Hof- Schwandorf- Regensburg

Zukunftsmusik um den Bahnknoten Schwandorf

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/zukunftsmusik-um-den-bahnknoten/1006328/zukunftsmusik-um-den-bahnknoten.html

PRO BAHN fordert Ausbau Regensburg – Marktredwitz

Obertraubling

PRO BAHN fordert ein drittes Gleis zwischen Regensburg und Obertraubling (Bild links, Quelle: Stationsdatenbank der BEG). Zumindest am Bahnhof gibt es bereits drei Gleise.

Im Dezember 2012 forderte das Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie die Öffentlichkeit dazu auf, im Rahmen der Anmeldungen des Freistaats für den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015 Stellung zu nehmen. Der Fahrgastverband pro Bahn hat seine Stellungnahme im Internet veröffentlicht:

Den Ausbau dieser Strecke sieht PRO BAHN unter anderem wegen ihrer Bedeutung als Alternativroute für den Güterverkehr (¨Ostkorridor“) fur notwendig an. In diesem Zusammenhang ist auch die Infrastruktur des Knotens Regensburg anzupassen, beispielsweise durch die Dreigleisigkeit zwischen Regensburg und Obertraubling.“

Alle Details der Vorschläge von PRO BAHN sehen Sie hier

"Wir brauchen mehr Geld im System Schiene"

idowa.de:

Regensburg-Hof ist zweifellos das größte Ärgernis. Die Elektrifizierung hat ein Kostenvolumen von 230 Millionen Euro. Die ganze Region steht hinter dem Projekt, das kann Betonminister Peter Ramsauer auf Dauer nicht ignorieren. Im Wahlkampf wird die Infrastruktur für die SPD erstmals in ihrer Geschichte neben Rente, Gesundheit und Arbeitsmarkt eine zentrale Rolle spielen. In Koalitionsverhandlungen werden wir alles dafür tun, dass Regensburg-Hof finanziert ist.

Bahn startet Planung Elektrifizierung Hof-Marktredwitz-Staatsgrenze zu Tschechien

Aus frankenpost.de, 13.10.2012
Klicken Sie hier um den ganzen Artikel zu lesen 
„Signal für Zukunft der Region
Die Bahn setzt ihre Planungen in Sachen Elektrifizierung fort. Nun wird auch die Strecke von Hof bis Marktredwitz und an die Staatsgrenze zu Tschechien untersucht.
Von Maximilian Busl
Hof – Nun ist es amtlich: Die Bahn übernimmt die Planungen für die weitere Elektrifizierung der Ostbayern-Magistrale zunächst bis Marktredwitz und von Marktredwitz zur Landesgrenze nach Tschechien. Dazu unterzeichnete die Bahn einen Vertrag, der die Kostenverteilung für die umfänglichen Planungsarbeiten regelt.

…Die Mitteilung bedeutet, dass die Bahn entlang der bestehenden Strecke zwischen Hof und Marktredwitz und zwischen Marktredwitz und der Landesgrenze zu Tschechien den Aufwand der nötigen Arbeiten für eine Elektrifizierung erst einmal ermittelt. Danach beginnen die eigentlichen Planungen für den Ausbau. Über die Kosten und eine Zeitschiene ist noch keine Auskunft möglich.“

Junge Union fordert Elektrifizierung von Bahnstrecken in Ostbayern

Die Junge Union hat für die CSU-Parteitag am 19./20.Oktober den folgenden Antrag eingereicht: „Die Bundesregierung, der Bundesverkehrsminister und der Deutsche Bundestag werden aufgefordert, den Ausbau und die Elektrifizierung der Strecken Furth i.Wald. – Schwandorf – Regensburg  – München, Regensburg  – Hof und der Ostbayernanschluss an den Flughafen München voranzutreiben und die Strecke 2015 als „Vordringlicher Bedarf“ in den Bundesverkehrswegeplan aufzunehmen. Dies dient als deutscher Beitrag einer Eisenbahn-Schnellfahrstrecke von München nach Prag.“

Diesen Beitrag weiterlesen »