andere deutsche Baustellen

4-gleisiger Ausbau der S6 Frankfurt: So lange können Gerichtsverfahren ein Projekt verzögern

Pressemeldung DB, 14.5.2015: Viergleisiger Ausbau der S6: Vorabmaßnahmen für den Bau sind beauftragt: Als Erinnerung, wie lange es dauern kann, bis selbst ein bereits im Jahr 2012 in die Kategorie A des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) aufgenommen Projekt verwirklicht wird. Das Planfeststellungsverfahren zog sich vom 1998 bis 2004 hin. Zwei Verfahren vor dem Verwaltungsgerichtshof Kassel (abgeschlossen Nov. 2011) und dann dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig (Jan. 13) haben das Vorhaben massiv verzögert: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/9352110/hrps20150715.html?start=0&itemsPerPage=20 Deutsche Bahn reicht Ergänzungsantrag zur Projektfinanzierung beim Eisenbahn-Bundesamt ein – Gesamtkosten auf rund 323 Millionen Euro geschätzt (Frankfurt am Main, 15. Mai 2015) Der Ausbau der S6 von Frankfurt nach Bad Vilbel (Main-Weser-Bahn) kommt voran. Für die bauliche Realisierung des Vorhabens sind Vorabmaßnahmen beauftragt, wie die Deutsche Bahn und das Hessische Verkehrsministerium am 15. Mai 2015 in Frankfurt mitteilten. Der Ausbau der S6 ist eines der zentralen Schienen-Infrastrukturprojekte der Region: Derzeit kann die S-Bahn nicht ohne Beeinträchtigungen – wie beispielsweise planmäßige Überholungen durch schnellere Züge, Taktabweichungen und überlange Standzeiten -verkehren. Die S-Bahn muss zudem als langsamster Zugverkehr gegebenenfalls verspäteten, aber schnelleren Zügen den Vortritt lassen. Die daraus resultierenden Verspätungen der Linie S6 übertragen sich in der Folge bei Einfahrt in die Tunnelstammstrecke auf die S-Bahn-Linien S1-S5 sowie S8/S9. Durch den viergleisigen Ausbau der hochfrequentierten Main-Weser-Bahn erhält der S-Bahn-Verkehr der Linie S6 zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel eigene Gleise, um unbeeinträchtigt vom schnelleren Fern- und Güterverkehr zu fahren, die Pünktlichkeit der Züge zu erhöhen und einen stabilen 15-Minuten-Takt an allen Stationen zu ermöglichen. Der S-Bahn-Betrieb gewinnt mit der Umsetzung des Projekts auch an Qualität für die Nutzer: So sollen die Stationen Bad Vilbel, Bad Vilbel Süd, Frankfurt-Berkersheim, Frankfurt-Frankfurter Berg und Frankfurt-Eschersheim barrierefrei umgebaut werden. Zusätzlich entsteht eine neue Station Frankfurt-Ginnheim. In dem Projekt werden auf einer Länge von 12,6 km zwei zusätzliche Gleise verlegt, fünf Stationen umgebaut und eine neue Station errichtet. Zudem werden die vorhandenen Bahnübergänge angepasst und Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt. Für den Abschnitt zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel (1. Baustufe) kam es im Anschluss an die gesetzlich vorgeschriebenen Planfeststellungsverfahren zwischen 1998 und 2004 zu langwierigen Gerichtsverfahren. Diese wurden im November 2011 durch den Verwaltungsgerichtshof Kassel und im Januar 2013 durch das Bundesverwaltungsgericht Leipzig mit der Bestätigung des formalen Baurechts abgeschlossen; in der abschließenden Bearbeitung ist ein Planänderungsverfahren zum Erschütterungsschutz. Um den Ausbau der S6 realisieren zu können, müssen einzelne Streckenabschnitte gesperrt und Verbindungen im dicht befahrenen Netz des Rhein-Main-Gebiets umgeleitet werden. Voraussetzung dafür ist als Vorabmaßnahme ein sogenannter Gleiswechselbetrieb, für dessen Einrichtung nun die Aufträge vergeben werden. Der Beginn der Hauptbaumaßnahmen ist dann für das 2. Halbjahr 2017 vorgesehen. Nach Abschluss der Planungsphasen hat die Deutsche Bahn die früheren Kostenschätzungen auf der Grundlage der Bauausführungsplanung in eine konkrete Kostenrechnung überführen können. Auf dieser Grundlage reicht sie nun zur Freigabe der Projektfinanzierung eine Ergänzung zum sogenannten Kategorie „a“-Antrag beim Eisenbahn-Bundesamt sowie beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein. Auf der Grundlage der Kostenberechnung ergibt sich nach den aktuellen Berechnungen der Bahn ein Gesamtkostenvolumen von rund 323 Millionen Euro, einschließlich der Planungskosten (Preisstand 2014). Die Kostenberechnung weist die wesentlichen Änderungen in Zusammenhang mit Bahnübergängen bzw. Kreuzungsbauwerken auf, die zu einer Erhöhung der Projektkosten um 34 Millionen Euro führen. Weitere Anpassungen in Höhe von 47 Millionen Euro beziehen sich u. a. auf die Entwicklung des Baupreisindex, die Entsorgung und spezielle Marktpreisentwicklungen in der Eisenbahnausrüstungstechnik. Nötig geworden ist die aktuelle Kalkulation nicht zuletzt durch die lange Dauer des Projekts: Die ersten Planungen liegen inzwischen fast 20 Jahre zurück. Über die Gesamtkosten in Höhe von rund 323 Millionen Euro hinaus können gegebenenfalls weitere Risiken wie z.B. erhöhte Transport- und Entsorgungskosten für den Erdaushub während der Bauausführung eintreten. Daneben ist inflationsbedingt von heute aus betrachtet bis zum Projektende mit Kostenanpassungen zu rechnen. Die Projektpartner wirken intensiv auf die Vermeidung bzw. Reduzierung der Risiken hin. Der Ausbau der S6 ist Teil des Infrastrukturentwicklungsprogramms Frankfurt RheinMainplus, das gemeinsam vom Land Hessen, der Region, der Stadt Frankfurt am Main, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der DB AG vorangetrieben wird. Die Finanzierung erfolgt auf Basis des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) durch Mittel des Bundes, des Landes und der beteiligten Kommunen. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Land Hessen sichert Finanzierung des S-Bahnausbaus Frankfurt–Bad Vilbel: Warum macht Bayern das nicht?

https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/land-sichert-finanzierung-des-s-bahnausbaus-frankfurt-bad-vilbel Sollte Bayern nicht auch eine solche Finanzierungszusage für den S4-Ausbau geben? Hessen hatte eine solche Zusage 2014 für sein S-Bahnprojekt gegeben….

Viele Fragezeichen hinter dem neuen Fernverkehrskonzept der Bahn

Mobilitätsmanager, 20.4.2015: http://dmm.travel/news/artikel/lesen/2015/04/viele-fragezeichen-hinter-dem-neuen-fernverkehrskonzept-68293/ Pressemitteilung vom 17.4.2015 von Rheinland-Pfalz: http://www.rlp.de/no_cache/einzelansicht/archive/2015/april/article/initiative-zum-fernverkehr/

Pünktlichkeit der S-Bahnen im Fokus des Deutschen Bundestags

Pressemeldung vom 7.4.2015: http://bundestag.de/presse/hib/2015_04/-/367928

Mehr Bahn für Metropolen und Regionen: Die größte Kundenoffensive in der Geschichte des DB Fernverkehrs

DB-Pressemeldung, 18.3.2015: http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_p/9074114/p20150318.html?start=0&itemsPerPage=20

Mehr Haltepunkte für Intercitys: Bahn will Kunden zurück | Wirtschaft

http://www.merkur-online.de/wirtschaft/mehr-haltepunkte-fuer-intercitys-bahn-will-kunden-zurueckgewinnen-zr-4829192.html

Konzept zum Fernverkehr – Die Bahn lässt sich was einfallen – Wirtschaft – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/konzept-zum-fernverkehr-die-bahn-laesst-sich-was-einfallen-1.2399301 Von meinem iPad gesendet

Bahn investiert 200 Millionen Euro in Komfort von Fernzügen | Wirtschaft

http://www.merkur-online.de/wirtschaft/bahn-investiert-200-millionen-euro-in-komfort-von-fernzuegen-zr-4817983.html

Pressemitteilungen Dobrindt trifft dänischen Amtskollegen Heunicke: Deutschland steht zu seiner vertraglichen Verpflichtung bei der Fehmarnbeltquerung Richtung Dänemark

Pressemitteilung vom 24.2.2015: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2015/014-dobrindt-heunicke.html?linkToOverview=DE%2FPresse%2FPressemitteilungen%2Fpressemitteilungen_node.html%23id152724

Nahverkehr in Bayern – Wo das Geld knapp wird – seit 20 Jahren kaum veränderte Summe aus Berlin

Nahverkehr in Bayern – Wo das Geld knapp wird. Seit 20 Jahren sind die Bundesländer für den Regional- und Nahverkehr zuständig. Dafür erhalten sie von der Bundesregierung in Berlin Geld. Diese Gelder fließen nahezu in unveränderter Summe – wie in den 90er Jahren aus Berlin… Seit 20 Jahren werden die Nahverkehrsgelder vom Bund an die Länder kaum erhöht. Zudem endet im Jahr 2019 das GVFG- Finanzierungsprogramm, mit dem der Bund die Länder bei Baumaßnahmen finanziell unterstützt. In einem Brandbrief an Abgeordnete wies der MVV erneut daraufhin. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/nahverkehr-im-grossraum-fuer-bus-bahn-tram-geht-das-geld-aus-1.2341570

#WeilWirDichLieben: Charmeoffensive der Berliner VG geht nach hinten los

http://spon.de/aepCB

Baustelle der „Kanzler“ U 5 in Berlin: Bahnhof Rotes Rathaus wird als erstes fertig

http://www.tagesspiegel.de/berlin/baustelle-der-u-5-bahnhof-rotes-rathaus-wird-als-erstes-fertig/10779652.html

CDU-Landesverbände gegen Dobrindts Maut-Konzept – Politik – Aktuelle Politik-Nachrichten – Augsburger Allgemeine

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/CDU-Landesverbaende-gegen-Dobrindts-Maut-Konzept-id31101592.html?ga=mobil

Ein Tunnel soll Hamburg und Kopenhagen einander näherbringen

NZZ, 16.8.2014: http://www.nzz.ch/international/ein-tunnel-soll-hamburg-und-kopenhagen-einander-naeherbringen-1.18364004

Keine Gefahr durch marode Schienen – /infoline_rs/schlaglichter/ – schwaebische.de

http://www.schwaebische.de/home_artikel,-Bahn-Keine-Gefahr-durch-marode-Schienen-_arid,10037920.html

Verkehrsminister Dobrindt will Seehäfen besser ans Bahnnetz anbinden

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/verkehrsminister-dobrindt-will-seehaefen-besser-ans-bahnnetz-anbinden-12930151.html

Deutsche Bahn: Da freut sich die Bahn: Züge so pünktlich wie lange nicht – Wirtschaft – Aktuelle Wirtschafts- und Finanznachrichten – Augsburger Allgemeine

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Da-freut-sich-die-Bahn-Zuege-so-puenktlich-wie-lange-nicht-id29707791.html

Berliner Millionen- Geschachere für die zweite Stammstrecke: „Bisher kein Limit“

2. S- Bahn- Stammstrecke in München: Kommt sie oder nicht?

2. S- Bahn- Stammstrecke in München: Kommt sie oder nicht?

Kommentar

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wird im Münchner Merkur zitiert. Zum Bau der zweiten S- Bahn- Stammstrecke. „Bisher kein Limit“ – heißt es da und weiter „die zweite Stammstrecke hat hohe Priorität bei mir. Falls es Mehrkosten gibt, muss man sich über die Finanzierung unterhalten“. Dobrindt habe „hohes Interesse daran, dass diese Strecke gebaut wird“ und „München ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt“.

Das sind Aussagen, die sofort die Kommentatorin im Münchner Merkur jubilieren lassen…

 

Nun, wenn ein Politiker sagt, ein Projekt habe „hohe Priorität“, jubeln die lokalen Massen und Medien. Das ist in München nicht anders, wie in Bayern am Land oder irgendwo in Deutschland.

Im Falle der zweiten S- Bahn- Stammstrecke stellt sich aber schon die Frage, warum die CSU in Berlin bisher nie Gelder locker machen konnte.

Bahn und Bund halten sich bedeckt, obwohl der Bundesverkehrsminister seit Jahren aus Bayern kommt. Diesen Beitrag weiterlesen »

Hauptstadtflughafen BER: Hartmut Mehdorn hat Autounfall – Wirtschaft – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/hauptstadtflughafen-ber-mehdorn-faehrt-nach-erfolgloser-sitzung-in-leitplanke-1.1935949

Streit um Großprojekte: Die Lösung: Mehr direkte Demokratie wagen – SPIEGEL ONLINE

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/streit-um-grossprojekte-riskanter-tunnelblick-a-722969-2.html

Alexander Dobrindt: Der Maut-Macher

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Alexander-Dobrindt-Der-Maut-Macher-id29456481.html

DIE WELT: Deutsche Bahn – Neue Super-ICEs haben Verständigungsprobleme

Die Welt, 2.2.14

Hauptstadt-Flughafen Berlin BER wird möglicherweise noch teurer

Link zum Artikel: http://www.nzz.ch/wirtschaft/newsticker/hauptstadt-flughafen-berlin-ber-wird-moeglicherweise-noch-teurer-1.18233872

Deutsche Bahn: Verkehrsministerium überprüft Streckennetz

http://www.sueddeutsche.de/auto/staatliche-ueberpruefung-des-schienennetz-verkehrsminister-dobrindt-will-bahn-strenger-kontrollieren-1.1874530

Berliner S-Bahn-Netz: Bahn probiert neues Modell – Wirtschaft – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/berliner-s-bahn-netz-gemeinsam-zum-zug-1.1866049

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: