Ingolstadt Linienstern 990-993

Pressemitteilung und Präsentation des STMI Verkehrskonferenz Oberbayern Nord

Erwähnt werden in der Presseerklärung: 1. Dreigleisiger Ausbau Pasing-Buchenau 2. Elektrifizierung München-Lindau 3. 2. Stammstrecke München 4. Neufahrner Kurve, Erdinger Ringschluss, Walpertskirchener Spange, Streckenausbau Daglfing-Johanniskirchen 5. Petershausen-Ingolstadt 6. Filzenexpress Wasserburg-Grafing Zusätzlich in der Präsentation: 7. München-Regensburg-Prag 8. Netzergänzende Massnahmen zur 2. Stammstrecke 9. Andere Massnahmen des 13-Punkte-Sofortprogrogramms, welche nicht schon erwähnt wurden 10. ABS 38 München-Mühldorf kommt nur in einer Grafik vor, wird nicht näher erläutert. http://www.stmi.bayern.de/assets/stmi/vum/20140721_pressemitteilung_verkehrskonferenz_obb_nord.pdf

http://www.stmi.bayern.de/assets/stmi/vum/20140721_praesentation_verkehrskonferenz_obb_nord.pdf pdf icon 20140721_pressemitteilung_verkehrskonferenz_obb_nord.pdf

Keine Züge zwischen Petershausen und Ingolstadt | Petershausen

http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/petershausen/bahnstrecke-petershausen-nach-ingolstadt-gesperrt-3688310.html

Qualität: Die Regiobahn fällt leicht zurück – Nachrichten Aichach – Augsburger Allgemeine

http://www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Die-Regiobahn-faellt-leicht-zurueck-id29473746.html

Nürnberg Express – Letzter Halt Petershausen – Dachau – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/nuernberg-muenchen-express-letzter-halt-petershausen-1.1932081

Süddeutsche Zeitung zur zweiten Stammstrecke in München: „Bauen oder beerdigen“

 

Kein Licht am Ende des Tunnels - keine 2. Röhre?

Kein Licht am Ende des Tunnels – keine 2. Röhre?

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/zweite-stammstrecke-in-muenchen-bauen-oder-beerdigen-1.1930477

 

Endlich greifen die Medien das Thema „2. S- Bahn- Stammstrecke“ in einer Art und Weise auf, wie es längst nötig gewesen wäre.

Allerdings geht die Süddeutsche Zeitung nicht wirklich ins Detail. Da wäre die Frage, ob der neue Tiefentunnel denn wirklich von Regionalzügen befahren werden kann? Ist das für die Regionalbahn- Pendler wirklich eine „Verbesserung“?

BEG- Ausschreibungen: Regionalzüge auf der Stammstrecke in München, geht das?

Können die brandneuen Meridian- Züge die 2. S- Bahn- Stammstrecke nutzen?

Können die brandneuen Meridian- Züge die 2. S- Bahn- Stammstrecke nutzen?

Von Zeit zu Zeit heißt es immer mal wieder Briefe an die Politiker zu schreiben. Diesmal bezüglich der Ausschreibungen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und der Kritik an den „S- Bahn- ähnlichen Zügen“ im Regionalverkehr.

Adressat: Die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie im Bayerischen Landtag sowie einige Abgeordnete aus Oberbayern in allen Fraktionen:

 

 

 

 

 

 „derzeit gibt es viele Beschwerden und Ärger bezüglich der Ausschreibungen der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, vor allem aber an den Betreibern der jeweiligen Strecken.

Dazu erst einmal von meiner Seite, ebenfalls langjähriger Berufspendler, ein ausdrücklicher, herzlicher Dank! Diesen Beitrag weiterlesen »

Fette Verspätung zwischen München und Ingolstadt

66 Minuten Verspätung – für 39 Minuten Bahnfahrt… Eine satte Nummer die hier die DB Regio Bayern am 2. Jan. 2014 zwischen München Hbf und Ingolstadt geliefert hat. Ob der Zug am Ende ganz ausfiel? Die nächste Fahrtmöglichkeit, 30 Minuten später, war immerhin pünktlich. Was kein Lob sein soll. Die Pendler haben hier 30 Minuten „verloren“. Dank der Bahn.

Der 8.38-Uhr-Ärger | Dachau

http://www.merkur-online.de/lokales/dachau/dachau/838-uhr-aerger-3276143.html

Wegen Bauarbeiten: Verzögerungen auf Bahn-Strecke München – Ingolstadt

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.wegen-bauarbeiten-verzoegerungen-auf-bahn-strecke-muenchen-ingolstadt.54e669af-f783-44ae-8ec9-8de69f67a867.html

Skoda-Doppelstockzüge für Nürnberg-München: DMM

http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2013/08/skoda-doppelstockzuege-fuer-nuernberg-muenchen-52880/

München- Nürnberg: Ab 2016 fährt in Bayern High Speed Lok von Škoda

http://www.bahnaktuell.net/?p=118706

Ein Pendler bringt die Bahn auf Trab

PetershausenDas Bahnshofsgebäude von Petershausen: Hier steigt Josef Mittl ein und aus. Bildquelle: Stationsdatenbank der BEG

donaukurier.de:
Petershausen (DK) Verspätungen, überfüllte Züge, mangelnder Service – Bahnfahren kostet oft Nerven, gerade im Winter. Doch was soll man tun, als normaler Kunde ist man doch machtlos? Nicht ganz: Josef Mittl aus Petershausen hat den Beweis erbracht, dass Hartnäckigkeit und konstruktive Kritik durchaus etwas bewirken.

 

Ingolstadt: Oberleitungsstörung: Verspätungen und Zugausfälle

donaukurier.de:

Ingolstadt (dk) Auf der Bahnstrecke zwischen München und Nürnberg ist es heute zu großen Verspätungen und Zugausfällen gekommen. Grund war laut Bahn eine Oberleitungsstörung zwischen Rohrbach und Ingolstadt Hauptbahnhof.

Petershausen: Allein gegen die Bahn

Süddeutsche: Die zuständige DB Region habe eine spezielle „Qualitätsprüfung“ angeordnet, berichtet Mittl. Unter anderem werde zusätzliches Personal eingesetzt, damit der fragliche Abendzug am Abfahrtsbahnhof München pünktlich bereit stehe. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft habe zugesagt, die Wirksamkeit dieser Maßnahmen strikt zu kontrollieren. „Ein kleiner Erfolg“, freut sich Mittl. „Weil aufgezeigt wird, dass meine Behauptungen nicht aus der Luft gegriffen waren, sondern nachprüfbar und realistisch sind.“

Video: Wie die Bahn in Bayern den Regionalverkehr bluten lässt

Sprit ist teuer wie nie. Kein Wunder, dass die Zahl der Fahrgäste im Regionalverkehr in den vergangenen zehn Jahren um die Hälfte gestiegen ist. Mittlerweile herrscht in den Zügen deshalb oft ein unzumutbares Gedränge. Doch trotz des Erfolges ist kein Geld da, um die Zug-Kapazitäten angemessen zu erweitern. Das läge in erster Linie an den hohen Trassengebühren, die die DB – immer noch Eigentümerin des Schienennetzes – verlangt, behaupten die privaten Regionalverkehrsbetreiber. Finanziert die Deutsche Bahn, die gerade wieder einen Gewinnsprung vermeldet, ihre internationale Expansion auf Kosten des Regionalverkehrs? Bayerische Politiker und auch die EU-Kommission schlagen Alarm.


railblog-eigener-berichtsiehe auch:

Als im Jahr 2005 der schnellste Regionalverkehr zwischen München- Ingolstadt und Nürnberg in Betrieb gehen sollte, stellte die Bahn nämlich fest: Mit dem ursprünglichen Wagenmaterial im Nahverkehr, ist die Strecke nicht befahrbar.

Mehr Busse nach Petershausen

 

Pfaffenhofen/Petershausen (iso) Die Buslinie 9202 von Pfaffenhofen nach Petershausen wird erweitert. Ab Montag, 10. September, wird morgens auf der Strecke Pfaffenhofen–Peterhausen und nachmittags in der Gegenrichtung je eine Fahrt zusätzlich angeboten.

Petershausen: Beredte Klage über Verspätungen

Während nämlich das Logistikunternehmen in Pressemeldungen gerade einen „Passagierrekord auf der Schiene“ feiert, „funktioniert das System Bahn im Detail überhaupt nicht“, erklärt Mittl. Konkret: Fast jeden zweiten Tag komme der Regionalzug München – Ingolstadt, den er als Berufspendler für den Arbeitsweg nutzt, fünf bis zehn Minuten zu spät in Petershausen an. „Eine Verspätungsquote von 50 Prozent, damit kann man nicht zufrieden sein.“ Wenige Minuten Verspätung können doch so schlimm nicht sein, möchte man meinen. Doch der Bus 728 Richtung Kollbach ist dann regelmäßig schon abgefahren. Die Busfahrer könnten nicht beliebig lange warten. „Auch die haben ihren Fahrplan einzuhalten.“ Die Folgen sind unzumutbar, findet Mittl: „Täglich noch ein Fußweg von 40 Minuten nach Hause, das kann man selbst jetzt im Sommer nicht mehr sportlich nehmen.“ Und manche seiner Mitreisenden haben noch längere Strecken zu absolvieren.

Ingolstadt: Bahnstrecke ist Baustelle

 

Die Bauarbeiten dauern bis zum 9. September. Die ICE-Linie Hamburg–Berlin–Nürnberg–München wird in dieser Zeit über Augsburg und Treuchtlingen umgeleitet. Der ICE hält daher nicht in Ingolstadt, aber zusätzlich in Treuchtlingen. Wegen dieser Umleitung verspäten sich die Züge um bis zu 36 Minuten, die meisten Abfahrten ab München verschieben sich entsprechend um eine halbe Stunde nach vorn. Die ICE-Züge der Linie zwischen Essen–Köln–Nürnberg–München verspäten sich zwischen München und Ingolstadt um bis zu 17 Minuten.

Neues Bahnangebot München- Ingolstadt- Nürnberg: Schildbürgerstreich nächste Runde?

„Der München-Nürnberg-Express ist im Moment (Stand: Jahresfahrplan 2012) der einzige planmäßig mit 200 km/h verkehrende Regionalzug in Deutschland.“ heißt es in Wikipedia.

 

„Als Fahrzeuge kommen Garnituren aus dem InterCity-Verkehr zum Einsatz. Regionalverkehrsfahrzeuge, die die technischen Nutzungsbedingungen der Strecke erfüllen (insbesondere Druckschutz) standen laut Angaben der Bahn bei Auftragserteilung Ende 2005 nicht zur Verfügung.

 

Als im Jahr 2005 der schnellste Regionalverkehr zwischen München- Ingolstadt und Nürnberg in Betrieb gehen sollte, stellte die Bahn nämlich fest: Mit dem ursprünglichen Wagenmaterial im Nahverkehr, ist die Strecke nicht befahrbar.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Freistaat schreibt den Nahverkehr zwischen München und Nürnberg über Ingolstadt neu aus

Pressemitteilung des Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 11.07.2012:
Freistaat schreibt Regionalverkehr Nürnberg – Ingolstadt – München und Nürnberg – Augsburg aus

Zeil: „Neue Züge und besseres Angebot“

Der Freistaat Bayern schreibt den Nahverkehr zwischen München und Nürnberg über Ingolstadt sowie zwischen Nürnberg und Augsburg neu aus. Dabei wird der Regionalverkehr zwischen Nürnberg und Ingolstadt sowohl auf der Altstrecke über Treuchtlingen, als auch auf der 2006 in Betrieb genommenen Neubaustrecke (NBS) laufen. „Mit der Neuausschreibung wollen wir das Angebot vom Umfang her und in der Qualität verbessern. Mit neuen Fahrzeugen möchten wir einen zeitgemäßen und modernen Komfort bieten. Zudem wollen wir die Fahrzeiten von Nürnberg durch das Altmühltal verkürzen“, betont Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil.

Antrag zur Zukunft des Regionalexpress Nürnberg – München

 

Staatsregierung soll sich zur Beibehaltung des schnellen Nahverkehrs über die ICE-Neubaustrecke bekennen

 

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Ingolstadt – München: Züge fahren wieder

München – Aufgrund von Personen im Gleis war der Streckenabschnitt Ingolstadt – Baar-Ebenhausen am Freitagnachmittag komplett gesperrt.

Neuer Bahnzustieg im Altbayerischen Donaumoos: Zeil: „Paartalbahn wird noch attraktiver “

MÜNCHEN / BRUNNEN      Die Paartalbahn von Augsburg nach Ingolstadt hält voraussichtlich ab Dezember 2016 stündlich in der Gemeinde Brunnen nordöstlich der Stadt Schrobenhausen. Darauf haben sich das Bayerische Verkehrsministerium, die Deutsche Bahn AG, der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Gemeinde Brunnen verständigt. „Wir werden damit den nördlichen Bereich des Schrobenhausener Landes direkt an die erfolgreiche Bahnlinie anschließen. Das ist ein greifbarer Erfolg für den ländlichen Raum“, unterstreicht Bayerns Verkehrsminister Martin Zeil. Er lobt die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten und appelliert, nunmehr alles daran zu setzen, dass der neue Halt große Resonanz finde. Eine Untersuchung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft hat bestätigt, dass der neue Zughalt volkswirtschaftlich sinnvoll ist. Aktuelle Prognosen rechnen mit über 200 Ein- und Aussteigern werktags.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bauarbeiten behindern den Zugverkehr auf der Strecke München – Ingolstadt

München/Ingolstadt (dk) Der Streckenabschnitt zwischen Ingolstadt und Petershausen der Trasse München – Nürnberg wird für den Hochgeschwindigkeitsverkehr (ab 2014 bis zu 190 Kilometer pro Stunde) ausgebaut. Wegen Arbeiten an der Leit- und Sicherungstechnik kommt es von Samstag, 3. März, 19 Uhr, bis Sonntag, 4. März, etwa 9.35 Uhr, zu Behinderungen im Bahnverkehr.

Bahn: Strecke München – Ingolstadt gesperrt

Grund für die Sperre ist ein Notarzteinsatz zwischen Reichertshausen und Pfaffenhofen. Der Vorfall ereignete sich um 6.25 Uhr. Noch ist nach Angaben eines Bahnsprechers nicht absehbar, wie lange die Sperre aufrecht erhalten werden muss. Den betroffenen Passagieren könne momentan keine Alternative geboten werden, da Ersatzbusse in der Berufsverkehrszeit schwer zu bekommen seien.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: