S7 West, Verl. Geretsried

Verlängerung S7 Geretsried immer noch in der Vorplanung

Vorplanung noch immer nicht abgeschlossen.

  • Vorlage des Baurechtes für die neue Planung vsl. 2021
  • Abschluss eines Realisierungs- und Finanzierungsvertrags zur Bauausführung zwischen Freistaat Bayern und DB Netz AG ebenfalls 2023
  • Ein Inbetriebnahmetermin kann erst mit Abschluss der Vorplanung für die Tieflage des Bahnhofs Wolfratshausen genannt werden.“
  • cms.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=43

    Gute Übersicht der Planungsstände, Finanzierung und Terminpläne Bahnausbau München

    www.bahnausbau-muenchen.de/Massnahmen.html

    Ankündigungsminister Joachim Herrmann mit der Publikation des umfassenden Programms Bahnausbau Region München in Verzug

    Verspätungen sind wir uns ja bei der Münchner S-Bahn gewöhnt. Auch bei der Publikation des „umfassenden Programms Bahnausbau Region München“ ist die Staatsregierung in Verzug. Im Dezember 2016 hatte Staatsminister Joachim Herrmann eine Liste von Münchner S-Bahnprojekten bis Juni 2017 angekündigt, bei der jedes Projekt mit einem Fertigstellungszeitpunkt versehen ist (siehe Bayerischer Rundfunk, 21.12.2016, www.br.de/nachrichten/bahn-muenchen-stammstrecke-100.html). Der Grüne MdL Ludwig Hartmann hat im Juli eine schriftliche Anfrage an den Landtag gestellt mit detaillierten Fragen zu einem im Münchner Merkur vom 25.6.2017 ( www.merkur.de/bayern/wegen-zweiter-stammstrecke-bahn-verschiebt-viele-bau-projekte-8431918.html) veröffentlichten 3-Phasen-Programm zum Ausbau der Münchner S-Bahn. Ohne zu beantworten, ob der Münchner Merkur die Liste korrekt zitiert hat, oder nicht, hat die Bayerische Staatsregierung im August 2017 „Einzelheiten zum neuen Programm und somit der Zukunft des Schienenverkehrs in der Metropolregion München .. nach der Sommerpause .. in Aussicht gestellt“ ( www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0018058.pdf). Die Sommerpause ist schon längst vorbei, aber auf Details zum Ausbau der Münchner S-Bahn warten wir noch immer.

    Ankündigungsminister Joachim Herrmann ist nun schon sechs Monate in Verzug. Oder war es vielleicht Absicht, dass in der Antwort „nach der Sommerpause“ mit keiner Jahreszahl versehen hat? Liegt es vielleicht am Führungskampf in der CSU?

    Wolfratshausen: Verspätungen und Zugausfälle auf der S7-Strecke | Wolfratshausen

    Merkur, 15.11.2017: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/wolfratshausen-verspaetungen-und-zugausfaelle-auf-s7-strecke-9364525.html
    Nur faule Ausreden: 1. Für die zu kurzen Wendezeiten ist einzig und allein die Deutsche Bahn veranwortlich. 2. Für den zu kleinen Fahrzeugpark ist einzig und allein die Deutsche Bahn verantwortlich. Der Fahrzeugmangel ist seit Jahren bekannt, die Bahn steckte den Kopf in des Sand. 3. Die Argumentation, daß die Situation auf der S7-West nicht die schlimmste sei, spricht nicht gerade für das Unternehmen. 4. Die Bahn muß endlich vom hohen Roß herunterkommen. Die Worte „Bedauern“ oder „Entschuldigung“ sind nicht Teil von Honerkamps Vokabular.

    Bundeshaushalt 2018: Bund hält daran fest, dass GVFG-Mittel 2019 auslaufen. Finanzierung Münchens S-Bahn- und U-Bahnausbau völlig ungewiss

    Vor fünf Tagen wurde der Entwurf der Bundesregierung für den Bundeshaushalt 2018 veröffentlicht. Erneut sind in diesem Entwurf nur lächerliche 332,567 Millionen Euro für Investitionen in den Schieneninfrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs vorgesehen. Diese Summe ist seit Ewigkeiten unverändert, im Bundeshaushalt 2002 also vor 15 Jahren war sogar mit 334,671 Millionen Euro ein höherer Betrag veranschlagt (siehe in dip21.bundestag.de/dip21/btd/14/068/1406800.pdf, PDF-Seite 1561). Noch schlimmer ist, dass dieser Posten 2019 auslaufen wird. „Das GVFG-Bundesprogramm dient in Kombination mit Mitteln aus den Ländern dem Ausbau von ÖPNV-Schienenverkehrswegen in Verdichtungsräumen und den zugehörigen Randgebieten. …Die Programme laufen … aufgrund grundgesetzlicher Bestimmungen zum Jahresende 2019 aus“. Siehe: dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/130/1813000.pdf, Seite 1620 gemäss pdf-Nummerierung, bzw. die Posten 882 02-741 „Finanzhilfen an die Länder für die Schieneninfrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs für Vorhaben über 50 Mio. € zuwendungsfähiger Kosten“ und 891 01-741 „Investitionszuschüsse für Vorhaben des öffentlichen Personennahverkehrs über 50 Mio. € an die Deutsche Bahn AG und Unternehmen, die sich überwiegend in Bundeshand befinden“, Seiten 1621-1622.
    Wie der Freistaat Bayern unter diesen Umständen die 2. Stammstrecke und sein ambitiöses S-Bahnprogramm für München finanzieren will, steht völlig in den Sternen. Die Landtags-CSU scheint nicht zu wissen, was die Bundestags-CSU entscheidet, oder versucht es, der Öffentlichkeit zu verheimlichen. Zeit dafür, dass Opposition und Presse aufwachen.

    Wegen zweiter Stammstrecke: Bahn verschiebt viele Bau-Projekte. Horst Seehofer als Lügner entlarvt

    Siehe Merkur, 26.6.2017:
    www.merkur.de/bayern/wegen-zweiter-stammstrecke-bahn-verschiebt-viele-bau-projekte-8431918.html
    Phase 1 – vor Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke:
    ◦Neufahrner Kurve (2018)
    ◦Erweiterung S-Bahn-Werkstatt Steinhausen (2020)
    ◦zusätzlicher Bahnsteig Markt Schwaben (2020)
    ◦Netz-Ausbau Abzweigstelle Flughafen S1/S8 (2021)
    ◦Sendlinger Spange, Baustufe 1 (2022/24)
    ◦Wendegleis Weßling (2023)
    ◦Bahnsteigquerung Hbf (2024)
    ◦Bahnsteig Gleis 1 Fürstenfeldbruck
    Phase 2 – mit Inbetriebnahme:
    ◦Abzweigstelle Westkreuz
    ◦Linienförmige Zugbeeinflussung westlich Pasing
    ◦zweites Gleis Steinebach-Seefeld-Heckendorf
    ◦zweites Gleis St. Koloman
    ◦Bahnsteigertüchtigung Geltendorf-Buchloe für Regional-S-Bahn
    ◦Elektrifizierung Ebersberg-Wasserburg
    Phase 3 – nach Inbetriebnahme:
    ◦Regionalzughalt Poccistraße (2028)
    ◦Lückenschluss Flughafen-Erding (2028)
    ◦S7-Verlängerung Geretsried (2027)
    ◦München-Mühldorf-Freilassing (2030)
    ◦Walpertskirchner Spange (2027)
    ◦Ausbau S4 West bis Eichenau (2030)
    ◦Ausbau S8 Daglfing-Johanneskirchen (2030)
    ◦Ausbau S2 West Dachau-Petershausen (keine Angabe mit Jahreszahl)
    ◦Netz-Ausbau München-Freising-Landshut (k. Ang.)
    ◦Elektrifizierung Oberlandnetz und Pfaffenwinkelbahn (k. Ang.)
    ◦Ausbau Nordring (k. Ang.)
    ◦(Aus-)bau U4, U9, U5 (k. Ang.)“
    Wie hiess es im November 2016: „Darüber hinaus werden wir dafür sorgen, dass andere bayerische Projekte aus dem GFVG-Programm durch die Finanzierung der 2. Stammstrecke in München nicht beeinträchtigt werden.“ bayern.de/freistaat-bayern-und-bund-einigen-sich-auf-bau-der-2-s-bahn-stammstrecke-in-muenchen-ministerpraesident-seehofer-quantensprung-fuer-den-oeffentlichen-personennahverkehr-in-bayern/?seite=1579

    Informationsoffensive der Bahn – Sondersitzung zur S-7-Verlängerung – Bad Tölz-Wolfratshausen – Süddeutsche.de

    SZ, 20.6.17: www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/informationsoffensive-der-bahn-sondersitzung-zur-s-verlaengerung-1.3553590

    Darum sorgt sich Streibl um die S7-Verlängerung | Wolfratshausen

    Merkur, 11.6.2017: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/darum-sorgt-sich-streibl-um-s7-verlaengerung-8393888.html Und SZ, 9.6.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/kritik-anstaatsregierung-kein-zeitplan-fuer-s-verlaengerung-1.3540601

    Jetzt san wir dran: Nach 2. Stammstrecke haben Aussenstrecken Priorität. Damit S-Bahnvision Wirklichkeit wird müssen Landräte beim Bund für Finanzierung sorgen

    Die Landräte wollen, dass es parallel zum Bau der zweiten Stammstrecke Verbesserungen gibt – und konkrete Planungen für die Zeit danach.© MVV. Aus tz vom 31.3.2017

    Den ganzen Beitrag in My-heimat vom 2.4.2017 lesen Sie hier.

    Bayerischer Staatsregierung zur 2. Stammstrecke: Ein Lügenkabinett?

    Joachim Herrmann (sitzend) unterzeichnet Durchfinanzierungserklärung für die 2. Stammstrecke. Im Hintergrund: Ministerpräsident Horst Seehofer. Von ihrer Zusage, dass die 2. Stammstrecke andere Bahnprojekte nicht beeinträchtigen würden, haben sie sich schon verabschiedet. Quelle: Staatskanzlei

    Näheres dazu im Myheimat vom 18.2.2017.

    Pünktlicher auf getrennten Wegen: Linienäste der S7 nach Wolfratshausen und Kreuzstsrasse (wieder) trennen

    SZ, 24.1.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/ schaeftlarnpullach-schneller-auf-getrennten-wegen-1.3347559

    Details zum unterirdischen S-Bahnhof in Wolfratshausen Ein 280-Meter-Tunnel | Wolfratshausen

    Merkur, 20.1.2017: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/details-zum-unterirdischen-s-bahnhof-in-wolfratshausen-ein-280-meter-tunnel-7307949.html

    Verlängerung der S7 – Wolfratshauser S-Bahnhof wird tiefer gelegt – Bad Tölz-Wolfratshausen – Süddeutsche.de

    SZ, 18.1.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/wolfratshausengeretsried-s-bahnhof-wird-tiefer-gelegt-1.3339034

    S7-Verlängerung nach Geretsried: Noch immer erst im Stadium der Vorplanung?

    Planungsfortschritt im Schneckentempo. Die Vorplanung ist erst der 2. Schritt Richtung Baureife: 1. Grundlagenermittlung 2. Vorplanung 3. Entwurfsplanung 4. Genehmigungsplanung
    Ende 2012 stellte die Staatregierung die Erteilung von Baurecht bis Ende 2015 und die Fertigstellung bis Ende 2018 in Aussicht. Siehe: www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP16/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/16_0014854.pdf
    Im März 2016 behauptet die dem Bayrischen Innenministerium unterstellte BEG, diese Massnahme befände sich bereits in der Planfeststellung, was sich jetzt als offensichtliche Falschmeldung herausstellt: beg.bahnland-bayern.de/de/planung/infrastrukturprojekte?file=files/media/corporate-portal/planung/infrastrukturprojekte/bahnknoten-muenchen/2016_Infrastruktur_Bahnknoten-Muenchen.pdf
    Entweder hat die Staatsregierung den Überblick total verloren, oder es handelt sich um eine bewusste Irreführung. Genau die gleichen Unstimmigkeiten beim Planungsfortschrtitt zeigten sich auch beim Projekt mehrgleisiger Ausbau Pasing-Buchenau (www.railblog.info/?p=16001) und beim Ausbau der Flughafenlinie S8 auf 140 km/h: www.railblog.info/?p=14683
    Opposition und Presse sollten dem Versagen von Staatsregierung und Deutscher Bahn bei der Planung Münchner S-Bahnprojekte auf den Grund gehen
    Merkur, 29.11.2016: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/geretsried-ort46843/s7-verlaengerung-nach-geretsried-so-ist-aktuelle-planungsstand-7028474.html

    S7-Verlängerung nach Geretsried: So ist der aktuelle Planungsstand | Geretsried

    www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/geretsried-ort46843/s7-verlaengerung-nach-geretsried-so-ist-aktuelle-planungsstand-7028474.html

    10-Minuten-Takt ab Fahrplanwechsel auch am Freitag-Nachmittag und zusätzlich Taktlückenschlüsse auf der S7 | DB – Pressestelle – München

    Presssemeldung BEG, MVV & S-Bahn München vom 1.9.2016: www.deutschebahn.com/presse/muenchen/de/aktuell/presseinformationen/12056956/09_01_Fahrplanwechsel_S-Bahn_Muenchen.html

    Eröffnung Verlängerunger S7 bis Geretsried: Frühestens 2024

    Merkur, 18.7.2016. www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/geretsried-ort46843/b11-s-bahn-minister-dobrindt-stimmt-zeitplan-6577680.html

    Bundeshaushalt 2017: Wo bleibt das Engagement der Bundestagsabgeordneten für den Ausbau der Münchner S-Bahn

    Siehe Beitrag in Myheimat vom 14.7.2016

    Isartal – Alles dicht Richtung Süden – Landkreis München – Süddeutsche.de

    SZ, 1.7.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/baierbrunnschaeftlarn-alles-dicht-richtung-sueden-1.3057129

    In 18 Minuten zum Flughafen: Grüne wollen „S-Bahn München 2030“ | Stadt München

    Merkur, 17.5.2016: www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/landtags-gruene-wollen-s-bahn-muenchen-2030-statt-tunnel-6407963.html

    FW entdecken Münchner S-Bahn: Sechs Landtagsanträge zu Münchner S-Bahn

    Die Freien Wähler stellten am 29.4.2016 sechs Anträge zur Münchner S-Bahn:
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München I: Verlässliches, laufend aktualisiertes und öffentliches Projektmanagement der Ertüchtigungsmaßnahmen einführen und vorausschauend planen
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München II: Ertüchtigungsmaßnahmen auf Außenästen mit Betroffenen abstimmen
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München III: Höhengleiche Kreuzungspunkte zwischen Schienen- und Straßenverkehr aufheben
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München IV: Ertüchtigung und Ausbau der S-2 Ost vorantreiben
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München V: Ausbau und Ertüchtigung der S4-West
    Ertüchtigung des S-Bahn-Netzes München VI: Ertüchtigung des S 7 Ost – Projekts „S7 Ost plus“ – jetzt in Angriff nehmen!

    Verlängerung S7 Geretsried: Die Bahn bittet um Geduld

    Merkur, 18.3.2016: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/bahn-bittet-geduld-6219932.html

    Bundesverkehrswegeplan 2030: Dobrindt setzt auf Autobahnen – die falsche Antwort

    SZ, 16.3.2016

    BW Verkehrsminister fordert Aufstockung des Bundesförderprogramms für Investitionen in Schienennahverkehr auf 0,5 Mrd. Euro

    Pressemeldung vom 17.2.2016 von Winfried Hermann. Wo bleiben die anderen Landes-Verkehrsminister. Alle Länder leiden unter der mangelnden Finanzierung, auch die Bayern, die ihre 2. Stammstrecke finanzieren müssen.

    Minister Hermann: Bund soll Mittel für Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz auf eine halbe Milliarde Euro aufstocken
    am 17. Februar 2016
    17.02.2016 – Verkehrsminister Winfried Hermann hat den Bund aufgefordert, bei der Novellierung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) die Programmmittel von derzeit 333 auf 500 Millionen Euro im Jahr aufzustocken. „In Baden-Württemberg wurde in den vergangenen Jahren kontinuierlich mehr Geld in entsprechende Vorhaben investiert“, sagte Minister Hermann am 17. Februar 2016 in Stuttgart. Diesen Beitrag weiterlesen »

    DIE PENDLER LEIDEN JEDEN TAG: Der Selbstversuch: So unpünktlich ist die S7 nach Wolfratshausen

    Merkur, 5.11.2015: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen/s-bahn-muenchen-stoerung-puenktlichkeit-mvv-erfahrungsbericht-5780721.html

    Social Media:
    Finde uns auf Twitter

    unsere Facebookseite

    unsere Youtube-Videosammlung