Archiv für April 2015

Sinneswandel der Staatsregierung: 10-Minuten-Takt auf S8 Ost auch ohne 2. Stammstrecke

Was viele Verkehrsexperte schon lange von den Dächern pfeifen. Ein 10-Minuten-Takt zwischen Ostbahnhof und Ismaning ist auch ohne 2. Stammstrecke möglich. Voraussetzung ist jedoch ein 4-gleisiger Ausbau zwischen Daglfing und Johanneskirchen. Siehe SZ vom 29.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/s-bahn-alle-zehn-minuten-nach-unterfoehring-1.2458758 Noch vor drei Jahren waren die Signale der Bayerischen Staatsregierung völlig anders: „Aus Sicht des Freistaats ist der Ausbau der S-8-Trasse nur sinnvoll, wenn auch die geplante zweite S-Bahn-Stammstrecke kommt. Deren Finanzierung ist ebenso ungeklärt.“ Siehe SZ vom 7.2.2012: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/s-bahn-anbindung-tunnel-zum-flughafen-beschlossen-1.1296684 Allerdings ist der 4-gleisige Ausbau nicht Teil des 13-Punkte-Sofortprogramms. In dieses hat es nur der Ausbau der Flughafenlinie zwischen Ostbahnhof und Flughafen auf eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h geschafft. Dafür soll angeblich 2015 das Planfeststellungsverfahren durch die Deutsche Bahn eingereicht werden. Siehe Antwort der Staatsregierung vom 6.2.2015: http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0004971.pdf. Das Beispiel der Sendliner Spange zeigt jedoch, dass diesen Versprechungen kein Glauben geschenkt werden kann. Hiess es am 6.9.2012 noch, dass eine Inbetriebnahme von Teilmassnahmen der Sendlinger Spange bis 2015 möglich sei (siehe Antwort der Staatsregierung von 16.11.2012: http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP16/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/16_0014854.pdf), erfahren wir nun, dass das Planfeststellungsverfahren noch immer nicht eingereicht wurde (ebenfalls im Dokument vom 6.2.2015).

Ausbaustrecke München – Lindau: Planfeststellung läuft an

Pressemeldung der DB vom 28.4.2015: http://www.deutschebahn.com/presse/muenchen/de/aktuell/presseinformationen/9256822/04_28_Planfeststellung_im_Allgaeu_laeuft_an.html:

Ausbaustrecke München – Lindau: Planfeststellung läuft an
Mehr als 3000 Bürger haben bei 13 Veranstaltungen die Gelegenheit zur Information und dem direkten Dialog mit Planern genutzt

Großen Anklang bei den Bürgern entlang der Ausbaustrecke München – Memmingen – Lindau hat eine besondere Form der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung gefunden. Fachplaner der Deutschen Bahn AG haben in 13 Veranstaltungen vor Ort den Dialog mit den Bürgern gesucht. Mehr als 3000 Menschen nutzten die Gelegenheit, noch vor dem förmlichen Genehmigungsverfahren sich im Detail über die Planungen zu informieren.

Elektrifizierung und bogenschneller Ausbau
Im Gespräch mit den DB-Mitarbeitern konnten Anregungen und Anliegen unmittelbar abgeben und diskutiert werden. „Wir freuen uns sehr, dass die vielen Veranstaltungen vor Ort solchen Anklang gefunden haben“, sagt Matthias Neumaier, technischer Projektleiter für die 150 Kilometer lange Ausbaustrecke. Die Elektrifizierung und der bogenschnelle Ausbau auf eine Streckengeschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometer kommen vor allem dem Fernverkehr zwischen Zürich und München zu Gute. Die Reisezeit soll künftig deutlich unter vier Stunden liegen. Aber auch regionale Reiseketten im Allgäu können durch bessere Angebote beschleunigt werden.

„Es war für viele auch wichtig zu erfahren, weshalb wir davon ausgehen, dass die Prognosewerte von bis zu 18 Güterzügen täglich im Allgäu nicht erreicht werden“, gibt Armin Franzke, Bauherrenvertreter der DB Netz AG, ein Bespiel häufig wiederkehrender Fragen. „Die Strecke dient heute fast ausschließlich dem Personenverkehr. Weil eben kein Kapazitätsausbau stattfindet, wird das auch so bleiben“, sagt der DB-Verkehrsexperte.

Schriftliche Anfragen zur Bauausführung
Rund 110 Bürger wandten sich in schriftlichen Anfragen an die Bahn, hier zumeist mit konkreten Themen zur Bautechnik und Bauausführung vor Ort. „Wir haben diese teilweise sehr detaillierten Anregungen in unseren Planfeststellungsunterlagen gewürdigt und auch Spielräume geprüft. Derzeit sind wir dabei, diese Unterlagen beim Eisenbahnbundesamt einzureichen“, sagt Projektleiter Neumaier. Das Ausbauprojekt ist in 21 Planfeststellungsabschnitte unterteilt, weswegen ein gestaffeltes Vorgehen und eine flexible Bearbeitung möglich ist. „Zum ersten Mal gab es in dieser Ausführlichkeit eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung vor dem eigentlichen Planfeststellungsverfahren. Wir haben berechtigte Hoffnung, dass die Bürger die Chance genutzt haben, lieber rechtzeitig mit uns zu reden, als später gegen uns zu klagen“, sagt Alfred Schmitt, Leiter für Großprojekte in Bayern der DB Netz AG.

Erdinger Ringschluss – Wünsche und Pläne

SZ, 28.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/erding-wuensche-und-plaene-1.2457185

Elektrifizierung München – Lindau: Planfeststellung startet

Augsbuger Allgemeine, 29.4.2015: http://www.augsburger-allgemeine.de/unplatzierte-alfa/Ab-2020-schneller-mit-dem-Zug-in-die-Schweiz-id33883537.html

Der Münchner Hauptbahnhof braucht eine Querverbindung im Westen – Zürich als leuchtendes Beispiel

Im Münchner Hbf fehlt eine Querverbindung am westlichen Ende der Bahnhofshalle. Besonders lange Umsteigwege gibt es zwischen Starnberger und Holzkirchner Flügelbahnhof. SZ, 28.4.2015.: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/innenstadt-unten-durch-1.2456544 Eigener Kommentar: Als leuchtendes Beispiel gilt der Bahnhof Zürich. Bereits lange vor der Einweihung der „zweiten Stammtrecke“ (hier als Durchmesserlinie bezeichnet), wurde die Passage Sihlquai im Jahr 2002 eröffnet. Bei der Einweihung der Durchmesserlinie im Juni 2014 kam die zweite Unterführung dazu, die Passage Gessnerallee. Beide Unterführungen sind inzwischen gut angenommen und verkürzen nicht nur die Umsteigezeiten zwischen dem unterirdischen Bahnhof Musemsstrasse (1. Stammstrecke) und Löwenstrasse (Durchmesserlinie), sondern auch zwischen den Schnell- und Regionalzügen in der Bahnhofshaupthalle. Ausserdem werden die Reisendenströme massiv entflechtet. Von jeden Bahnsteig aus gibt es Rolltreppen zu beiden Unterführungen, zu der Passage Sihlqui sogar noch zusätzlich Aufzüge. Den Planern des Hauptbahnhofs München wird dringend geraten, sich ein Bild vom Hauptbahnhof Zürich zu machen. Hier der Link zum Plan: http://www.sbb.ch/content/sbb/de/desktop/bahnhof-services/am-bahnhof/standort/shopville-zuerich-hb/_jcr_content/relatedPar/contextmenu_1/downloadList/shopping_am_bahnhof_.spooler.download.pdf

Nordanschluss Brenner-Basistunnel: Güterverkehr Rosenheim-München oder Rosenheim-Mühldorf-Landshut?

SZ, 28.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/brenner-basistunnel-wird-es-spannend-1.2456338

Reiter: Entscheidung für Stammstrecke in diesem Jahr | Stadt München

Merkur-online, 29.4.2015: http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/reiter-entscheidung-stammstrecke-diesem-jahr-4955296.html

Sanierung von Eisenbahnbrücken – Leise Gleise – München – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/sanierung-von-eisenbahnbruecken-gleise-sollen-leise-werden-1.2455790

Wird die Nürnberger S-Bahn doch nicht britisch?

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/wirtschaft/detailansicht-wirtschaft/artikel/wird-die-nuernberger-s-bahn-doch-nicht-britisch.html

Konkretes zur Ausschreibung des Regionalverkehr München/Augsburg – Allgäu

Antwort der Staatsregierung vom 3.3.2015 auf ein Anfrage von MdL Dr. Leopold Herz, FW, vom 8.1.2015 (veröffentlicht am 22.4.2015): http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0005641.pdf

Projektbeirat Bahnausbau München-Mühldorf-Freilassing

Antwort der Staatsregierung vom 25.2.2015 auf eine Anfrage von MdL Benno Zierer, FW. Allerdings arbeiten die Mühlen der Landtagsverwaltung langsam, bis zur Veröffentlichung dieses Antwort vergingen fast zwei Monate: http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0005510.pdf So ist diese Antwort bereits veraltet, bevor sie publiziert wurde. Denn mit keinem Wort wird die von der Deutschen Bahn am 12.3.2015 eingerichtete Homepage erwähnt. Railblog berichtete.

Ulm: Straßenbahn Linie 2: Land legt mit 20 Millionen nach | Südwest Presse Online

SWP.de, 27.4.2015: http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_ulm/Strassenbahn-Linie-2-Land-legt-mit-20-Millionen-nach;art4329,3185636

Planungsprozess am Brenner-Nordzulauf gestartet

Presseinformation der Deutschen Bahn vom 24.4.2015: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/9240812/by20150424.html?start=0&itemsPerPage=20

Bahnstrecke nach Mühldorf – Flaschenhals im Münchner Osten

SZ, 23.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/markt-schwaben-flaschenhals-im-osten-1.2449331

Grüne erwägen Forum zu Bahnproblemen am Bodensee

Schwaebische.de, 24.4.2015: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Gruene-erwaegen-Forum-zu-Bahnproblemen-am-See-_arid,10219381_toid,441.html

Bahnlärm und Lärmschutzwände in München-Giesing: Des einen Freud, des anderen Leid

SZ, 23.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/giesing-des-einen-freud-des-anderen-leid-1.2449177

Ausbau München-Mühldorf-Feilassing und S-Bahnausbau Riem-Markt Schwaben: Der Schlüssel liegt in Berlin

SZ 23.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding/berlin-bahn-wartet-ab-1.2450067 Guter Herr MdB Ewald Schurer: Es liegt nicht an der Bahn, sondern an der Politik. Über die beiden grossen Bahnfinanzierungsprogramme -Bundesverkehrswegeplan 2015 und Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (unter diesem Titel leistet der Bund 60 Prozent Zuschuss zu den Kosten von Investitionen in den Schienennahverkehr) – herrscht weiterhin Unklarheit. Und die SPD trägt Regierungsverantwortung in Berlin. Auf mein Schreiben an die Bundestagsfraktionen (http://www.railblog.info/?p=13137) bezüglich Berücksichtigung von Investitionen in die Schieneninfrastruktur im Nachtragshaushalt 2015 bekam ich keine Antwort.

Völlig unzureichender Baustellenfahrplan S4 West im Sommer

SZ 22.4.15: http://www.s4-ausbau-jetzt.de/sz150422.htm

Auf Gotthardachse verkehren 4-Meter-LKW

NZZ, 22.04.2015: http://www.nzz.ch/schweiz/auf-gotthardachse-verkehren-4-meter-lkw-1.18527915 Gesendet aus der iPhone-App der «Neuen Zürcher Zeitung»: http://itunes.apple.com/ch/app/nzz.ch/id345569411?mt=8

Landesregierung BW: Südbahn-Elektrifizierung: Hoffnung auf baldige Genehmigung

Focus, 21.4.2015: http://www.focus.de/regional/stuttgart/regierung-suedbahn-elektrifizierung-hoffnung-auf-baldige-genehmigung_id_4628475.html Welt, 21.4.2015: http://m.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article139880825/Hoffnung-auf-baldige-Genehmigung.html Meldung des Verkehrsministeriums BW vom 21.4.2015: http://mvi.baden-wuerttemberg.de/de/ministerium/presse/pressemitteilung/pid/verkehrsminister-hermann-sensibler-und-hochbelasteter-bodenseeraum-braucht-bessere-schienenwege-und/

Schwaebische.de, 21.4.2015: „Land Baden-Württemberg macht Druck bei der Südbahn“: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Land-Baden-Wuerttemberg-macht-Druck-bei-der-Suedbahn-_arid,10218068.html

schwaebische.de, 22.4.2015: „Südbahn: Rief bietet Hermann Wette an“: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Suedbahn-Rief-bietet-Hermann-Wette-an-_arid,10218799.html

Bahn-Tarifstreit: Lokrangier… wer?

http://spon.de/aet6M

Dienstleistungssicherstellungsgesetz

Gnadenlos wird der Streik der Lokomotivführer durchgezogen. Die Auswirkungen sind verheerend. Aber wir wenden unseren Blick zuerst auf das Positive: – Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat den Streik einigermaßen rechtzeitig angekündigt. Die Fahrgäste haben sich darauf eingestellt, Die Bahn hat Ersatzfahrpläne erstellt und in ihre Informationssysteme eingepflegt.
Diesen Beitrag weiterlesen »

S-Bahn bis Wasserburg?

Merkur-online, 22.4.2015: http://www.merkur-online.de/lokales/ebersberg/ebersberg/grosse-rangieren-begonnen-4929996.html

Treffen der „Initiative Verkehrswende Jetzt!“ am Mo., 27.4., 18 h in Linz

Ort.: Waltherstraße 15/EG, 4020 Linz Bisher: Verkehrsarbeitskreis der Solidarwerkstatt „Gemeinsam können wir uns Gehör verschaffen!“, nunmehr: „Initiative Verkehrswende Jetzt!“ Thema: Wie können wir gemeinsam Aktionen gegen neue Straßengroßprojekte und für einen Ausbau des umweltfreundlichen Verkehrs vorbereiten. M.f.G. i.A. P. Baalmann

Fürstenfeldbruck – Sechs Wochen Verkehrschaos

SZ, 20.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-sechs-wochen-verkehrschaos-1.2444444 S-Bahn München schreibt wieder einmal Blödsinn: „Nach Ansicht der Bahn besteht „prinzipiell keine Notwendigkeit“ auf benachbarte S-Bahnlinien auszuweichen. Man könne dies jedoch nicht verhindern, werde aber eine solche Verlagerung „in keiner Weise fördern“, weil auch auf der S 3 und der S 8 die Platzkapazitäten beschränkt sind. Eine Verstärkung von MVV-Linienbussen sei seitens der Bahn nicht geplant.“ S3 und S8 haben den 10-Minuten-Takt und haben deshalb für zusätzliche Fahrgäste der S4 mehr als genug Kapazitäten. Erinnert sei daran, dass auf der S4 30300 Fahrgäste transportiert werden – diese verkehrt nur alle 20 Minuten – während auf der S8 27400 und auf der S3 sogar nur 22400 Fahrgäste transportiert werden. Die Sprecher der Deutschen Bahn haben wieder einmal keinen blassen Schimmer. Wenn man mitdenken könnte, würde man einige Züge von S4 und S8 verlängern (die ausfallenden Züge der S4 stehen ja dann zu Verfügung). Plus Kommentar dazu in der SZ vom 20.4.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/kommentar-ein-paar-busse-reichen-nicht-1.2444458

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung