Niederbayern und Oberpfalz

Untragbare Zustände auf dem Behinderten-WC am Freisinger Bahnhof | Freising

Merkur, 23.8.2015: http://www.merkur.de/lokales/freising/freising/untragbare-zustaende-behinderten-wc-freisinger-bahnhof-5369781.html

Münchner Hauptbahnhof – Umsteigen auf Umwegen

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchner-hauptbahnhof-umsteigen-auf-umwegen-1.2609302

Neue Bahnsteigunterführung in Passau in Betrieb

Pressemitteilung der DB vom 14.8.2015: http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/9847686/by20150814.html?start=0&itemsPerPage=20 Presseinformation Neue Bahnsteigunterführung in Betrieb Bahnsteig B West fertig gestellt – noch zwei Bauphasen in diesem Jahr (Passau, 14. August 2015) Seit Anfang August steht den Reisenden in Passau die neu gebaute Bahnsteigunterführung zur Verfügung. Nachdem der westliche Bereich des Bahnsteig B (Gleis 2/3) fertig gestellt wurde und die Arbeiten in den östlichen Bereich des Bahnsteigs verlegt wurden, erreichen die Reisenden über die neue Bahnsteigunterführung auch den Bahnsteig B. Somit sind alle drei Bahnsteige des Passauer Hauptbahnhofs durch die neue Unterführung miteinander verbunden. In diesem Jahr stehen noch zwei der insgesamt neuen Bauphasen auf dem Plan. Für die Jahre 2016 und 2017 sind noch zwei Bauphasen (Erneuerung von Bahnsteig 1A und Gleis 101, Innengestaltung der Unterführung, Inbetriebnahme der Aufzüge) vorgesehen. Bauphase 6: Dauer: Ende Juli bis Anfang Oktober Neubau Bahnsteig B-Ost mit Bahnsteigdach von Bahnsteiganfang bis östl. Zugdeckungssignale Fertigstellung Bahnsteigunterführung Inbetriebnahme Bahnsteig B-Ost vsl. Anfang Oktober Bauphase 7: Dauer Ende September bis Anfang Dezember Rückbau der alten Bahnsteigunterführung Fertigstellung Dächer und Bahnsteigbelag am Hausbahnsteig im Bereich des Empfangsgebäudes Ab Frühjahr 2017 steht den Reisenden in Passau ein moderner barrierefrei ausgebauter Bahnhof mit neuer heller Bahnsteigunterführung und Aufzügen zu den neuen Bahnsteigen zur Verfügung. In den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Passau werden rund 21,5 Millionen Euro investiert. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Feldmochinger Kurve für Güterverkehr – Lückenschluss mit Risiko

SZ, 22.6.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/bahn-lueckenschluss-mit-risiko-1.2532253 und Merkur, 16.6.2015

Geplante Flughafenanbindung für Regensburg nicht zufriedenstellend

Pressemitteilung der Stadt Regensburg, 25.6.2015: http://www.regensburg.com/rathaus/aktuelles/pressemitteilungen/135654/geplante-flughafenanbindung-fuer-stadt-nicht-zufriedenstellend.html „Aus unserer Sicht kann man bei diesen Planungen nicht mehr von einer attraktiven Express-Verbindung zwischen Regensburg und dem Flughafen sprechen“, erklärt Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zu dem Fahrplankonzept für die Flughafenanbindung, das die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) gestern vorgestellt hat. Danach kann für den überregionalen Flughafenexpress (ÜFEX) kein eigenes, zusätzliches Zug-Angebot aufgebaut werden, da die Gleis-Kapazitäten zwischen Regensburg und Obertraubling dafür nicht ausreichen. Der ÜFEX soll deshalb die Aufgaben der Agilis-Regionalzuglinie, die bisher zwischen Regensburg und Landshut verkehrt, mitübernehmen. Damit verbunden sind fünf zusätzliche Haltepunkte und eine Verlängerung der Fahrzeit um rund zehn Minuten. Nicht mehr bedient werden soll allerdings der Haltepunkt Regensburg-Burgweinting. Dieser wird über die Agilis-Linie Regensburg-Straubing-Plattling und Umsteigemöglichkeiten in Obertraubling an den Flughafen München angebunden. Das BEG-Konzept sieht ferner vor, dass in den ersten vier bis fünf Jahren – im Hinblick auf ein im Anschluss geplantes, größeres Vergabeverfahren – Gebrauchtfahrzeuge zum Einsatz kommen. In Kraft treten soll das Konzept Ende 2018 nach Fertigstellung der Neufahrner Kurve, deren Bau im Oktober 2014 begonnen hat. Das Fahrplankonzept schaffe für den ÜFEX denkbar ungünstige Startbedingungen, die sich auch auf die Fahrgastzahlen auswirken würden, so Wolbergs. „Verwunderlich ist, dass die Kapazitätsprobleme nicht bereits bei der Erstellung des Flughafengutachtens 2009 erkannt worden sind, da der Bau eines dritten Gleises zwischen Regensburg und Obertraubling bereits im Bundesverkehrswegeplan von 2003 enthalten ist.“ Ostbayern, vertreten durch die Initiative Marzlinger Spange, habe die Neufahrner Kurve anstelle der Marzlinger Spange nur akzeptiert, weil der Region eine zusätzliche und schnelle Verbindung zwischen Regensburg und Flughafen zugesichert worden sei. Vor diesem Hintergrund sehe die Stadt Regensburg erheblichen Gesprächsbedarf; dies auch deshalb, weil die Kapazitätsprobleme durch den Bau eines dritten Gleises voraussichtlich frühestens in den nächsten 10 bis 15 Jahren beseitigt werden können.

Neufahrner Gegenkurve: In 1 ¼ Stunden von Regensburg zum Flughafen ab 2018

MmPressemitteilung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft vom 24.6.2015: http://beg.bahnland-bayern.de/presse/pressemitteilungen/in-1-stunden-von-regensburg-zum-flughafen?file=tl_files/corporate-portal/files/presse/pressemitteilungen/downloads/2015/06/150624_PM_U%CC%88berregionaler%20Flughafen-Express.pdf In 1 ¼ Stunden von Regensburg zum Flughafen Neufahrner Kurve eröffnet ab 2018 neue, attraktive Anbindung der Regionen Regensburg und Landshut an Münchner Flughafen / Vergabe der Verkehre erfolgt durch wettbewerbliches Verfahren MÜNCHEN. DB Netz will den Bau der Neufahrner Kurve bis Herbst 2018 abschließen. Dann wird der Münchner Flughafen auch in Richtung Norden direkt an die Bahnstrecke Regensburg – München angebunden. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, koordiniert und finanziert, hat jetzt das Fahrplankonzept vorgestellt: Ein überregionaler Flughafenexpress soll ab Fahrplanwechsel im Dezember 2018 in beiden Richtungen stündlich Regensburg, Landshut und den Münchner Flughafen miteinander verbinden. „Die Fahrtzeit zwischen Regensburg und Flughafen wird dann 1 ¼ Stunden betragen“, so Johann Niggl, Geschäftsführer der BEG. Der Flughafenexpress wird unterwegs die Stationen Obertraubling, Köfering, Hagelstadt, Eggmühl, Neufahrn (Ndb.), Landshut, Moosburg und Freising bedienen. „Die erste Abfahrt in Regensburg wird gegen 03:15 Uhr am frühen Morgen sein, damit Fluggäste und Mitarbeiter des Flughafens rechtzeitig gegen 04:30 Uhr zum Check-in bzw. zum Schichtbeginn am Ziel sind. Die letzte Abfahrt am Flughafen erfolgt nach Mitternacht gegen 00:30 Uhr“, erklärt Niggl. Flughafenexpress ersetzt Agilis-Züge Regensburg – Landshut Da die Strecke zwischen Regensburg und Obertraubling bereits stark ausgelastet ist, kann der Flughafenexpress nicht zusätzlich fahren. Er wird deshalb die Aufgaben der Agilis-Regionalzuglinie zwischen Regensburg und Landshut übernehmen und auch deren Haltestellen bedienen mit deutlichen Angebotsverbesserungen. Ausnahmen sind Regensburg-Burgweinting und Ergoldsbach: Regensburg-Burgweinting wird jedoch weiterhin mindestens stündlich, zu den Hauptverkehrszeiten sogar öfter, von der Agilis-Linie zwischen Regensburg, Straubing und Plattling angefahren und in Obertraubling günstige Anschlüsse vom und zum Flughafen München erhalten. In Ergoldsbach halten weiterhin zweistündlich der Regionalexpress zwischen München, Regensburg und Nürnberg sowie einzelne Alex-Züge. Zwischen Landshut und Neufahrn wird die BEG für die entfallenden Agilis-Züge neue Pendelfahrten mit günstigen Anschlüssen in alle Richtungen bestellen. Anschlüsse an Oberpfalzbahn, Agilis, Donau-Isar-Express und S 8 In Regensburg Hbf werden Fahrgäste gute Anschlussverbindungen von und zur Oberpfalzbahn Richtung Weiden und Schwandorf sowie von und zu den Agilis-Zügen Richtung Neumarkt (Opf.) haben. Nutzer des Donau-Isar-Expresses aus Richtung Passau profitieren bei einer Umsteigezeit von etwa zehn Minuten von optimalen Anschlüssen vom und zum Flughafen München. Darüber hinaus können die Fahrgäste am Flughafen die S 8 zur Weiterfahrt zu den Gewerbestandorten im Osten von München, beispielsweise Ismaning nutzen und somit von kürzeren Reisezeiten und weniger Umstiegen profitieren. Wettbewerbliches Verfahren für Vergabe der Verkehre „Die Verkehrsleistungen werden wir im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens zunächst für vier bis fünf Jahre vergeben, da sie danach Bestandteil eines großen, den gesamten Bereich zwischen München, Passau und Regensburg umfassenden Vergabeverfahrens sein werden“, so Niggl. Aufgrund der kurzen Laufzeit des Vertrages werden voraussichtlich Gebrauchtfahrzeuge zum Einsatz kommen, die jedoch komfortabel ausgestattet sein werden.

In 1 ¼ Stunden von Regensburg zum Flughafen

http://www.tvaktuell.com/in-1-%C2%BC-stunden-von-regensburg-zum-flughafen-137387/

Wegen Güterzügen bleibt Bahnsteighöhe in Unterschleissheim für Rollstuhlfahrer zu tief

SZ, 22.6.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/unterschleissheim-mangelhafter-bahnhof-1.2532744

Vogtlandbahn soll Zuschlag für Regionalverkehr Hof – Asch erhalten

Pressemeldung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft vom 18.6.2015:

Zwei-Stunden-Takt Hof – Eger / Meilenstein für Reaktivierung Selb Plößberg – Asch / Vertragslaufzeit von 2015 bis 2023

MÜNCHEN. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) beabsichtigt, die Regionalverkehrsleistungen auf der Strecke Hof – Asch (Aš) im bayerischen Abschnitt ab Dezember 2015 an die Vogtlandbahn-GmbH zu geben. In Kooperation mit České dráhy (CD), dem vom Bezirk Karlsbad (Karlovy Vary) beauftragten Verkehrsunternehmen für den tschechischen Streckenanteil, wird so ein durchgehender Zwei-Stunden-Takt über die 60 Kilometer lange Verbindung Hof – Eger (Cheb) angeboten. „Mit der Vergabe haben wir die Weichen für die Reaktivierung der bayerisch-tschechischen Bahnverbindung von Hof nach Eger gestellt“, sagt Johann Niggl, Geschäftsführer der BEG. „Die Fahrzeit wird bei rund 70 Minuten liegen.“ Der Vertrag mit der Vogtlandbahn läuft bis Dezember 2023. Die BEG, die den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hat die Verkehre im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens mit vorgeschalteter Interessenbekundungsmöglichkeit vergeben. Diesen Beitrag weiterlesen »

Bahn-Pendeln nach München soll leichter werden | Bayern

Merkur, 15.6.2015: http://www.merkur.de/bayern/bahn-pendeln-soll-leichter-werden-5103825.html

Neufahrner Gegenkurve – Rätselhafte Bodenbelastung

SZ, 11.6.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/neufahrn-raetselhafte-bodenbelastung-1.2514353

Neufahrner Kurve: Bau der Flughafenstrecke im Zeitplan

Passauer Neue Presse, 8.6.2015: http://www.pnp.de/1706849?np_klassisch=1

Neufahrner Gegenkurve: 1 km Gleis ist fertig: Einweihung voraussichtlich 2018

SZ, 25.5.2015

Pendlern platzt der Kragen: Termine 2. Stammstrecke verschieben sich (erneut) um mindestens sechs Monate nach hinten.

Stand 20.8.2014: „Um Kostenrisiken zu vermeiden, hat der Freistaat umfassend Vorsorge getroffen: Erst bei Vorliegen aller Voraussetzungen wird über die *Durchfinanzierung* entschieden. Zum einen müssen dazu die beiden noch ausstehenden Planfeststellungsbeschlüsse des Eisenbahn-Bundesamtes vorliegen, zum anderen erste Ausschreibungsergebnisse. Voraussichtlich im Sommer 2015 kann daher die Entscheidung getroffen werden. Für den Fall, dass der bisher ermittelte Kostenrahmen gesprengt wird, hat der Freistaat Rücktrittsrechte von der Realisierung der 2. Stammstrecke vertraglich mit der DB vereinbart.“ (siehe link)

Gemäss dem Artikel „2. Stammstrecke München. Zentrales Element des Bahnknoten-Konzeption“ von Dipl.-Ing. Albert Scheller von DB ProjektBau GmbH und Baurat Frank Kutzner, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in der Eisenbahntechnischen Rundschau von Mai 2015 gilt nun: „Der Freistaat strebt Ende 2015/Anfang 2016 eine endgültige *Finanzierungsentscheidung* zur 2. Stammstrecke auf Basis einer abschließenden Kostenermittlung unter Berücksichtigung von Planfeststellungsbeschlüssen und erster Ausschreibungsergebnisse der Hauptbaumaßnahmen an.“ (siehe link)

Interessant sind auch die Regional-S-Bahnen (in Bild 3) nach Augsburg; Buchloe und Landsberg; Weilheim und Kochel; Lengries, Tergernsee und Bayrischzell; Rosenheim und Wasserburg; Dorfen; Landshut, Pfaffenhofen. Bisher war meines Wissens in einem offiziellen Dokument (Gutachten S4-Ausbau) nur von der Express-S-Bahn Buchloe-Leuchtenbergring die Rede (siehe link). Der Haken ist jedoch: Für die meisten Regional-S-Bahnen (ausser wohl Augsburg; Weilheim und Kochel; Rosenheim; Pfaffenhofen) sind Ausbauten im S-Bahnbereich notwendig. Pasing-Buchenau, Elektrifizierung nach Landsberg, Elektrifizierung BOB; Elektrifizierung Ebersberg-Wasserburg, 4-gleisiger Ausbau Riem-Markt Schwaben, Elektrifizierung Dorfen, 4-gleisiger Ausbau Moosach-Neufahrn. Bis auf Pasing-Buchenau sind noch nicht einmal Vorplanungen gemacht worden. Und Pasing-Buchenau kommt leider auch nicht wirklich voran. Es ist Zeit der Bahn und Staatsregierung wieder einmal kräftig auf die Finger zu klopfen!

Bahnlinie Selb – Asch: Instandsetzungsmaßnahmen haben begonnen – Inbetriebnahme im Dezember 2015 zwei Jahre später als ursprünglich geplant

DB-Presseinformation vom 5.5.2015:

Presseinformation
Reaktivierung der Bahnlinie Selb – Asch

Instandsetzungsmaßnahmen haben begonnen – Inbetriebnahme im Dezember 2015 geplant

(Hof, 5. Mai 2015) Seit Anfang April laufen die Bauarbeiten zur Reaktivierung der grenzüberschreitenden Bahnlinie von Selb-Plößberg nach Asch. Die Gesamtmaßnahme ist auf deutscher Seite in zwei Bauphasen aufgeteilt:

Bauphase 1: Instandsetzung des Oberbaus, für die keine Planfeststellung erforderlich ist; Zeitraum 1. April bis Anfang Dezember

Bauphase 2: Maßnahmen, für die eine Planfeststellung erforderlich ist; Zeitraum vsl. Anfang Juli (wenn Planfeststellungsbeschluss vorhanden) bis Dezember 2015

In der Bauphase 1 werden von der Landesgrenze km 29,6 bis zur Eisenbahnüberführung über die Staatsstraße 2179 bei km 32,8 rund 4200 Meter Gleis und Gleisbett erneuert. Für diese Erneuerung werden 6.610 Betonschwellen und rund 11.200 Tonnen Neuschotter verbaut. Auf fast der gesamten Länge wird eine Planumsschutzschicht (PSS) eingebaut. Die PSS stellt eine Art „Schutzschild“ für das Erdreich gegen Einflüsse von „oben“ dar. Sie befindet sich zwischen Gleisschotter und dem Erdplanum. Die PSS verbessert die Tragfähigkeit des Untergrundes und stabilisiert dadurch den Oberbau, da sie als Trag-, Filter-, Dichtungs- (führt Wasser ab) und Trennschicht (zwischen Schotter und Erdreich) fungiert und zudem Frostbeständigkeit besitzt. Ferner werden noch zwei Durchlässe erneuert und an vier Durchlässen Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.

Nach Erlangung des Baurechts wird in der Bauphase 2, voraussichtlich ab Anfang Juli, unter anderem mit den Bauarbeiten am Bahnhof in Selb-Plößberg begonnen. Hier entsteht ein neuer Bahnsteig, auch wird die Leit- und Sicherungstechnik modernisiert. Zu den genehmigungspflichtigen Maßnahmen zählen auch die Auflassung von vier und die Erneuerung von fünf Bahnübergängen. Zusätzlich wird noch die Eisenbahnüberführung bei Wildenau durch die DB erneuert.

Die Inbetriebnahme der Bahnlinie ist für Dezember 2015 vorgesehen. In diese Reaktivierung werden von der Landesgrenze bis Selb-Plößberg rund 14 Millionen Euro investiert.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Nicht erwähnt in der Pressemeldung ist, dass die Deutsche Bahn die Fertigstellung bereits zweimal verschieben musste.
Ursprünglich war eine Inbetriebnahme Ende 2013 geplant.

Dann wollte die Bahn eigentlich schon Ende 2014 fertig sein. Siehe Railblog-Beitrag vom 20.12.2013

Bayerisch-böhmische Bahninfrastruktur-Offensive

Pressemitteilung des Bayerischen Staatsminsiteriums des Innern vom 2.4.2015: http://www.stmi.bayern.de/med/pressemitteilungen/pressearchiv/2015/103b/index.php

Bahnchaos nach dem Sturm: Demut vor Mutter Natur oder Manager und Politiker- Gier?

Immer noch fahren rund um München S- Bahnen nicht. Züge nach Rosenheim fielen fast drei Tage aus, der Schienenersatzverkehr lief schleppend. Dabei ist Ferienzeit. Es verkehren keine Schulbusse. Die S-Bahn München verweist auf andere Verkehrsträger, deren Bus- Ersatz- Verkehr dadurch kollabiert. Zwischen München und Rosenheim bot zwar der Meridian Ersatzbusse an, nicht aber die Bahn! Folge: Der SEV war überlastet und musste eingestellt werden. Laut Medien.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Böse Überraschung bei Bau der Neufahrner Gegenkurve – Kontaminierter Aushub

SZ, 27.3.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/boese-ueberraschung-kontaminierter-aushub-1.2413281

Eine neue Trasse für Güterzüge: Brenner Basis Tunnel-Rosenheim-Mühldorf-Regensburg

Merkur-online, 11.3.2015: http://www.merkur-online.de/bayern/neue-trasse-gueterzuege-bahn-plant-brenner-zulaufstrecke-4805628.html

Oberschleißheim – Auf dem Abstellgleis – Landkreis München – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/oberschleissheim-auf-dem-abstellgleis-1.2360854

Bahnlinie Freising-Neufahrn gesperrt – Bitte umsteigen – Freising – Süddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/bahnlinie-gesperrt-bitte-umsteigen-1.2346729

Bürgerentscheid im Landkreis Regen: Nicht nur Jubel über neue Bahnstrecke Viechtach-Gotteszell | Niederbayern

Bürgerentscheid im Landkreis Regen: Nicht nur Jubel über neue Bahnstrecke Viechtach-Gotteszell | Niederbayern http://www.br.de/nachrichten/niederbayern/inhalt/bahnlinie-gotteszell-viechtach-buergerentscheid100.html

Liveticker: Viechtacher Freude über Votum für Bahn-Probebetrieb

Viechtacher Freude über Votum für Bahn-Probebetrieb http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/viechtach/1581963_Liveticker-Viechtacher-Freude-ueber-Votum-fuer-Bahn-Probebetrieb.html

VCD-Kreisverband fordert: Mehr Züge und Busse statt neuer Straßen | Dorfen

VCD-Kreisverband fordert: Mehr Züge und Busse statt neuer Straßen | Dorfen http://www.merkur-online.de/lokales/erding/dorfen/vcd-kreisverband-fordert-mehr-zuege-busse-statt-neuer-strassen-4677409.html

Oberleitung defekt: Probleme bei der S1 | Freising

Oberleitung defekt: Probleme bei der S1 | Freising http://www.merkur-online.de/lokales/freising/freising/oberleitung-defekt-probleme-4663445.html

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: