Werdenfelsnetz (Garmisch)

Dez. 2018: Fernzuganbindung des Münchner Flughafens geht in Betrieb

Auszüge aus der Süddeutschen Zeitung. Da entsteht „fast“ der Eindruck, als würde der Flughafen ans ICE-Netz der Bahn angeschlossen, zumindest aber soll die Meldung so verkauft werden, als würde ganz Ostbayern von dem herausragend günstigen Bauwerk profitieren.
Oder aber, sie wissen bei der SZ selbst seit Ex-OB Christian Udes Erfahrungen immer noch nicht, dass Bayern doch größer ist, als die in München es sich tatsächlich vorstellen können…

„Fernzuganbindung des Münchner Flughafens geht am Sonntag, 9. Dezember, in Betrieb“
„2,2 Kilometer, 91 Millionen Euro – „Flughafenexpress“ wird ab 9. Dezember Ostbayern mit dem Airport verbinden
„Direktverbindung zwischen Regensburg und Flughafen München“
„Reisezeit ab Regensburg eineinviertel Stunden, ab Landshut eine gute halbe Stunde“
„Flughafenexpress wird stündlich auch in Obertraubling, Köfering, Hagelstadt, Eggmühl, Moosburg und Freising halten“
„Fahrzeuge des Typs Bombardier Talent 2, werden aus dem Werdenfelsnetz und Rhein-Sieg-Express herausgelöst“
www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/flughafenanbindung-die-bahn-kommt-puenktlich-1.4191710

Genauere Beschreibung der Machbarkeitsstudie Bahnausbau München vom 23.8.2018

Interessant sind vor allem:
„Einbindung weiterer Regional-S-Bahnen: Mit der IBN der 2. Stammstrecke sind erste Regional-S-Bahnen vorgesehen (Landshut, Augsburg, Buchloe). Um auch auf anderen Pendler-Relationen die direkte Erreichbarkeit der Münchner Innenstadt ermöglichen zu können, sind weitere Regional-S-Bahnen aus der Metropolregion zu untersuchen (z.B. Rosenheim, Dorfen, Pfaffenhofen, Kochel, Weilheim). Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Es wird bereits nachgedacht, dass auf den Linien nach Petershausen, Geretsried, Kreuzstrasse und Holzkirchen ebenfalls auf den 15-Minuten-Takt und Express-S-Bahnen umgestellt wird:
„Südast 2. Stammstrecke mit weiteren netzergänzenden Maßnahmen: Die 2. Stammstrecke sieht auch die Nachbaubarkeit eines Südastes in Richtung Giesing vor. Der Südast schafft die Voraussetzungen, um auch Richtung Kreuzstraße und Holzkirchen einen 15-Minuten-Takt der S-Bahn und Express-S-Bahnen ermöglichen zu können. Auch mögliche Regional-S-Bahnen aus dem Oberland sollen über Holzkirchen und Giesing in die 2. Stammstrecke fahren können. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“

„Ausbau S2 West Dachau – Petershausen: Um einen 15-Minuten-Takt und Express-S-Bahnen auf der S2 ermöglichen zu können, bedarf es voraussichtlich zusätzlicher Infrastruktur.
Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
„Elektrifizierung Kaufering – Landsberg/Lech: Mit der IBN der 2. Stammstrecke sind erste Regional-S-Bahnen vorgesehen, so auch nach Buchloe. Um auch den starken Pendlerströmen aus Landsberg die direkte Erreichbarkeit der Münchner Innenstadt ermöglichen zu können, sind die verkehrliche Wirkung sowie Ange-botskonzepte und Infrastrukturbedarf zu ermitteln.“
Beim Ausbau der Strecke München-Freising ist die Bestandsstrecke neben der Strecke entlang der A92 noch nicht aus dem Rennen:
„Ausbau München – Freising – Landshut: Hier liegt bereits eine Machbarkeitsstudie für eine Neubaustrecke vor. Ungeachtet dessen sind auch leistungssteigernde Maßnahmen entlang der Bestandsstrecke zu prüfen. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Ausbau Südring wird auch für S-Bahn in Betracht gezogen:
„Ausbau Südring: Zur noch besseren ÖV-Erschließung südlicher Stadtquartiere soll auch S-Bahnverkehr auf dem Südring in Betracht gezogen werden. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“
Schade ist, dass der Bahnhof Menterschwaige erwähnt wird, der Bahnhof Harras jedoch nicht:
„Bahnhalt Menterschwaige: SPNV-Erschließung von Untergiesing-Harlaching und Grünwald, Verknüpfung mit der Tram 25. Die verkehrliche Wirkung sowie Angebotskonzepte und Infrastrukturbedarf sind zu ermitteln.“

Machbarkeitsstudie Bahnhausbau München ausgeschrieben: 26 Projekte darunter München Ost-Markt Schwaben und München-Freising-Landshut

Am 23.08.2018 hat die Regierung eine Machbarkeitsstudie zum Bahnausbau München ausgeschrieben:
Folgende Massnahmen sind dabei enthalten
1 Anbindung BMW−Forschungs− und Innovationszentrum (FIZ) mit Pendelzügen
2 ABS 38 München Ost – Markt Schwaben
3 Einbindung weiterer Regional−S−Bahnen
4 Südast 2. Stammstrecke mit weiteren netzergänzenden Maßnahmen
5 Ausbau S2 West Dachau – Petershausen
6 S−Bahnhalt Berduxstraße (S2)
7 Bahnhof Pasing – nördliche Erweiterung mit Anschluss an 2. Stammstrecke
8 Elektrifizierung Oberlandnetz
9 Elektrifizierung Kaufering – Landsberg/Lech
10 Ausbau München – Freising – Landshut
11 Ausbau Nordring
12 Ausbau Südring
13 zweigleisiger Ausbau von Dachau bis Altomünster (gegebenenfalls auch abschnittsweise), Verlängerung bis Aichach, S−Bahnhalt Breitenau
14 Neubaustrecke München – Odelzhausen –Dasing
15 Bahnsteig Gleis 4 am Bahnhof Fürstenfeldbruck; zweiter Fußgängertunnel
16 zweigleisiger Ausbau von Höllriegelskreuth bis Wolfratshausen (gegebenenfalls auch abschnittsweise), Bahnsteigverlängerungen auf 210m
17 Infrastrukturmaßnahmen von Giesing bis Kreuzstraße (Bahnsteigverlängerungen, Streckenausbau)
18 Bahnsteigverlängerungen auf 210m von Markt Schwaben bis Erding
19 zweigleisiger Ausbau Grafing Bahnhof – Ebersberg
20 Neubaustrecke Riem – Messe – Aschheim – Kirchheim – Pliening
21 S−Bahnhalt Emmering (S4)
22 S−Bahnanschluss Fliegerhorst Fürstenfeldbruck (S3)
23 Bahnhalt Föching (Mangfalltalbahn)
24 Bahnhalt Menterschwaige
25 S-Bahnhalt Weichselbaum (S8)
26 Neubaustrecke Bobingen – Mering

„Der Leistungszeitraum beginnt am 01.12.2018 und endet nach vier Jahren ohne dass es einer Kündigung bedarf.“

Alles sehr sinnvolle Projekte Ist das jetzt nur Wahlpropaganda, oder hat das wirklich Hand und Fuss? Da müssten die Mittel mindestens verfünfacht werden. Bedauerlicherweise fehlt die Anbindung des Bahnhof Harras an die Sendlinger Spange.

Noch zu untersuchende Massnahmen Bahnausbau München

Unbeachtet von Öffentlichkeit und Presse wurde an der Sitzung des Wirtschaftsauschusses vom 15.3.2018 neben den bereits im Internet veröffentlichten Programm Bahnausbau München noch eine Reihe von noch zu untersuchenden Massnahmen zum Bahnausbau München vorgestellt. Einen Zeitplan dafür gibt es noch nicht.

Unter anderen werden dabei erwähnt:
München Pasing – Odelzhausen – Dasing
S4 Halt im Emmering
S3 Abzweiger Gerlinden Fürstenfeldbruck Fliegerhorst
Bahnsteig Gleis 4 Fürstenfeldbruck, zweiter Fussgängertunnel
Elektrifizierung Kaufering-Landsberg
S-Bahnhalt Weichselbaum S8
Einbindung Regional-S-Bahnen nach Kochel und Weilheim(?)
2-gleisiger Ausbau bis Wolfratshausen
Elektrifizierung Oberlandnetz für Regional-S-Bahnen
Einbindung Regional-S-Bahn aus dem Mangfalltal
Bahnsteigverlängerung, Streckenausbau S7 Ost
2-gleisiger Ausbau Grafing-Ebersberg
Neubaustrecke Riem-Messe-Aschheim-Kirchheim-Pliening
Ausbau Südring
Regional-S-Bahn nach Rosenheim(?)
Regional-S-Bahn nach Dorfen oder Mühldorf
Ausbau München-Freising-Landshut (es wird nicht konkretisiert, ob darin der 3- oder 3-gleisige Ausbau Moosach-Freising enthalten ist)
Einbindung Regional-S-Bahn von Ingolstadt (?)
Streckenausbau, Bahnsteigverlängerungen nach Altomünster
Ein 3- oder 4-gleisiger Ausbau Berg am Laim Markt Schwaben ist nicht explizit erwähnt. Er wird einfach dem ABS 38 München-Mühldorf zugeordnet (ABS 38 München Ost- Markt Schwaben) . Allerdings ist im gegenwärtigen BVWP 2030-Projekt ABS38 der Abschnitt Berg am Laim – Markt Schwaben nicht enthalten.

Angeblich wird die Planung (wahrscheinlich erst einmal Machbarkeitsstudie) für diese Projekt an ein Planungsbüro ausgeschrieben. Siehe Antwort der Staatsregierung vom 13.6.2018 auf eine Landtagsanfrage der SPD: www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0021965.pdf

Wir sollten also genau beobachten wie diese Projekte europaweit ausgeschrieben werden. Hoffentlich gibt es wegen den Wechsel von Herrmann zu Aigner keine Verzögerungen.

Pfaffenwinkelbahn soll irgendwann nach 2026 elektrifiziert werden

So steht es zumindest in der vorläufigen Prioritätenliste der Münchner S-Bahnprojekte vom 26.6.2017. Allerdings erst in Phase 3 und ohne Datumsangabe. Heisst wohl St. Nimmerleinstag.

Bahn reduziert ICE-Verbindungen ins Werdenfelser Land | Murnau

Merkur, 21.7.17: www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnau-ort29105/bahn-reduziert-ice-verbindungen-ins-werdenfelser-land-8507222.html

ICE-Halt in Weilheim ab dem Winterfahrplan

SZ, 26.6.2027: www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim-ort29677/ice-halt-in-weilheim-ab-winterfahrplan-8434401.html

Grenzen des Wachstums: Der Drei-Stunden-Pendler | Bayern

Ein trauriger Bericht. Aber die Realität. Klingt nicht nach München, dem Motor Bayerns oder Bayern als Paradies…
Wer das behauptet, lebt in seiner eigenen Welt. Diese Welt rund um die Staatskanzlei und den Odeonsplatz wird in Berlin noch getoppt und gipfelt rund um das EU-Parlament in Brüssel.

www.merkur.de/bayern/grenzen-wachstums-drei-stunden-pendler-7741786.html

Ohne Umsteigen von Schongau nach München „Pro Bahn“ wirbt für Hybridzüge auf der Pfaffenwinkelbahn | Weilheim-Schongau

> Kreisbote, 5.12.2016: > www.kreisbote.de/lokales/weilheim-schongau/ohne-umsteigen-schongau-nach-muenchen-pro-bahn-wirbt-hybridzuege-pfaffenwinkelbahn-7045198.html

Fahrgastinformationssystem am Bahnhof in Penzberg sorgt für Ärger. | Penzberg

Merkur, 25.8.2016: www.merkur.de/lokales/weilheim/penzberg/fahrgastinformationssystem- bahnhof-penzberg-sorgt-aerger-6692847.html

BRB bangt um Weiterbetrieb | Region Schongau

www.merkur.de/lokales/schongau/landkreis/ausschreibung-bangt-weiterbetrieb-6676570.html

Pro Bahn fordert Nachbesserungen beim Bundesverkehrswegeplan zugunsten der Schiene

Pressemitteilung von pro-Bahn vom 4.8.2016. Erwähnt werden u.a. der Ausbau der folgenden Bahnstrecken: 1. Pasing-Weilheim-Garmisch 2. Pasing-Buchenau-Geltendorf 3. München-Mühldorf Siehe: www.pro-bahn.de/oberbayern/presse/20160804.pdf

Gleise wieder erreichbar – Nachrichten Landsberg – Augsburger Allgemeine

www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Gleise-wieder-erreichbar-id38736867.html

Bahn-Halt „Weilheim-Süd“ ist passé | Stadt Weilheim

www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim/bahn-halt-weilheim-sued-pass-6592049.html

Verkehr im Landkreis Landsberg: Die Fuchstalbahn fährt aufs Abstellgleis – Nachrichten Landsberg – Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine, 13.7.2016: www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Die-Fuchstalbahn-faehrt-aufs-Abstellgleis-id38466812.html

S6 von Tutzing fährt über den Südring von Pasing zum Ostbahnhof. Information mangelhaft

SZ, 15.6.2016: www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/mitten-in-der-s-bahn-direkte-fahrt-in-die-taiga-1.3035196

Verkehrswegeplan: SPD-Landtagsabgeordnete fordern Ausbau der Werdenfelsbahn

www.bundesverkehrsportal.de/bayern/4-bayern/verkehrswegeplan-spd-landtagsabgeordnete-fordern-ausbau-der-werdenfelsbahn.html

Starnberger Seenanbindung: Auftritt der Bedenkenträger bei Kompaktbahntunnel | Berg

Merkur, 19.5.2016: www.merkur.de/lokales/starnberg/berg/starnberger-seenanbindung-auftritt-bedenkentraeger-kompaktbahntunnel-6415747.html

Halbstundentakt der Bahn in Iffeldorf: Hoffnung keimt wieder | Penzberg

Merkur, 14.5.2016: www.merkur.de/lokales/weilheim/penzberg/halbstundentakt-bahn-iffeldorf-hoffnung-keimt-wieder-6399031.html

Lebensgefährliche Kommunikationspanne am Bahnhof Ohlstadt | Murnau

Merkur, 12.5.2016: www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnau/kommunikationspanne-bahnhof-ohlstadt-6397212.html

Starnberger Seeanbindung: Ideen für einen Bahntunnel mit Promenade | Starnberg

Merkur, 28.3.2016: www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg/starnberger-seeanbindung-ideen-einen-bahntunnel-promenade-6254725.html

Zweigleisiger Ausbau der Bahn Richtung Garmisch: SPD lässt nicht locker | Stadt Weilheim

Merkur, 29.2.2016: www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim/zweigleisiger-ausbau-bahn-laesst-nicht-locker-6166601.html

Umstrittener Bahn-halt „Weilheim-Au“: Eine Entschuldigung gab es nicht | Stadt Weilheim

Merkur, 23.11.2015: www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim/umstrittener-bahn-halt-weilheim-au-eine-entschuldigung-nicht-5891145.html

WLAN in Werdenfels-Bahn lässt auf sich warten | Lkr. Garmisch-Partenkirchen

Merkur, 29.10.2015: www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/landkreis/wlan-werdenfels-bahn-laesst-sich-warten-5699346.html

Barrierefreier Ausbau an kleinen Bahnhöfen: u.a. Bernried und Leutkirch

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren für Bau und Verkehr vom 13.10.2015: https://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2015/365/index.php Barrierefreier Ausbau an kleinen Bahnhöfen München, 13.10.2015 Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann: Fördermittel aus Berlin für Barrierefreiheit an kleinen Bahnhöfen in Bayern – insgesamt 21 Baumaßnahmen für das Zukunftsinvestitionsprogramm angemeldet +++ Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann setzt sich für den barrierefreien Ausbau auch von kleinen Bahnhöfen ein. „Die Auflegung des Zukunftsinvestitionsprogramms 2016 bis 2018 (ZIP) des Bundes begrüße ich sehr. So haben wir die Möglichkeit, mit der Förderung kleine Verkehrsstationen, die weniger als 1.000 Ein- und Aussteiger pro Tag aufweisen, barrierefrei auszubauen“, so Herrmann. Diese waren bislang von der Deutschen Bahn AG, der Eigentümerin der Bahnstationen, nicht für den barrierefreien Ausbau vorgesehen. Insgesamt stehen bundesweit rund 50 Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium für den Ausbau zur Verfügung. +++ Diesen Beitrag weiterlesen »

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: