Salzburg- Traunstein- Berchtesgadener Land – Bad Reichenhall – Laufen- Fridolfing- Traunreut

Freilassing: Baustellen-Besichtigung bei drittem Gleis Salzburg-Freilassing

www.bgland24.de/bgland/rupertiwinkel/freilassing-ort46550/freilassing-baustellen-besichtigung-drittem-gleis-freilassing-5960740.html

Wunschzettel – Es staut sich – München – Süddeutsche.de

SZ, 25.11.2015: www.sueddeutsche.de/muenchen/wunschzettel-es-staut-sich-1.2754024

Ab Freitag wieder Fernzüge aus Österreich – Kontrolle am Bahnsteig

www.heimatzeitung.de/mobile/?cid=1883929

Bahn-Streckensperrungen zwischen München und Rosenheim wegen Sturmschäden | Rosenheim

www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-land/rosenheim-ort43270/bahn-streckensperrungen-zwischen-muenchen-rosenheim-wegen-sturmschaeden-5876346.html

Salzburg-Freilassing: Bauarbeiten für drittes Gleis im Zeitplan

www.heimatzeitung.de/mobile/bauarbeiten_fuer_drittes_gleis_im_zeitplan_1863132/

Bad Endorf/Übersee: Baustelle im Meridian-Netz noch bis zum 27. Oktober

www.chiemgau24.de/chiemgau/chiemsee/bad-endorf-ort49941/endorfuebersee-baustelle-meridian-netz-noch-oktober-5658364.html

Bis 8.11.: Kein Zugverkehr zwischen Freilassing und Salzburg mit der Südostbayernbahn

Wegen Behinderungen im Betriebsablauf durch Grenzkontrollen entfallen bis einschließlich 08.11.2015 / 24.00 Uhr alle Züge zwischen Freilassing und Salzburg. Ihre Südostbayernbahn

PRO BAHN begrüßt teilweise Aufhebung der Sperre Salzburg – Freilassing / Zügige Rückkehr zu normalem Fahrplan gefordert

München, 8. Oktober 2015 Der Fahrgastverband PRO BAHN begrüßt, dass nach knapp vierwöchiger Sperre seit heute wieder Nahverkehrszüge von Salzburg aus Richtung Deutschland fahren. „Dies ist gerade für Pendler und Schüler in der gemeinsamen Wirtschaftsregion sehr wichtig“ so Andreas Barth, Sprecher des Fahrgastverbandes PRO BAHN. Auch die Zusammenarbeit zwischen Meridian und der ÖBB bewertet der Verband positiv. Als nächsten Schritt müssen aber auch die noch fehlenden Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn sowie der Fernverkehr wieder aufs Gleis gebracht werden, fordert der PRO BAHN-Sprecher. „Es darf nicht sein, dass die Last der Flüchtlingssituation so einseitig auf den Fahrgästen abgeladen wird, und die Landes- und Bundespolitik dazu schweigt“ kritisiert Andreas Barth das Vorgehen der Behörden. PRO BAHN hält es überdies für ein schweres Versäumnis, dass es keine öffentliche und deutliche Stellungnahme von DB-Chef Grube und seines Vorstands zur Situation in Freilassing gibt. Politik und Behörden müssen nun die Bahnunternehmen aktiv darin unterstützen, den Zugverkehr möglichst bald wieder im vollen Umfang anzubieten. Im Sinne der europäischen Fahrgastrechte ist ein finanzieller Ausgleich für die geschädigten Fahrgäste angemessen. Verantwortlich und für Rückfragen der Redaktion: PRO BAHN Regionalverband Oberbayern e.V.

Bald wieder Züge zwischen Salzburg und Freilassing Süddeutsche.de

SZ, 6.10.2015: http://www.sueddeutsche.de/bayern/bahn-zuege-zwischen-salzburg-und-freilassing-fahren-bald-wieder-1.2680695

Flüchtlinge: Keine Züge Richtung Salzburg – Was das für Reisende bedeutet – Nachrichten Bayern – Augsburger Allgemeine

Augsburger Allgemeine, 23.9.2015: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Keine-Zuege-Richtung-Salzburg-Was-das-fuer-Reisende-bedeutet-id35585917.html

Einstellung Fernverkehr München-Salzburg-(Wien, bzw. Klagenfurt/Graz) bis 12. Oktober verlängert!

Versagen von Politik und Bahn dauert nun schon seit 13.9.2015. Siehe Meldung auf myway.

Hier die offizielle Meldung der Deutschen Bahn
Diesen Beitrag weiterlesen »

Unterbrechungen des Zugverkehrs (Freilassing-Salzburg) durch Grenzsperrungen beenden

Dringlichkeitsantrag im Bayerischen Landtag der Grünen vom 29.9.2015: https://www.bayern.landtag.de/webangebot2/Vorgangsmappe?wp=17&typ=V&drsnr=8094&intranet=#pagemode=bookmarks

Streckensperrung zwischen Freilassing und Salzburg

Wegen Behinderungen im Betriebsablauf durch Grenzkontrollen entfallen bis 05.10.2105 alle Züge zwischen Freilassing und Salzburg. Ihre Südostbayernbahn

Bahnverkehr: Kein Zug zwischen München und Salzburg – Bayern

Welch eine Schlagzeile. Dabei fährt „nur“ kein Zug zwischen der Grenzstadt Freilassing und Salzburg. Das ist allerdings keine Freude für die vielen Pendler von Bayern nach Salzburg! http://www.sueddeutsche.de/bayern/bahnverkehr-totes-gleis-1.2661300

Zugverkehr eingestellt: Von Salzburg führt kein Weg zurück | Bayern

http://www.merkur.de/bayern/zugverkehr-eingestellt-salzburg-fuehrt-kein-zurueck-5541110.html

Vorbereitungen für neuen Flüchtlingsansturm Traunstein

http://www.traunsteiner-tagblatt.de/region+lokal/salzburg_artikel,-Vorbereitungen-fuer-neuen-Fluechtlingsansturm-_arid,226526.html

Freilassing-Salzburg: Bauarbeiten zum „Dritten Gleis“ gehen in die nächste Runde

http://www.bgland24.de/bgland/freilassing/freilassing-bauarbeiten-dritten-gleis-gehen-naechste-runde-5362490.html

Mühldorf/Salzburg: Mayer fordert mit SOB-Kundenbeirat Stundentakt im Bahnverkehr nach Salzburg

http://www.innsalzach24.de/innsalzach/muehldorf/lk-muehldorf/muehldorfsalzburg-stephan-mayer-fordert-sob-kundenbeirat-stundentakt-bahnverkehr-5355999.html

Bahn so langsam wie vor 100 Jahren – Gemeinde Bischofswiesen – Berchtesgaden

http://www.berchtesgadener-anzeiger.de/region+lokal/landkreis-berchtesgadener-land/bischofswiesen_artikel,-Bahn-so-langsam-wie-vor-100-Jahren-_arid,217655.html

Etikettenschwindel: EU-Mittel für Bahnausbau Freilassing-Salzburg haben nichts mit Chemiedreieck zu tun

Pressemeldung vom 10.7.2015 aus dem Bundesverkehrsministerium: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2015/064-dobrindt-eu-mittel-fuer-infrastrukturvorgabe.html?linkToOverview=DE%2FPresse%2FPressemitteilungen%2Fpressemitteilungen_node.html%23id160934 : „Dobrindt: Rund 1,7 Milliarden EU-Mittel für deutsche Infrastrukturvorhaben Erscheinungsdatum: 10.07.2015 Laufende Nr.: 064/2015 Die EU-Kommission stellt rund 1,7 Milliarden Euro für Infrastrukturprojekte in Deutschland zur Verfügung. Der zuständige EU-Koordinierungsausschuss hat die Vorschläge heute gebilligt. Deutschland hatte die Förderung im Frühjahr dieses Jahres beantragt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt: Ich begrüße, dass die Europäische Union deutsche Infrastrukturvorhaben mit rund 1,7 Milliarden Euro fördern wird. Dies ist ein Beweis für die Qualität unserer Projekte und deren Bedeutung für das europäische Verkehrsnetz. Mit leistungsfähigen Straßen, Schienen- und Wasserwegen leistet Deutschland als zentrales Transitland für den Personen- und Güterverkehr einen bedeutenden Beitrag für Wachstum und Beschäftigung in Europa. Davon profitieren auch unsere Nachbarländer. Von der EU gefördert werden 10 Schienen- und 5 Wasserstraßenprojekte. Der notwendige nationale Finanzierungsanteil ist durch Haushaltsmittel gesichert. Die Mittel für die Förderperiode 2014 – 2020 stammen aus dem Programm „Connecting Europe Facility“ (CEF). Ziel ist es, Lücken und Engpässe zu beseitigen und ein einheitliches europäisches Verkehrsnetz aufzubauen. Kern dieses Netzes sind Korridore mit den wichtigsten Fernverkehrsverbindungen. Von neun Kernnetzkorridoren verlaufen sechs durch Deutschland. Die komplette Liste der Fördermaßnahmen wird in Kürze auf der Internetseite der EU-Kommission veröffentlicht.“ Hier ist die Liste: http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/VerkehrUndMobilitaet/2015/liste-cef-projecte-2014-2020.pdf?__blob=publicationFile : „Liste CEF-Mittel für Verkehrsprojekte in Deutschland Die geförderten Projekte im Bereich BMVI sind: 5 Wasserstraßenprojekte mit einem Volumen von insgesamt 26,66 Mio Euro (EU-Fördermittel je 20% der Kosten) 1. Ausbau Mittellandkanal 2. Brücken und Düker Dortmund-Ems-Kanal 3. Beseitigung von Engpässen an Brücken im westdeutschen Kanalnetz 4. Neubau 2. Schleuse Zerben (Elbe-Havel-Kanal) 5. Ausbau Einmündung Sacrow-Paretzer Kanal zum Havelkanal 10 Schienenprojekte mit einem Volumen von insgesamt 1,612 Mrd Euro (EU-Fördermittel: individuell, je 20-50% der Kosten) 1. Ausbau Karlsruhe-Basel (Rheintalbahn) 2. Ausbau der Strecke Saarbrücken-Ludwigshafen in den Abschnitten Neustadt-Bohl und Landstuhl-Kaiserslautern, Ausrüstung der gesamten Strecke mit ETCS 3. Ausbau Stuttgart-Wendlingen inkl. S 21 (Einbindung) 4. Neubau Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendlingen-Ulm 5. FBQ Hinterlandanbindung (Planungskosten) 6. Ausbau Betuwe Linie (Emmerich-Oberhausen) 7. Ausbau und Elektrifizierung Oldenburg-Wilhelmshaven 8. Ausbau Freilassing-Salzburg (Chemiedreieck) 9. ERTMS-Ausrüstung Oberhausen-Weil (Rheinkorridor) 10. Ausbau & Elektrifizierung Horka-Grenze Polen (inkl Planung ETCS) Daneben erhalten 2 Häfen eine Förderung von insgesamt 11 Mio Euro sowie DB Schenker Rail für 5 Projekte 18 Mio Euro – Deutschland erhält in der Förderperiode 2014-2020 also 1,7 Mrd. Euro von der EU.“ Paradox: Dobrindt: „Dies ist ein Beweis für die Qualität unserer Projekte“. Allerdings profitiert das Chemiedreieck von einem Ausbau von Salzburg-Freilassing nicht. Das Chemiedreieck benötigt die Strecken Freilassing-Mühldorf, München-Mühldorf und Mühldorf-Burghausen. So viel zu Qualität im Bundesverkehrsministerium.

Protokoll des Irrsinns: Erlebnisse auf einer Zugfahrt im Meridian zwischen Salzburg und München Hbf

Nicht explizit erwähnt im Artikel des Merkur vom 6.7.2015, dass der eigentliche Auslöser bei einem Zugausfall der Deutschen Bahn war. http://www.merkur.de/bayern/meridian-schwer-erlebnisse-einer-zugfahrt-zwischen-salzburg-muenchen-mm-5210500.html

Bauarbeiten auf der Strecke Salzburg – München und Mühldorf – Salzburg

http://www.bayernwelle.de/chiemgau/bauarbeiten-auf-der-strecke-salzburg-muenchen

Landkreis Berchtesgaden will 15 neue Bahnstationen

http://www.heimatzeitung.de/mobile/landkreis_will_15_neue_bahnstationen_1681521/

Mühldorf: Optimierung des Schienenangebots nach Traunstein

http://www.innsalzach24.de/innsalzach/muehldorf/muehldorf/muehldorf-optimierung-schienenangebots-nach-traunstein-5000389.html

Projektbeirat Bahnausbau München-Mühldorf-Freilassing

Antwort der Staatsregierung vom 25.2.2015 auf eine Anfrage von MdL Benno Zierer, FW. Allerdings arbeiten die Mühlen der Landtagsverwaltung langsam, bis zur Veröffentlichung dieses Antwort vergingen fast zwei Monate: http://www1.bayern.landtag.de/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0005510.pdf So ist diese Antwort bereits veraltet, bevor sie publiziert wurde. Denn mit keinem Wort wird die von der Deutschen Bahn am 12.3.2015 eingerichtete Homepage erwähnt. Railblog berichtete.

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: