Mühldorf – Burghausen (ab 2019)

Ausbau der S4 West erstmals im Bundeshaushalt erwähnt: Noch kein Grund zum Feiern

Der Knoten München (zu welchem auch der Westkopf Pasing und der 4-gleisige Ausbau Pasing-Eichenau gehören), ist erstmals im 2. Entwurf des Bundeshaushaltsplans 2022 erwähnt: dserver.bundestag.de/btd/20/010/2001000.pdf Ein Grund zum Feiern? Gehen wir das Sache genauer auf den Grund.
Auf den Seiten 2168 und 2169 (gemäss pdf-Nummerierung bzw. S. 179 des Teils Verkehrswegeinvestitionen des Bundes – Anlage zum Einzelplan 12) ist unter Sammelvereinbarungen unter der Finanzierungsvereinbarungsnummer 763 auch der Konten München enthalten. Diese Sammelvereinbarung beinhaltet für insgesamt 36 Massnahmen die Finanzierung von Grundlagenermittlung und Vorplanung (Leistungsphasen 1 & 2). Die Finanzierungsvereinbarung wurde bereits im Jahr 2012 abgeschlossen. Aktuelle wird mit Gesamtausgaben von knapp 634 Mio Euro gerechnet. 250 Mio Euro wurden bis 2020 verausgabt, für das letzte Jahr wurden 77 Mio Euro bewilligt und 21 Mio Ausgabenreste übertragen. Für 2022 sind 69 Mio Euro veranschlagt und für 2023 und folgende Jahre 218 Mio Euro.
Die Finanzierungsvereinbarungsnummer 1168 beinhaltet die Leistungsphasen 3 und 4 (Entwurfs- und Genehmigungsplanung) für insgesamt 23 Projekte (inkl. Knoten München). Diese Sammelvereinbarung wurde 2016 abgeschlossen und wird auf insgesamt 716 Mio Euro veranschlagt. Bis 2020 wurden 314 Mio Euro ausgegeben, für 2021 wurden 92 Mio Euro bewilligt und 24 Mio Euro Ausgabenreste übertragen. Für 2022 wurden 70 Mio Euro veranschlagt und für 2023 und die folgenden Jahren stehen 217 Mio Euro zur Verfügung. Siehe S. 2170 gemäss pdf-Nummerierung.
Vorsicht: Bisher sind nur Planungskosten von der Grundlagenermittlung (Leistungsphase 1) bis zur Genehmigungsplanung (Leistungsphase 4) bewilligt, und keinesfalls Baukosten.
Zum Vergleich: Gemäss Verkehrsinvestitionsbericht für das Berichtsjahr 2019 (der neueste verfügbare) wird für den Knoten München mit Investitionskosten von insgesamt 1098 Mio Euro gerechnet: Siehe: S. 105, dserver.bundestag.de/btd/19/325/1932585.pdf 2019 waren jedoch im Knoten München die neuen Massnahmen des Deutschlandtakts noch nicht enhalten (siehe Abschlussbericht Deutschlandtakt vom 31.8.2021: downloads.ctfassets.net/scbs508bajse/7hundjzKsJuMMt31b3tv5a/0e3d5a8e981c3d8068ebc95254e53894/2021-08-31_Abschlussbericht_Deutschlandtakt_1-00_gesamt.pdf) : 1. Fussgängersteg München Hbf: 33,4 Mio Euro 2. Zusätzliche Bahnsteigkante München Pasing Nord: 54,3 Mio Euro 3. 4-gleisiger Ausbau Pasing-Eichenau: 338,8 Mio Euro 4. Optimierung Gleisvorfeld München Hbf: 5,5 Mio Euro Der Knoten München sollte deshalb neu mit 1530 Mio Euro zu Buche schlagen.
Der Knoten München ist nur eines von unzähligen Projekten in Deutschland. Sämtliche Bedarfsplanmassnahmen in Deutschland sind für 2022 mit 1835 Mio Euro veranschlagt. Es bleibt daher abzuwarten, ob der Bund seine Versprechungen bis 2030 (Zieljahr Deutschlandtakt und Zieljahr aktueller Bundesverkehrswegeplan) nur annähernd halten können wird.

Europas meistbefahrene Güterzugstrecke noch länger gesperrt

m.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/europas-meistbefahrene-gueterzugstrecke-noch-laenger-gesperrt-17264835.html

Empfangsgebäude Bahnhof Mühldorf soll bis 2026 modernisiert werden

Pressemeldung und Anlage 3 zur Pressemeldung des BMVI vom 25.2.21:
www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2021/019-scheuer-bahnhofskonzept-plus.html
www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/E/bahnhofskonzeptplus-anlage-3-modernisierung-von-empfangsgebaeuden.pdf?__blob=publicationFile

Social Media:
Finde uns auf Twitter

unsere Facebookseite

unsere Youtube-Videosammlung
Achiv: