *Meldung:* aufgrund einer Weichenstörung ist die Strecke zwischen München-Laim und München-Hackerbrücke gesperrt. Die S-Bahnen verkehren wie folgt: Die Linie S 1 in bzw. aus Richtung Freising/Flughafen beginnt bzw. endet in Moosach. Fahrgäste der Linie S 1 können alternativ auf die U-Bahnlinien U2 Feldmoching oder U3 Moosach ausweichen. Die Linie S 2 in bzw. aus Richtung Petershausen/Altomünster beginnt bzw. endet am Münchner Hbf Gleis 27-36 und verkehrt ohne Halt von/bis Obermenzing. Die Linie S 2 in bzw. aus Richtung Erding beginnt bzw. endet an Münchner-Hackerbrücke. Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Mammendorf beginnt bzw. endet in München-Pasing. Die Linie S 3 in bzw. aus Richtung Holzkirchen beginnt bzw. endet am Münchner Ostbahnhof. Alternativ können Sie auch auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing und U5 bis München Ostbahnhof ausweichen Die Linie S 4 Geltendorf – Ebersberg verkehrt auf dem Regelweg durch die Stammstrecke. Die Linie S 6 in bzw. aus Richtung Tutzing beginnt bzw. endet am Münchner Hbf Gleis 27-36 und verkehrt ohne Halt zwischen München Hbf und München-Pasing. Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Wolfratshausen beginnt bzw. endet an München-Heimeranplatz West Gleis 11. Der Halt Harras entfällt. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinien U4 und U5 von/bis Heimeranplatz und U6 von/bis Harras ausweichen. Die Linie S 7 in bzw. aus Richtung Kreuzstraße beginnt bzw. endet in Giesing. Alternativ können Sie auf die U-Bahnlinien U2 bis Giesing, U5 Neuperlach Süd oder auf die S-Bahnlinie S 3 ab München Ostbahnhof ausweichen. Die Linie S 8 Herrsching – Flughafen wird zwischen München-Pasing und München-Ostbahnhof umgeleitet und die Stammstrecke nicht angefahren. Die Halte zwischen München Ostbahnhof und Daglfing entfallen. Zusätzlicher Umstieg in München-Pasing. Die Linie S 20 München-Pasing – Höllriegelskreuth entfällt. Die S-Bahnen des 10-Minuten-Taktes entfallen auf allen Linien. Die Züge des Regionalverkehrs zwischen München-Pasing und München Hbf sind nicht betroffen und verkehren. Letzte Aktualisierung: 2015-10-07 16:40:48

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: