S-Bahn München 999.x – MVV

Wir aus dem Dachauer Hinterland sind die SStiefkinder der Region | Gastbeitrag

Merkur, 7.12.2017: www.merkur.de/lokales/dachau/landkreis/gastbeitrag-sti722504/wir-aus-dachauer-hinterland-sind-s-bahn-stiefkinder-region-9429489.html

Gesellschaft für UVerlängerung nach Martinsried gegründet

Merkur, 7.12.2017: www.merkur.de/lokales/wuermtal/planegg-ort29296/gesellschaft-fuer-u-bahn-verlaengerung-nach-martinsried-gegruendet-9430136.html

Kommentar – Was zu beweisen war – Fürstenfeldbruck – Süddeutsche.de

2. S-Bahntunnel: Weniger S-Bahnzüge am Morgen: Kommentar – Was zu beweisen war – Fürstenfeldbruck

www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/kommentar-was-zu-beweisen-war-1.3778883

Öffentlicher Verkehr – Weniger S-Bahnen am Morgen auf S3, S4 & S8 – Fürstenfeldbruck

SZ, 5.12.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/oeffentlicher-verkehr-weniger-s-bahnen-am-morgen-1.3778887

Arnulfsteg und U9: Bei diesen Bauprojekten explodieren die Kosten | Neuhausen-Nymphenburg

www.merkur.de/lokales/muenchen/neuhausen-nymphenburg-ort43338/arnulfsteg-und-u9-bei-diesen-bauprojekten-explodieren-kosten-9396648.html

MVV-Fahrplan 2018: Das wird sich im kommenden Jahr ändern | Stadt München

www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/mvv-fahrplan-2018-wird-sich-im-kommenden-jahr-aendern-9408130.html

Störung, Streckensperrung, Fahrplanauskunft, Ausfall, Unfall im News-Ticker | München

www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/muenchen-ort29098/s-bahn-muenchen-stoerung-streckensperrung-fahrplanauskunft-ausfall-unfall-im-news-ticker-9399075.html

Kritik am geplanten barrierefreien Umbau des Bahnhofs Puchheim

Siehe SZ, 30.11.2017

Innenministerium berichtet über Fahrplankonzept zur 2. Stammstrecke im Landtag

Siehe Merkur, 30.11.2017: „S-Bahn-Netz wird extrem ausgebaut: Die Vor- und Nachteile

Und SZ, 1.12.2017: „Wer von der 2. Stammstrecke profitiert

Siehe auch Bayerischer Landtag, 30.11.2017: „Wirtschaftsausschuss wirft bei 2. S-Bahn-Stammstrecke Blick in das Jahr 2026„:
„Donnerstag, 30. November 2017
– Von Katja Helmö –

2026 soll, so der Stand der Planungen, die 2. Münchner S-Bahn-Stammstrecke in Betrieb gehen. Sie soll das derzeitige „Nadelöhr“ entlang der bestehenden Stammstrecke entschärfen und gleichzeitig nachhaltige Verbesserungen im Streckennetz rund um München ermöglichen. Das Ziel des Fahrplans nach Inbetriebnahme lautet „Öfter-Schneller-Weiter-Zuverlässiger“, wie Dr. Johann Niggl, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), und Ministerialrat Carsten Fregin vom Bayerischen Innenministerium den Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses erläuterten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Reinhold Bockelt: Stammstrecken-Pläne verschlechtern Takt auf der S4: Innenministerium sagt Nachbesserung des Fahrplans zu

Siehe Merkur, 30.11.2017
Und Pressemeldung von Reinhold Bocklet vom 30.11.2017:

Bocklet gegen Angebotsverschlechterung auf S4 – Korrektur in der Fahrplangestaltung in Aussicht gestellt
Die Vorlage des Fahrplankonzepts mit Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke durch das Innenministerium hat Stimmkreisabgeordneten Reinhold Bocklet im Wirtschaftsausschuss des Landtags auf den Plan gerufen, um Verschlechterungen auf der S4-West zu verhindern. Zählt man die Regional- und S-Bahnzüge derzeit zusammen, dann kommt man auf 6 S-Bahnzüge und 3 Regionalzüge in der Spitzenstunde am Morgen, d.h. 9 Züge pro Stunde. Nach Inbetriebnahme der Stammstrecke sollen es nur noch 8 Züge pro Stunde sein: 4 reguläre S4 im 15 Minuten-Takt, 2 Express S-24 von Buchloe und 2 Regionalzüge. Dies würde eine Angebotsverschlechterung bedeuten. Auf Intervention von Landtagsvizepräsidenten Bocklet erklärten die Vertreter des Innenministeriums in der Sitzung des Wirtschaftsausschusses, dass es sich bei dem vorgelegten Konzept nur um ein Grundmuster handle, das im Rahmen der späteren Fahrplangestaltung im Wege einer Taktverdichtung verbessert werden könne. Bocklet hatte im Ausschuss argumentiert, dass die Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke zwar für 150 Stationen Verbesserungen oder mindestens keine Verschlechterungen bringe, während an 11 Stationen Angebotsverschlechterungen eingeplant würden. Dies sei bei der S4-West niemandem zu vermitteln, nachdem diese Strecke ohnehin eine der meistbefahrenen sei. Das Insistieren von Bocklet veranlasste die Vertreter der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) und das Ministerium zu der Aussage, für eine Korrektur zu sorgen. Auf Bocklets Nachfrage bestätigte das Innenministerium außerdem, dass an der S4-West nur ein Ausbau auf drei Gleise geplant sei. Der Stimmkreisabgeordnete begrüßte es, dass ab Dezember 2019 der Münchner S-Bahn-Vertrag auf einen Bruttovertrag mit Anreizelementen umgestellt werde.“

Verlängerung U5 Pasing: Anwohner müssen mit Riesenbaustelle in Laim rechnen

SZ, 27.11.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/nahverkehr-laim-muss-sich-auf-eine-riesenbaustelle-gefasst-machen-1.3768165

Nahverkehr – Die geplante U 9 wird teurer als gedacht – München – Süddeutsche.de

SZ, 24.11.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/nahverkehr-die-geplante-u-wird-teurer-als-gedacht-1.3765152

Verkehrspakt Grossraum München: S-Bahnausbau wird weiter verschleppt

Pressemeldung des STMI vom 24.11.2017: „Verkehrspakt Grossraum München“: www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2017/427/index.php Wieder einmal wird in einer Pressemeldung mit viel Tamtam eine neue Initiative für den öffentlichen Verkehr im Grossraum München angekündigt. Wir brauchen keine neuen Arbeitsgruppe. Die prioritären Projekte sind bekannt (Ausbau S4 West, S2 Ost und S1 West und S8 Ost). Selbst kleinste Projekte, welche nur in der Verantwortung des Landes Liegen (z.B. Sendlinger Spange) werden seit Jahren verzögert.
Es ist höchste Zeit, die bestehenden Projekte ENDLICH voranzubringen, anstatt über immer neue Projekte zu diskutieren. Ausserdem sollte auch die Finanzierungsfrage endlich gelöst werden.
Herr Herrmann hat z.B. den Ausbau der S4-West bis 2019 versprochen. Er hatte behauptet, der Ausbau der S4-West sei schon in der 3. Planungsstufe, der Entwurfsplanung, wobei jetzt herausgekommen ist, dass noch nicht einmal die 1. Planungsstufe, die Grundlagenermittlung eingeleitet wurde.
Ausserdem: Joachim Herrmann hat die Erstellung einer Prioritätenliste für den S-Bahnausbau München versprochen: 1. Im Dezember 2016 hiess es am Bahngipfel wolle zusammen mit der Bahn im 2017 eine Prioritätenliste erstellen. Siehe: www.muenchen.de/aktuell/2016-12/ausbau-muenchner-s-bahn-netz-finanzierung-zweite-stammstrecke-beschlossen.html
2. Im Bayerischen Rundfunk behauptete Joachim Herrmann im Dezember 2016, dass der Freistaat zusammen mit Bahn und Kommunen in den nächsten 6 Monaten eine Prioritätenliste erstellen würde, in der jede Baumassnahme auch mit einer Jahreszahl versehen würde: www.br.de/nachrichten/bahn-muenchen-stammstrecke-100.html. Juni ist längst vorbei, auf die Prioritätenliste warten wir noch immer.
3. In der Antwort des STMI vom 26.4.2017 (veröffentlicht am 5.7.2017) auf die Frage des Landtags-SPD vom 16.2.2017, heisst es dann plötzlich, dass nicht die Kommunen, sondern die Landkreis bei der Erstellung der Prioritätenliste beteiligt seien: www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0016659.pdf
Für mich sind das alles Ablenkungsmanöver. Kommunen und Landkreise können allenfalls Wunschzettel anmelden (es ist ja bald Weihnachten), entscheidend sind jene die die Planung in Auftrag geben und schliesslich jene, die die Massnahmen bezahlen. Und so lange die Finanzierung ungesichert ist, sind alles nur Luftschlösser.

So wird die Laimer Unterführung für die zweite Stammstrecke umgebaut | Laim

tz, 21.11.2017: www.tz.de/muenchen/stadt/laim-ort43357/so-wird-laimer-unterfuehrung-fuer-zweite-stammstrecke-umgebaut-9384561.html

Elektrifizierung Lindau-München enfaltet erst nach Ausbau der S4 ihr volles Potenzial

SZ, 15.11.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-plaene-fuer-elektrifizierung-1.3752821

Chaos im Nahverkehr: Münchens U-Bahn-Problem: SPD mit klarer Forderung Abendzeitung München

www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.chaos-im-nahverkehr-muenchens-u-bahn-problem-spd-mit-klarer-forderung.a43e7f00-dde8-4e24-bbe8-b743aa18e75c.html

Wolfratshausen: Verspätungen und Zugausfälle auf der S7-Strecke | Wolfratshausen

Merkur, 15.11.2017: www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/wolfratshausen-ort29708/wolfratshausen-verspaetungen-und-zugausfaelle-auf-s7-strecke-9364525.html
Nur faule Ausreden: 1. Für die zu kurzen Wendezeiten ist einzig und allein die Deutsche Bahn veranwortlich. 2. Für den zu kleinen Fahrzeugpark ist einzig und allein die Deutsche Bahn verantwortlich. Der Fahrzeugmangel ist seit Jahren bekannt, die Bahn steckte den Kopf in des Sand. 3. Die Argumentation, daß die Situation auf der S7-West nicht die schlimmste sei, spricht nicht gerade für das Unternehmen. 4. Die Bahn muß endlich vom hohen Roß herunterkommen. Die Worte „Bedauern“ oder „Entschuldigung“ sind nicht Teil von Honerkamps Vokabular.

Verkehr im Landkreis München: SPD fordert sechs Mal mehr Geld fürs Schienen-Netz | Aschheim

Merkur, 15.11.2017: www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/aschheim-ort28228/verkehr-im-landkreis-muenchen-spd-fordert-sechs-mal-mehr-geld-fuers-schienen-netz-9361815.html
Und SZ, 14.11.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/nahverkehr-das-geld-liegt-immer-noch-auf-der-strasse-1.3749225

Wieder Regionalzuhalt in Fürstenfeldbruck?

Leider handelt es sich bei diesem Auszug aus dem elektronischen Fahrplan um einen Fehler. Seit 2 Jahren ist dieser Regionalzughalt Geschichte.
{CAPTION}

S4-Ausbau in Verzug – Fürstenfeldbruck

Das hat die SZ aus unserer Presseerklärung vom 4.11.2017 www.railblog.info/?p=16879 gemacht: SZ, 6.11.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/nahverkehr-in-verzug-1.3737639

S4-Ausbau: Herrmann hat uns jahrelang einen Bären aufgebunden

Im Fürstenfeldbrucker Tagblatt vom 27.10.2017 „S4-Debatte: Im Hintergrund kommt der Ausbau ins Rollen“ wird davon berichtet, dass bereits die Ausschreibung für den 3-gleisigen Ausbau vorbereitet würde. Endlich geht es vorwärts, könnte man begeistert ausrufen. Betrachtet man jedoch die Ausschreibung genauer, werden dort Aufträge für die erste und zweite Planungsphase vergeben, also die sogenannte Grundlagenermittlung und die Vorplanung. Erst danach schliessen die Entwurfsplanung und die Genehmigungsplanung an, welche schliesslich Voraussetzung zur Erlangung von Baurecht ist (siehe unten). Entgegen früherer Versprechungen von Joachim Herrmann wurde bei der Planung wertvolle Zeit vergeudet und wir warten immer noch auf einen Zeitplan. Den ganzen Artikel lesen Sie in Myheimat vom 4.11.2017.

Ausbau S4 West – Pasing – Buchenau: Grundlagenermittlung & Entwurfsplanung ausgeschrieben

Planung S4-Ausbau ist ausgeschrieben. Bewerbungsfrist ist schon abgelaufen. www.competitionline.com/de/ausschreibungen/276831

S4-Debatte: Im Hintergrund kommt der Ausbau ins Rollen | Fürstenfeldbruck

Merkur, 27.10.2017 Merkur verbreitet neue Spekulationen; www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-ort65548/s4-debatte-im-hintergrund-kommt-ausbau-ins-rollen-8812972.html

Fürstenfeldbruck – Kränzlein lastet CSU Stillstand bei S-Bahn an – Fürstenfeldbruck – Süddeutsche.de

SZ, 26.10.2017: www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-kraenzlein-lastet-csu-stillstand-bei-s-bahn-an-1.3726212

Bürgerinitiative fordert 4- statt 3-gleisigen Ausbau zwischen Pasing & Eichenau

SZ, 22.10.2017 www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-kritik-am-dreigleisigen-ausbau-1.3719482
Und Merkur, 22.10.2017: www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-ort65548/fuerstenfeldbruck-s-bahn-buendnis-appelliert-an-buergermeister-8795920.html

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung